Oberschleißheim – lokale Agenda21 – Jahresprogramm 2019 mit DELTA IMAGE

Die lokale Agenda21 hat gerade das neue Jahresprogramm 2019 veröffentlicht.

In der Gruppe Natur ist in 2019 DELTA IMAGE auch gleich mit mehreren Veranstaltungen am Flugplatz Oberschleißheim und Umgebung mit vertreten.

Es macht sehr viel Freude, die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Natur
vor unserer Haustüre auch anderen interessierten Menschen zu vermitteln. 
Besonders Familien und Kinder sind dabei herzlich willkommen.
Paul Eschbach, Fotograf und Flugplatz Experte Schleißheim @DELTA IMAGE

Blättern Sie doch bitte durch das neue Programm.

a21-prog2019-lv

Der Termin zur naturkundlichen Flugplatzwanderung ist falsch abgedruckt – richtig ist Sonntag, der 14. Juli 2019.

2019 – lokale Agenda21 Natur und DELTA IMAGE mit Paul Eschbach

Heide, Moos oder Wald. Unsere Gemeinde hat unterschiedlichste Naturräume zu bieten. Bei Exkursionen und Pflegeeinsätzen können Interessierte die Naturräume mit ihrer Vielfalt an Tieren und Pflanzen vor unserer Haustüre erleben, erkunden und bewahren. Auch für Familien sehr geeignet.

Es geht los am Sonntag 7.4.2019 um 14:00 Uhr mit Naturkundliche Führung – Wechselkröten und die Flugwerft – Wanderung

Treffpunkt: Parkplatz südlich der Junkers Halle, Flugplatz Schleißheim Der Flugplatz Schleißheim ist Lebensraum für bedrohte und äußerst seltene Tiere, wie z.B. die Wechselkröte. Der Rundgang zeigt die Nutzung des damaligen Flugplatzbetriebs, Verstecke für Flugzeuge vor den Angriffen der Alliierten und die künstlich entstandenen Laichplätze für unterschiedliche Amphibien und Insekten.

Mehr Info dazu.

Weiter geht’s am Sonntag, 19.05.19 ab 14:00 Uhr Naturkundliche Führung – Garchinger Heide und die Flugwerft

Dauer ca. 2 Stunden; Treffpunkt: Treffpunkt: Parkplatz Baggersee am Hart, zwischen Eching und Dietersheim Der Flugplatz Schleißheim wurde im Jahr 1944 im Zusammenhang mit der Autobahn A9 außerhalb des eigentlichen Flugplatzes als Start- und Landefeld für Nachtjäger und
Me 262 erweitert. Durch den Rückbau der Rollfläche ab 1945 entwickelt sich eine besondere Pflanzengesellschaft in der Garchinger Heide. Sonntag, 02.06.19 ab 9:00 Uhr Dauer ca. 2,5 Stunden

Mehr Info dazu.

Weiter geht’s mit Schmetterlinge fotografieren bei der Flugwerft am 2. Juni 2019 um 09:00 Uhr, Wanderung

Treffpunkt: Brücke im Süden vom Neuen Schloss Schleißheim (Südl. Schlosspavillon) Auf den Wiesenflächen werden Kinder und Erwachsene die Gelegenheit bekommen mit Ihrer Kamera Schmetterlinge zu fotografieren. Dabei wird Herr Eschbach, Fotograf, mit Rat und Tipps helfen tolle Naturbilder mit nach Hause zu nehmen. Freitag, 14. Juli 2019 ab 14:00 Uhr Dauer ca. 2 Stunden, Rundgang Naturkundliche Exkursion im Süden der Flugwerft Schleißheim – Natur und Flugplatz Treffpunkt: Brücke im Süden vom Neuen Schloss Schleißheim (Südl. Schlosspavillon) Das Gelände des Flugplatzes ist Natura 2000 Gelände und steht unter europäischem Naturschutz. Die Magerrasenflächen sind Teil des Heideflächenverbundes im Norden von München. Bei dieser Exkursion wird das Zusammenspiel zwischen historischer Flugplatznutzung und der Entwicklung von Flora und Fauna am Flugplatz aufgezeigt. Dies ist eine gemeinsame Aktion mit Referenten von Delta Image / Deutsches Museum, Bund Naturschutz und AGENDA 21

Mehr Info dazu.

Weiter geht’s Sonntag, 14. Juli 2019 ab 14:00 Uhr Rundgang Naturkundliche Exkursion im Süden der Flugwerft Schleißheim – Natur und Flugplatz

Dauer ca. 2 Stunden, Treffpunkt: Brücke im Süden vom Neuen Schloss Schleißheim (Südl. Schlosspavillon) Das Gelände des Flugplatzes ist Natura 2000 Gelände und steht unter europäischem Naturschutz. Die Magerrasenflächen sind Teil des Heideflächenverbundes im Norden von München. Bei dieser Exkursion wird das Zusammenspiel zwischen historischer Flugplatznutzung und der Entwicklung von Flora und Fauna am Flugplatz aufgezeigt. Dies ist eine gemeinsame Aktion mit Referenten von Delta Image / Deutsches Museum, Bund Naturschutz und AGENDA 21

Mehr Info dazu.

Grundlagen der Fotografie – kennen, können und Spaß haben

Aller Anfang ist schwer, so ist es auch mit der Fotografie im Speziellen und im Allgemeinen. Kommen doch die meisten Anfänger aus der Smartphone Ära und da funktioniert alles ganz toll, einfach wischen, drücken und schon kommt ein Bild heraus.

Weiterlesen

Fotografie lernen – Foto Kurs in Dachau – Aufbaukurs

Nach den Grundlagen kommt sehr oft der Wunsch nach mehr – bitte schön. Die große Welt der Fotografie hat noch genügend spannende Möglichkeiten um sich täglich zu verbessern.

Stück für Stück - Foto für Foto.

 

Die Fotografie Einsteiger wollen die Fähigkeiten erweitern und buchen den Aufbaukurs

Weiterlesen

Der Himmel stürmt, da helfen nur noch die Vierzehnheiligen in Oberfranken

Über Deutschlamd tobt das Sturmtief Eberhard in Orkanstärke. Der Himmel ist zerzaust und öffnet dramatisches Licht in der weiten Landschaft der fränkischen Schweiz. Ganz besonderes Licht fällt auf die barocke Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein am oberen Main. Die spätbarocke Basilika Vierzehnheiligen ist eine der prächtigsten Bauwerke des an prächtigen Bauwerke sehr reichen Erzbistums Bamberg.

Weiterlesen

Hoher Peissenberg und die schneebedeckten Gipfel der bayerischen Alpen

Der späte Winter geht langsam in den Vorfrühling über. Die Frühblüher sprießen schon unter den kältegeschützten Sträucher und Hecken und bereichern das Bild der Landschaft mit den zauberhaften Farben und Formen der Frühlingsblumen – um die Aufmerksamkeit der Bienen wetteifernd.

Auf den Gipfeln der Alpen liegt noch Schnee – viel Schnee.

So ergibt sich der ganz herrliche Kontrast zwischen der farbarmen Landschaft im Tal und den weiß leuchtenden Gipfeln und Flanken der bayerischen Alpen.

Die Landschaft lässt sich an dem späten Sonntag Abend ganz besonders vom Hohen Peissenberg aus genießen – einem wunderbarer Aussichts- und Fotografierberg im Weilheimer Land.

Weiterlesen

Das Ampermoos bei Grafrath im Vorfrühling

Am nördlichen Ende des Amper Mooses verlässt die Amper an der Wallfahrtskirche Grafrath das Amper Moos und bildet aus der Kirche, der Amper und dem Amper Moos ein wunderbares Ensemble von Kultur- und Naturlandschaft. Eine barocke Wallfahrtskirche St. Rasso aus dem Ende des 17. Jahrhunderts ist hier am Übergang von Moos in den Amper Durchbruch angesiedelt. Das Wasserwirtschaftsamt hat hier eine Flussschwelle eingerichtet, um den Wasserstand im Amper Moos anzustauen.

Weiterlesen

… ERDE an WELTALL. Hier spricht Raisting in Oberbayern …

Die erste Live Übertragung der XX. Olympischen Sommerspiele aus München in die ganze Welt. Seit 1964 besteht eine direkte Verbindung von Oberbayern aus in den Äther. Die Übertragung von Telefongesprächen, Radio und Fernsehen über größte Distanzen sind seit dieser Zeit zur Selbstverständlichkeit geworden und das alles deutlich vor dem Internet.

Die weltweit erste Erdfunkstelle steht in Raisting

Weiterlesen

Naturparkwelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein

Der Grenzbahnhof überrascht die Besucher positiv. Hier an der Grenze zwischen Bayern und Böhmen würde doch niemand ein spannendes Museum, Infostelle, Lernort, Kinderabenteuer vermuten. Richtig – wohl genau darum.

Weiterlesen

Naturpark Bayerischer Wald e.V. im historischen Bahnhof in Bayerisch Eisenstein

Eigentlich müsste ich es ja besser wissen!
Schließlich bin ich seit 1994 Mitglied im Naturpark Bayerischer Wald e.V.
Paul Eschbach

Der Naturpark Bayerischer Wald erstreckt sich von der Bayerisch-Böhmischen Grenze bis ins Donautal hinab und grenzt an den Nationalpark Bayerischer Wald und den Nationalpark Böhmerwald auf Tschechischer Seite. Ein riesiger Naturraum und ein zusammenhängender Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Im Südosten der Bundesrepublik, zwischen der Donau und den Hochlagen, entlang der bayerisch-böhmischen Grenze liegt der Naturpark Bayerischer Wald. Im Osten grenzt der Nationalpark Bayerischer Wald und im Norden der Naturpark Oberer Bayerischer Wald an. Nachbarn auf tschechischer Seite sind das Landschaftsschutzgebiet und der Nationalpark Böhmerwald.

Der Naturpark Bayerischer Wald besteht bereits seit 1967 und ist damit einer der ältesten Naturparke Bayerns. Umfasste er zunächst nur den Altlandkreis Regen, erstreckt er sich heute auch über die nördlich der Donau gelegen Teile der Landkreise Deggendorf und Straubing-Bogen sowie über den Landkreis Freyung-Grafenau und umfasst eine Fläche von ungefähr 278.000 ha.
Quelle: Naturpark Bayerischer Wald e.V.

Bahnhof Bayerisch Eisenstein im ausgehenden Winter vor dem mächtigen Großen Arber

Weiterlesen