Fallschirmspringen – Die Suche nach dem Glück; Sonderausstellung im Deutschen Museum

Broschüre zur Sonderausstellung

Die Sonderausstellung für Sie zum Mitnehmen. Alle Bilder der Ausstellung, alle Texte in aufbereiteter Form

  • Gebundene Heftform
  • Format 21 cm x 30 cm (DIA A4 quer)
  • 28 Farbseiten
  • Zusätzliche Grafiken und Hintergrundmaterial, über die Ausstellung hinausgehend

Bezugsquellen der Broschüre

  • Museums-Shop in Flugwerft Schleißheim
  • Tourismusbüro Oberschleißheim -> hier externer Link
  • per E-Mail an feedback@deltaimage.de
  • Verkaufspreis 7,50 € inkl. Versand

Dokumentation zur Sonderausstellung

 

Multicopter (UAV) – „Drohnen“ Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene

logo_fotogipfel  Glanzlichter_Fürstenfeld

Fotogipfel Oberdsdorf

 

  • Oberstdorfer Fotogipfel 2018 – Deutschlands höchste Fotoveranstaltung im schönen Allgäu.
    • Wir zeigen den DELTA IMAGE Infostand zum Multicopter Einsatz
    • Wir moderieren einen Zweitagesworkshop zum Fotografieren mit dem Multicopter. „Fliegenden Kamera“ für Einsteiger in die neue Form der Fotografie mit einem Multicopter.
  • Naturfototage Fürstenfeld 2018 die größte Fotoveranstaltung in Süddeutschland
    Wir moderieren einen Zweitagesworkshop zum Fotografieren mit dem Multicopter. „Fliegenden Kamera“ für Einsteiger in die neue Form der Fotografie mit einem Multicopter.

Foto Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene

Logo_Sessner_fett_500

Foto Video Sessner GmbH, Dachau

Details zu den Foto Kursen in Dachau für Einsteiger und Fortgeschrittene unter Foto-Kurse <hier>.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Oberstdorfer Fotogipfel 2018 – Analoge und hybride SW Fotografie Workshop@Fotogipfel mit Paul Eschbach und Andi Pirchmoser

Der digitale Fotomarkt bietet hervorragende Kameras und Objektive mit früher unbekannten Qualitätsmerkmalen. War es vor 20 Jahren noch nicht selbstverständlich dass ein Foto

  • hinreichend scharf
  • ausreichend belichtet
  • mit angemessener Brennweite und Perspektive

die Betrachter fesseln sollte, so war dies schon eine handwerkliche Herausforderung für den Fotografen. Alles Schnee von gestern. In Zeiten von iPhone und Action Kameras geht das alles wie selbstverständlich vor sich.

IMG_0056_1_OM30_900

Ja, das alles geht weitgehend mit ständig sich übertreffender Automatisierung und künstlicher Intelligenz vor sich.
Nein, es ist nicht immer selbstverständlich. Eine wachsende Gemeinde an Fotografen suchen gerade wieder die kreative, haptische Herausforderung in der Analogen Fotografie. Die Traum-Kameras der früheren Zeiten sind günstig im Second-Hand zu bekommen und so steht dem Analogen Erlebnis keine große finanzielle Hürde entgegen.

 

Analog / hybrid Fotografie als Workshop@Fotogipfel in Oberstdorf

Analoge und hybride Fotografie ist nicht eine rationale Entscheidung des Fotografen, weil dann alles besser wird. Ganz im Gegenteil. Der Weg zurück entgegen der Entwicklungsgeschichte der digitalen Fotografie bedeutet dass die Bildqualität erst mal deutlich schlechter wird und man sich ärgert und quält und auch Geld für die Fotografie aufwenden muss (nicht die Geräte).

Und trotzdem hat der Umgang mit dem latenten Bild eine ganz spezielle Faszination in sich. Wir nehmen die Workshop Teilnehmer in die Hand und machen diese Begeisterung erlebbar ohne an den Hürden der chemischen und physikalischen Prozesse zu scheitern. Im Grunde ist diese Fotografie auch ganz einfach – man muss es nur wissen. Da helfen wir beim Oberstdofer Fotogipfel 2018.

Andreas Pirchmoser Foto Video Sessner GmbH

Workshop Leiter Andi Pirchmoser@Foto Sessner GmbH Dachau

Portrait_Paul_Eschbach_600

Workshop Leiter Paul Eschbach@DELTA IMAGE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Workshop@Fotogipfel leite ich zusammen mit Andi Pirchmoser@Foto Sessner. Über 30 Jahre fotografierte Andi nahezu alle Produktionen des Bayerischen Fernsehens im Studio und auf Außenlocation als Pressefotograf. Geschwindigkeit und Präzision im Prozess war auch schon damals der Schlüssel zum Erfolg.

Fotogipfel_WS_Eschbach-1200

Quelle: Oberstdorfer Fotogipfel Fotograf: Kees van Surksum

Der Workshop@Fotogipfel Plan

Der Ablaufplan kann sich noch aus organisatorischen Gründen geringfügig verändern.

Donnerstag 7. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Die entschleunigte Analoge SW Fotografie als fotografische und künstlerische Herausforderung an den entschleunigten Fotografen.

  • Einführung und Aufgabenstellungen
  • Analoge SW Fotografie
  • Das NEGATIV: Vom chemischen Film über das letente Bild zum Negativ
  • Theorie und Praktische Anwendungstips
  • Ausgabe der SW-Negativfilme (36 Aufnahmen) an die Teilnehmer
  • Ggf. Ausgabe von Leih-Analog Kameras vom Workshop Team

Anschließend freie Motivsuche und Fotografieren durch die Teilnehmer ohne Begleitung durch die WS-Leiter. Analoge Fotografie selber erleben, ganz ohne Histogramm und Monitor. Nur der Fotograf, der Film und das Motiv. Die Spannung vom druck auf den Auslöser bis zu dem erlösenden Moment mit dem ersten Blick auf das Negativ (oder Diapositiv). Alles mal wieder gut gegangen – puh!

Fokussierung auf das Motiv und den fotografisch/künstlerischen Prozess. 36 Aufnahmen und dann ist Schluss. Probieren Sie sich selbst aus.

Freitag 8. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das SW-NEGATIV im analogen und hybriden Fotografie Prozess.

  • Workshop Leiter: Andreas Pirchmoser
  • Das latente Bild im Negativ
  • Negativ Filme entwickeln in der Theorie
  • Negativ Filme entwickeln in der Praxis im Workshopraum unter Tageslicht
  • Abgabe der belichteten Negativfilme der Teilnehmer beim Workshop Leiter

Ab Mittag werden die Filme der Teilnehmer vom Workshop Leiter in der Dunkelkammer entsprechend den besprochenen Prozessen und mit den Chemikalien entwickelt.

Freitag 8. Juni 2018

13:00 – 17:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das Digitale POSITIV: Vom SW Negativ zum digitalen Bild (Positiv) im hybriden Digitalisierungsprozess.

  • Workshop Leiter: Paul Eschbach
  • Der Positivprozess zu einem digitalen Bild macht für viele Anwendungen Sinn und vereinfacht alle weiteren Verarbeitungsschritte.
  • Digitalisieren von Filmen mit Standardausrüstung von Digitalfotografen, ohne teure Zusatzausstattung
    • SW Film Negative
    • Farbnegative
    • Diapositive
  • Bildbearbeitung der digitalen Bilddateien zum edlen Positivbild
  • Umwandelnder SW und Farbnegative zu einem Positivbild

Samstag 9. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das SW-POSITIV: Vom analogen SW-Negativ im analogen Fotografieprozess zum chemisch entwickelten Foto aus dem Vergrößerer und der Dunkelkammer.

  • Workshop Leiter: Andreas Pirchmoser
  • Ausbelichten des SW-Negativs in der Dunkelkammer
  • Klassisches Verfahren ein großes und beständiges Positiv zu erzeugen
  • Vorbereitung der Chemikalien und der Bäder in einer improvisierten Dunkelkammer
  • Arbeit am Vergrößerungsgerät in der Dunkelkammer unter Rotlicht
  • Entwickeln + Fixieren + Wässern und Trocknen
  • In der Entwicklungsschale sieht man das latente Bild langsam real zu werden – das Motiv zeichnet sich klar auf dem Fotopapier ab.

 

Der SW Film – Ilford DELTA 100 PROFESSIONAL 35mm

DELTA_100_35

Quelle: Ilford Photo

Im Workshop verwenden alle Teilnehmer und Workshop Leiter den selben Film. Nur so können wir die Entwicklung in der improvisierten Dunkelkammer organisieren. Der DELTA 100 ist einer der besten SW Negativ Filme.
Ilford schreibt dazu folgendes:
35mm, ISO 100, mittelschnell, außergewöhnlich feine Maserung, schwarz-weiß Film. Ideal für kompromisslose Bild Entscheidungsträger, die maximale Details und Schärfe aufnehmen möchten.‎
  • ‎Mittelschnell ISO 100‎
  • Hervorragende Bildqualität‎
  • Core-Shell™ Kristall-Technologie‎

 

Die Deutschen leben noch ganz gut mit den Analogen Medien

Das Foto Fachmagazin FOTO MAGAZIN zeigte dieses Jahr eine Statistik über analoge Medien in den deutschen Haushalten.

  • 81% antworteten, dass sie (noch) analoge Medien (Fotos, Dia, Negative, Video, Schmalfilm) besitzen
  • 77% antworteten, dass diese analogen Medien noch nicht digitalisiert wurden

Wir haben in dem Workshop keine Lösung für Video und Schmalfilm, aber für Negative und Dia. Im Hybriden Teil zeigen wir wie man mit einfachen Mitteln eine ganz hervorragende Qualität erzielen kann und dazu (fast) keine zusätzlichen Ausrüstungen benötigt. Ich habe 20 Jahre sehr intensiv auf Dia fotografiert und stand vor dem selben Thema. Heute sind alle Diabestände digitalisiert und das mit eigenen Mitteln ohne einen Dienstleister. 28.000 Bilddateien sind nun ein fester Bestandteil meines digitalen Archivs und die Qualität ist zwar wechselnd aber immer begeisternd. Die „hybriden“ Bilddateien finden nun intensive Anwendungen in meinen Projekten, in Veröffentlichungen und auch in meinen Büchern. Man merkt in den üblichen Größen keinen sichtbaren Qualitätsunterschied.

Wir zeigen im hybriden Prozessteil die einfachen Verfahren im Workshop zum Selbermachen und anstecken lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Bilddateien wurden alle vom Dia nach 25 Jahren digitalisiert und in Lightroom soweit bearbeitet. Es wäre ewig Schade, diese persönlichen Erinnerungen an eine sehr spannende Zeit und sehr intensiver Fotografie nicht mehr adäquat nutzen und betrachten zu können. Der Aufwand war es auf jeden Fall wert.

 

Besondere Workshops@Fotogipfel von DELTA IMAGE

Plakat_Fotogipfel_TS_2018_1200

Plakat_Fotogipfel_DFK_2018_1200

Plakat_Fotogipfel_FliegendeKamera_2018_1200

 

 

 

Oberstdorfer Fotogipfel 2018 – Tilt-Shift Workshop@Fotogipfel mit Paul Eschbach

Tilt-Shift Workshop, der kreative Umgang mit einem ganz besonderen Objektivtypus. Für Großformatfotografen zählen

  • Tilt (verschwenken) und
  • Shift (verschieben)

zum täglichen Handwerkszeug für anspruchsvollste Produkt und Werbefotografie. Fotografen suchen immer neue kreative Möglichkeiten andere und vielleicht auch bessere Fotos zu machen und kreative Ideen in ganz besonderer Fotos umzusetzen.

PE1S0033_900

Massive Gebäude wurden für die Ewigkeit geplant und stürzen auch nicht durch den Fotografen beim Fotografieren. T/S Objektive helfen stürzende Linien schon bei der Aufnahme zu verhindern.

  • Tilt-Shift Objektive bilden die Möglichkeiten einer Fachkamera für DSLR und Systemkameras nach.
  • Die fotografische Abbildung kann gezielt erweitert werden.
  • Steigerung der Qualität der Bilder in besonderen Aufnahmesituationen.

Tilt-Shift ist eine spannende Möglichkeit, ganz besondere Bildersprachen umzusetzen und das mit jeder Systemkamera mit Wechseloptik.

Moderne und leistungsfähige Sensoren mit ständig steigender Auflösung lässt die Schärfentiefe bei der Aufnahme immer kleiner werden. Wir zeigen die Technik, um mit der Schärfentiefe ganz gezielt zu spielen und unmögliche Bilder zu erzeugen. Das trifft alle Marken – egal welches System.

TS_2_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L ist von den optischen Daten vergleichbar mit dem im Workshop verwendeten SAMYANG T/S 24mm F/3.5

Der Workshop@Fotogipfel Plan

Donnerstag 7. Juni 2018

14.00 – 17.00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

  • Objektivausgabe im Workshopraum@Fotogipfel durch HaPa Team
  • Theorieteil zur Tilt/Shift Fotografie mit Paul Eschbach
  • Was und wozu die Tilt Funktion?
  • Was und wozu die Shift Funktion?

anschließend: freies Fotografieren und intensives ausprobieren

Freitag 8. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Praxisteil in Oberstdorf

  • Fotografische Anwendung in der Workshopgruppe
  • Ausprobieren von 6-7 typische Anwendungsszenarien von T/S Objektiven

anschließend: freies Fotografieren und intensives ausprobieren

Sonntag 10. Juni 2018

  • ganztägig Rückgabe des Objektivs am HaPa Stand im Fotomarkt@Fotogipfel
  • ggf. ganz spezielles Kaufangebot für Workshop@Fotogipfel Teilnehmer
PE1S0396_900

Bei offener Blende ist die Herbstwiese komplett scharf, vom ersten Ahornblatt bis zu dem Gebäude im Hintergrund. Bei Blende 4.5 wurde durch TILT die Schärfenebene auf die Wiese gelegt, somit ist alles in der Schärfenebene scharf abgebildet. Ohne Nachbearbeitung ohne Fokus-Stacking oder andere Tricks.

 

Der besondere Workshop@Fotogipfel in Oberstdorf

Der Workshop@Fotogipfel beginnt im Workshop Raum. Ich mache Sie mit der besonderen Bauform und der fotografischen Anwendung in der Theorie intensiv vertraut. Wir möchten jedem Fotografen die Möglichkeit geben, die Besonderheiten der T/S Fotografie selbst zu erleben. Ausführlich in Theorie, Praxis und zum selber ausprobieren und vor allem mit der eigenen Ausrüstung. So einen Workshop@Fotogipfel können wir nur im Rahmen eines Fotoevents anbieten und haben uns mit HaPa-Team aus Eching b. Freising zusammen gesetzt und den Workshop@Fotogipfel entworfen.

Logo_Hapa Team

Die Technik und die Theorie der Tilt-Shift Objektive werden wir uns im Workshopraum ausführlich erarbeiten. Mit einem T/S Objektiv ist fast alles anders wie mit anderen Objektiven. Damit die Workshop@Fotogipfel Teilnehmer das Erlebnis des Zauberns mit der Schärfe erfahren können …

… bekommt jeder Workshopteilnehmer für 4 Tage sein passendes Tilt/Shift Objektiv zum Selbererleben.

Richtig gelesen. Jeder und alle bekommen das selbe Objektiv, nur mit dem jeweils passenden Anschluß. Anfassen und die Theorie an der Kamera selber umsetzen und verinnerlichen ist viel besser als sich hunderte von YouTube Videos ansehen. HaPa-Team ist der Distributor von Samyang in Deutschland und stellt den Teilnehmern die Objektive zur Verfügung.

Fotogipfel_WS_Eschbach-1200

Quelle: Oberstdorfer Fotogipfel Fotograf: Kees van Surksum

Tilt/Shift Objektive brechen aus den diesem Rahmen aus und eröffnen gleichzeitig neue Möglichkeiten. Eine kleine Tour durch die außergewöhnlichen Eigenschaften – mehr im Workshop@Fotogipfel und in der Praxis

  • gezielte Verschwenkung der Schärfeebene in Makrofotografie, Portrait und Peoplefotografie
  • gezielte Erweiterung oder selektive Einschränkung der Schärfentiefe bei der Aufnahme
  • Vermeidung von stürzenden Linien in Architektur, Städteaufnahme, aber auch Table Top und Werbefotografie
  • Reproduktion von ebenen Flächen bei Table Top, Werbung und Architektur
  • Erweiterung des Bildkreises bei Panoramaaufnahmen und Zusammensetzen von Einzelbildern
Zusammen mit HaPa-Team bieten wir im Rahmen dieses Workshop@Fotogipfel eine gelungene Kombination aus Theorie und Praxis die Tilt/Shift Fotografie zum selber Angreifen und Erfahren an.
TS_3_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L in Arbeitsstellung Tilt mit nach unten geschwenkter Optik

Das Objektiv – Samyang 24 mm F 3,5 T/S

Alle Workshop@Fotogipfel Teilnehmer bekommen das selbe Objektiv. Die Fotografische Wirkung ist natürlich vom Sensor abhängig. Das Objektiv ist für Vollformat gerechnet und hat da eine Brennweite von 24mm. Bei APS-C Sensoren verlängert sich die Brennweite auf 36 – 38 mm. Die M4/3 Sensoren (Olympus und Panasonic) haben eine vergleichbare Brennweite von 48 mm.
11318_1_24mm_F35_TS_Nikon___45_no_rear_cap
Das T/S Objektiv hat manuelle Scharfstellung und manuelle Blendenübertragung ohne Springblende.
  • Bezeichnung: Samyang Tilt/Shift 24 mm F3.5 ED AS UMC
  • Brennweite: 24 mm
  • Sensoreignung: VF / APS-C / MFT
  • Blendenbereich/Lichtstärke: f/3.5 – f/22
  • Linsen/Gruppen: 16 / 11 (2 asphärische Linsen)
  • Naheinstellgrenze: 0,2 m
  • Filtergewinde: 82mm
  • max. Durchmesser: 86mm
  • Länge: 136 mm
  • Gewicht: 745g

Objektiv Rotation:

  • Tilt max.: ± 8,5 ° / Shift max.:  ± 12mm
  • zwischen Tilt und Shift Drehung: 90 ° links (1 Klick-Stop pro 30 °)
  • Bajonett Rotation: 90 ° rechts (1 Klick-Stop pro 30 °)

Tilt/Shift Workshop@Fotogipfel – die Praxis

Die Theorie ist wichtig, doch Fotografen wollen das Objektiv immer gerne selber ausprobieren. Dafür haben wir im Workshop@Fotogipfel Ablauf genügend Zeit eingeplant. Sie werden über einen Zeitraum von 4 Tagen das Objektiv in aller Tiefe ausprobieren können und ausführlichst testen. So etwas können wir nur beim Oberstdorfer Fotogipfel 2018 anbieten.

Die Workshop Gruppe wird neben dem individuellen testen und sich ausprobieren auch gemeinsam unter meiner Leitung die typischen fotografischen Einsatzmöglichkeiten des T/S Objektivs im Stadtgebiet von Oberstdorf ausprobieren und so in der Interaktion untereinander lernen und in der Kommunikation mit dem Workshopleiter@Fotogipfel die Fototechniken und die vielen Tips und Tricks erfahren um einfach bessere Bilder zu machen.

TS_1_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L in Arbeitsstellung Tilt mit nach links geschwenkter Optik

 

Sind Tilt-Shift Objektive noch auf der Höhe der Zeit?

Wir sagen, TiltShift Objektive sind aktueller denn je. Genau darum bringt Canon gleich drei vollkommen neue TS-E Objektive und baut die Objektivlinie von 17 mm, 24 mm auf 50 mm, 85 mm und 135 mm aus. Wenn man noch nie mit einem T/S Objektiv gearbeitet hat kann man die Frage nicht wirklich beantworten. Einige Funktionen kann man auch ansatzweise in der Bildbearbeitung simulieren oder nachträglich nachbauen – aber immer mit einem ganz ordentlichen Qualitätsverlust. wir zeigen wie das Original geht.

 

Wie endet der Workshop@Fotogipfel in Oberstdorf

Nach vier Tagen endet der Workshop@Fotogipfel und HaPa nimmt gerne ihr persönliches Objektiv an ihrem Messesstand@Fotogipfel im Oberstdorf Haus wieder in Empfang. Das war’s. Keine Leihgebühr. Falls Ihnen das Objektiv gefallen hat und sie Ihr persönliches Objektiv nicht mehr hergeben möchten (was ich sehr gut verstehen könnte), dann wird Ihnen HaPa ein unwiederstehliches Angebot zum Kauf machen.

Erleben ist wichtiger als Erklären (Oskar von Miller)

 

Tilt/Shift@DELTA IMAGE in eigener Sache

ZY5M9065_900

Im Einsatz sind seit vielen Jahren zwei verschiedene T/S Objektive und die außergewöhnlichen Aufnahmen haben einen festen Platz im Fotoportfolio.

  • Canon TS-E 24mm f/3.5 L
  • Canon TS-E 90mm f/2.8

Das 90er ist das Standardobjektiv für Studioaufnahmen am Table Top, um die geringe Schärfentiefe am Vollformat gezielt in die Ausdehnung des Objekts erweitern zu können und so auch ohne massivem Abblenden das Objektiv im Bereich der optimalen Auflösung halten zu können. Ebenso ist das Objekt hervorragend in der Freihand – Makrofotografie einsetzbar und ist die einzige Möglichkeit, die geringe Schärfentiefe im Nah- und Makrobereich Freihand gezielt zu verändern.

Das 24mm ist das Standardobjektiv in der Städtefotografie, um stürzende Linien schon im Ansatz vermeiden zu können. Im Workshop zeigen wir den Workflow, um das Objektiv auch Freihand gekonnt einsetzen zu können. So verbleibt nur noch eine geringe Nacharbeit in Lightroom und die Qualität bleibt erhalten. Die Nachtaufnahme von der BMW Welt ist ein typisches Anwendungsszenario eines T/S Objektivs. Horizontal ausgerichtet dominiert 50% des Bildfeldes der Asphalt der Straße. Die Shift-Funktion erlaubt mehr Himmel gegen den dunklen Vordergrund zu tauschen – selbst ein 16 mm bekommt an dieser Stelle nicht mehr Himmel drauf – beschneidet doch große Teile des Bildfeldes mit entsprechender Auflösungsreduzierung.

pe1s1220-hdr_900

Himmel gegen unwichtigen Vordergrund tauschen und dabei die senkrechten Linien behalten, das ist die Stärke des T/S Objektivs und macht es in der Städte und Architekturfotografie so einmalig.

 

Besondere Workshops@Fotogipfel von DELTA IMAGE

Plakat_Fotogipfel_AH_2018_1200

Plakat_Fotogipfel_FliegendeKamera_2018_1200

Fotokurse für Einsteiger und Fortgeschrittene bei Foto Sessner in Dachau

Digitale Bilder sind ein selbstverständlicher Bestandteil unseres täglichen Lebens. In Medien, Zeitschriften und Online konsumieren wir ständig tausende Bilder – meist schon ganz unbewußt. Unser Leben teilen wir wie selbstverständlich mit Milliarden Menschen auf der Welt. Wer möchte da nicht auch seine eigene Welt über das kreative Mittel der Fotografie mit anderen Teilen. Gute Bilder sind der Schlüssel dazu.

In der Foto Kursen nehmen wir Anfänger und Fortgeschrittene bei der Hand und zeigen in mehreren Kursen den Weg zu schöneren Fotos und einer besseren Nutzung der eigenen Fotoausrüstung auf. die Fotokurse sind ganz bewusst für Anfänger gemacht – die Experten finden im Internet genügend Material um sich selbst weiter zu bilden.

Foto Kurse und Inhalte

Sessner_Grundlagen_neu_1200

Slider_Blitz_Sessner_20170626

Seminar_Aufbaukurs_Slider_1200

Slider_Gestaltung_1200

 

 

Kursleiter der Fotokurse

Portrait_Paul_Eschbach_600

  • Paul Eschbach
  • Dipl. Ing.(FH), Dipl.-Wirtschafts-Ing.(FH)
  • Fotograf, Buchautor, Fototrainer, Workshop Leiter
  • Geschäftsführender Gesellschafter DELTA ADVICE GmbH und DELTA IMAGE
  • Luftbildfotograf
  • fotografiert seit 1986

Veranstalter

  • Foto Sessner GmbH, Dachau www.foto-sessner.de
  • Seminarraum: Pfarrheim St. Jakob in Dachau (Altstadt) und Ziegler Bräu in Dachau

 

Anmeldung zum Workshop

Die Anmeldung erfolgt direkt bei
Foto Sessner GmbH
Münchenerstraße 36
85221 Dachau
08131 / 71070
workshop@foto-sessner.de

Fotografie macht Spaß und Sie wollen Spaß an der Fotografie haben

Speziell für Einsteiger, Anfänger und Aufsteiger lernen Sie die Grundlagen in der digitalen Fotografie in einem lockeren und auf Ihre Bedürfnisse angepassten Seminar. Sie werden in die technischen Themen der Fotografie ein und Sie werden nach jedem Themenabschnitt dies sofort an der eigenen Kamera umsetzen – so lernen Sie in der Gruppe Schritt für Schritt mehr Fähigkeiten dazu.

Canon Nikon Leica Panasonic Pentax Sony Fuji

Registrierte Warenzeichen der jeweiligen Hersteller

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Interesse an der Fotografie. Die Teilnehmer bringen ihre eigene Kamera mit in den Workshop – nur so lernen Sie sie kennen. Das Seminar findet in einem Seminarraum statt.

Das Seminar besteht aus den Komponenten

  • Erklärung der Zusammenhänge und der Technik
  • Übertragung auf die Kameras und Funktionen
  • Anwendung an der eigenen Kamera
  • Praktischer Teil direkt vor Ort

Nach dem Workshop gehen Sie viel sicherer mit den Möglichkeiten der Kamera um und werden mit Freude die Welt der Fotografie selbst erkunden.

2018-06-9..10 – Oberstdorfer Fotogipfel – „Foto und Video mit dem Multicopter“ – Workshop@Fotogipfel mit Paul Eschbach

In 2015/2016 waren Multicopter (Sprachgebrauch UAV, Drohnen) eines der heißesten Themen in der Fotografie Landschaft. Die Geräte entwickeln sich vom Spielzeug immer mehr zu ernsthaften Geräten – ebenso steigen auch die Widerstände und Vorbehalte gegen die neue Art der ferngesteuerten Flugmodelle. Aber auch die Neugierde auf diese neue Technik ist da und ebenso der Wunsch das mal unter Anleitung für sich selbst ausprobieren zu können.

Genau das machen wir 2018 beim Fotogipfel in Oberstdorf im Juni 2018.

Fotogipfel_Oberstdorf_

Weiterlesen

Ludwig Thoma Flug mit Ultraleichtflugzeug ins nahe Dachauer Hügelland

Der Landkreis Dachau liegt im Nordwesten der Landeshauptstadt München am nördlichen Ende der Münchener Schotterebene, dort wo das weite Dachauer Moos in das bäuerliche tertiäre Hügelland mit den sanften Hügeln und den unzähligen Kirchen und Kapellen übergeht. Dachau war und ist das wirtschaftliche Zentrum dieses Bauernlandes und war der Ausgangspunkt der bäuerlichen Erzählungen des berühmten Heimatdichter Ludwig Thoma.

 

Unser Angebot in Kürze

Ihr Erlebnisflug bei uns

Ihre Fragen .- Unsere Antworten

Ihr Erlebnisbuch zum Flug

 

 

Heimat erleben – Ludwig Thoma und das Dachauer Land
Folgen Sie auf den Spuren des Heimatdichters nach Altbayern

Der junge Anwalt Ludwig Thoma war bei seiner ersten Durchreise so in Dachau verliebt, dass er hier in der Altstadt um Niederlassung als Rechtanwalt nachkam und dabei dem bäuerlichen Gemüt so intensiv wie kaum ein anderer Berufsstand auf’s Maul g’schaut hat.

"... Wenn ich zurückdenke, am schönsten war es doch in Dachau! ..."
                                                   Ludwig Thoma - Erinnerungen

Die bäuerlichen Strukturen und das Leben im Landkreis Dachau ist natürlich nicht mehr das eines Ludwig Thoma – doch gleichwohl haben sich die dörflichen und landschaftlichen Strukturen dieses Landes erhalten.

Aus der Luft in 200m Höhe gewinnt man beim leisen und langsamen Flug mit dem Kleinflugzeug eine überraschend neue Sicht auf das Land der einst stolzen und etwas grob wirkenden Dachauer Bauern, deren Tracht zum Sinnbild der bayerischen Tracht überhaupt wurde.

Luftbild_Dachau Stadt

Die Reminiszenz an Dachau schrieb Ludwig Thoma in seinen Erinnerungen. Als Kind des bayerischen Oberlandes war er nach seinen Anfängen als Advokat in der Residenzstadt München früh gen Dachau gekommen, so schreibt er weiter:

„An einem Augustabend fuhr ich mit einem Freund nach Dachau, um von da weiter nach 
Schwabhausen zu gehen.
Wie wir auf den Berg hinaufkamen und der Marktplatz mit seinen Giebelhäusern recht 
feierlich vor mir lag, überkam mich eine starke Sehnsucht, in dieser Stille zu leben.
Und das Gefühl verstärkte sich, als ich anderen Tags auf der Rückkehr wieder durch 
den Ort kam. Ich besann mich nicht lange und kam um die Zulassung in Dachau ein.“
                                                          Ludwig Thoma - Erinnerungen

Mit dem neuen Lokalbahngesetz konnten auch die Bauern und Bürger im Landkreis Dachau hoffen, an die segensreiche Eisenbahn angebunden zu werden. Es wäre nicht das Ludwig Thoma Land, wenn auch dies nicht genügend Stoff für hintersinnige und manchmal beissende Theaterstückl geben würde.

  • „Erster Klasse“
  • „Die Lokalbahn“

Und die Lokalbahn gibt es wirklich, und sie fährt heute noch. Die S-Bahn Dachau – Altomünster ist inzwischen elektrifiziert worden. Die Lokalbahnromantik ist so nahe der großen Stadt München jedoch immer noch erhalten geblieben.

Aufmacher Lokalbahn

Die Lokalbahn Dachau – Altomünster ist über 100 Jahre alt und die wohl bekannteste Lokalbahn Bayerns – Dank Ludwig Thoma.

Die Bahnline beginnt in Dachau an der Hauptbahn München Ingolstadt und zieht seine Bögen geradlinig wie es Ludwig Thoma als Kompromiss zwischen der Altomünster – Linienführung und der Markt Indersdorfer Linienführung als großer in die Landschaft gezeichneten Kompromiss.

Streckenplan_Alto

  • Dachau Stadt
  • Bachern
  • Schwabhausen
  • Niederroth
  • Markt Indersdorf
  • Arnbach
  • Erdweg
  • Kleinberghofen
  • Altomünster

Das bäuerliche Dachauer Land lebt in seinen bekanntesten Werke, wie die „Lausbubengeschichten“, „Erster Klasse“, „Der Wittiber“, „Heilige Nacht“, „Andreas Vöst“ und „Der Ruepp“, „Ein Münchner im Himmel“ weiter – erleben Sie die Landschaft heute. Erleben Sie den Zauber der sanften Hügel im bäuerlichen Dachau, gleich hinter den Toren der Landeshauptstadt.

Mehr zu unserem „Ludwig-Thoma-Flug“ in den folgenden Seiten:

 

Urbane Naturfotografie – Verena Popp-Hackner und Georg Popp****

97838266939601
logo_mitp

Broschiert: 208 Seiten
Verlag: mitp; Auflage: 1., 2016 (26. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3826693965
ISBN-13: 978-3826693960
Größe und/oder Gewicht: 22 x 1,5 x 22,1 cm

Buchseite auf www.mitp.de

Wieder ein neues Thema im Fotobuchmarkt.

Unsere Wertung in der Rezension: Fotografen im Ballungsraum, die vor der Haustüre eigene Fotoprojekte entwickeln willen ein MUSS. Ich hätte nicht gedacht dass das Thema so viel spannende Fotografie und thematische Beschäftigung hergibt. Die Autoren schaffen hier ein umfassendes Werk für den thematisch Interessieren.****

Weiterlesen

Perfect Exposure – Michael Freeman

Rezension: Perfect Exposure von Michael Freeman *** von 5

9783958452947
logo_mitp

Taschenbuch: 192 Seiten

Verlag: mitp; Auflage: 2016 (7. Juli 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3958452949

ISBN-13: 978-3958452947

Größe und/oder Gewicht: 23,5 x 1,7 x 25,6 cm

Buchseite auf www.mitp.de

Michael Freeman ist ein international bekannter Fotograf und zeigt in diesem Buch seine Sicht und Erfahrung auf die perfekte Bildbelichtung. Außergewöhnliche Fotos brauchen eine passende Belichtung. Live View und HDR öffnen neue Möglichkeiten in der Fotografie – wenn es schnell gehen muss oder die Belichtung einfach passen muss – Michael Freeman gibt Antworten auf diese Fragen***

Zusammenfassung der Rezension

Das Buch ist nicht für den Einsteiger geschrieben. Jeder Fotograf entwickelt über die Jahre seine eigene Methode zur Belichtungsmessung. Bei Michael Freeman  spricht die internationale Reputation für ihn. Er setzt sich auf seine ganz individuelle Art mit der Belichtung auseinander und definiert 12 typische Belichtungssituationen und deren Bewältigung. Das Buch wird nicht jeden zufrieden stellen, dazu ist die Methodik zu ungewöhnlich. Für jeden der sich intensiv mit Bildwirkung und Belichtung auseinandersetzen will, der wird in dem Buch ausreichend Diskussionsfläche finden. Diese kritische Auseinandersetzung führt sicherlich zu einer tieferen Erkenntnis über die Zusammenhänge im digitalen Zeitalter.

Für wen ist das Buch geeignet

Mehrfeldbelichtungsmessung und elektronische Sucher mit Einspiegelung des Histogramms verändert die Arbeitsweise des Fotografen – eher „Trail and Error“. Belichtungsmessung und die richtige Interpretation in der Bildwirkung geht auch anders – mit Erfahrung und Methodik. Michael Freeman zeigt die grundlegende Methodik aus seiner Erfahrung auf.

Für den Interessierten Natur- und Landschaftsfotografen, den Streetfotografen und ähnlichen Genres ist die richtige Bildwirkung und die Ausnutzung allen Möglichkeiten des digitalen Sensors für die Bildqualität wichtig. Wer sich damit intensiv auseinandersetzen will, für den bietet dieses Buch eine intensive Auseinandersetzung.

Aktualität des Inhaltes

Die richtige Belichtung ist für die Bildwirkung immer noch eines der wichtigen Themen und aktueller denn je.

Wesentlicher Inhalt des Buches

Das Kapitel Überholspur und Idiotensicher führt in die Belichtungsmessung im täglichen Entscheidungsprozess des Fotografen in Sekundenschnelle ein. Das Auge analysiert das Szenario und die Helligkeitsverteilung im Sucher und muss dir richtigen Entscheidungen für die gewünschte Bildwirkung treffen. Das Kapitel Das Technische beschreibt die technischen Hintergründe und die Abläufe der Belichtungsmessung in modernen Kameras. Das Kapitel Die Zwölf Belichtungsszenarien analysiert die typisch auftretenden Helligkeitsverteilungen im Bild und die Strategie zur richtigen Belichtung für die jeweilige Situation. Das Kapitel Bildstil und Belichtungsmessung analysiert die Bildwirkung und die dazu passende Vorgehensweise in der Belichtungsmessung. Zum Ende wird auch das Kapitel Belichtung und Nachbearbeitung nicht ausgespart.

Form und Gestaltung

Das Buch ist einer der größten Buchformate im mitp Verlag und besticht durch einen hochwertigen Druck auf stabilem Papier – die hochwertigen Bildbeispiele von Michael Freeman illustriert die beschrieben Methodik mit einer Auswahl seiner hervorragenden  Landschaftsbilder abgerundet.

Didaktische und sprachliche Aufbereitung

Michael Freeman redet nicht lange um die Themen herum und kommt sehr schnell auf den Punkt.

Eigene Erwartungshaltung als Leser des Buches

Das Buch fordert den Leser, jede Seite, jede Zeile. Diese Diskussion zwischen Leser und Autor fordert und entwickelt das Verständnis für die Thematik und dass man sehr wohl viel gegen falsch belichtete Bilder machen kann. Manche Thesen könnten schneller entwickelt und konsequenter in der Anwendung dargestellt werden, das mag vielleicht auch bei der Übersetzung aus dem englischen Original verloren gegangen sein. Kein Buch für jeden – aber für den, der sich in die Thematik weiter einarbeiten will sicherlich eine lohnende Fundgrube.

Digitale Porträt- und Beautyretusche mit Photoshop Elements 14 – Alexander Dacos ****

 

Rezension: Digitale Porträt- und Beautyretusche mit Photoshop Elements 14 – Alexander Dacos

Alexander Dacos Beautiretuschelogo_mitpBroschiert: 224 Seiten
Verlag: mitp; Auflage: 1., 2016 (8. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958450849
ISBN-13: 978-3958450844
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,5 x 18,5 cm
Buchseite auf www.mitp.de


Die Edition FotoHits will nicht das umfassende Expertenbuch sein – und das ist auch gut so. Wer mehr als nur RAW-Entwicklung bei Portraits und Beauty Fotos machen möchte findet hier einen schnellen thematischen Zugang und einfache Anleitungen für ein komplexes Thema.

Unsere Wertung in der Rezension: Zur Abkürzung der eigenen Einarbeitungskurve empfohlen ****

Zusammenfassung der Rezension

Das kompakte und handliche Buch führt den engagierten Fotografen in die Technik der Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements ein. Dort wo die Möglichkeiten eines RAW-Entwickler (wie Lightroom) deutlich ausgeweitet werden sollen führt der Autor den Leser in die Umfangreiche Thematik der Bildretusche in der Portraitfotografie ein.

Für wen ist das Buch geeignet

Das Buch ist für den engagierten Fotografen besonders geeignet, der sich in die scheinbar komplizierten Bildbearbeitungstechniken in der Personenfotografie einarbeiten will. RAW-Entwickler bieten schon sehr umfangreiche Möglichkeiten in der Bildbearbeitung. Wenn es um Spezialitäten in der Bearbeitung von Haut, Gesicht, Haaren, Augen geht, kommt der RAW Entwickler auch an sein Ende. Alexander Dacos führt den Leser sehr fokussiert in die Techniken, die Werkzeuge und die Arbeitsweisen ein. Dabei lenkt das kompakte Format der Edition FotoHits nicht durch umfangreiche Einleitungen ab und fokussiert sich auf das Thema des Buches.

ZY5M6299_1200

Aktualität des Inhaltes

Das Buch beschreibt die Vorgehensweise anhand Adobe Photoshop Elements 14 – ist aber auch für andere Versionen sehr gut anwendbar, und wer sich gerne in ein vergleichbares Produkt wie GIMP einarbeiten will, findet auch hierin eine gute Unterstützung.

Wesentlicher Inhalt des Buches

Die digitale Bildbearbeitung wird speziell für die Beauty- und Portraitretusche dargelegt. Alexander Dacos bleibt dabei auf dem Pfad der auch ethisch jederzeit zu vertretenden Retusche am menschlichen Körper, Verfremdungen des Körpers, der Figur oder der Proportionen des weiblichen oder männlichen Körpers wird komplett ausgespart – es geht um die Steigerung der visuellen Attraktivität des Bildes. Ausgehend von der Wirkungsweise der Ebenentechnik werden die einzelnen wichtigen Werkzeuge in der Bildbearbeitungs-Software erläutert und anschließend die Anwendung der Retusche auf die einzelnen Regionen im Gesicht sehr verständlich erläutert. Die Screenshots sind dabei sehr klein geraten, so dass die Erläuterungen nur schwer im Bild nachvollzogen werden können – das ist aber wohl dem generell handlichen Format des Buches geschuldet. Alexander Dacos bemüht sich über das ganze Buch für eine verständliche Sprache und Erklärung – auch ein Anfänger in dieser Thematik wird den sehr interessanten Erklärungen folgen können.

Form und Gestaltung

Das handliche Buch, etwas kleiner als DIN A5 Format ist ein schönes kompaktes Buch, eine passende Gelegenheit zum Lesen und Lernen wird sich immer finden lassen.

ZY5M6297_1200

Verwendetes Bildmaterial im Fotografie-Buch

Die abgedruckten Bilder sind zwar über die ganze Seitenbreite, zum Erkennen der Bedienmenüs der Bildbearbeitung sind die Bilder zu klein geraten. Dies tut der Verständlichkeit des Lesers aber keinen Abbruch.

Didaktische und sprachliche Aufbereitung

Die Edition FotoHits spricht ganz bewusst den Anfänger und Einsteiger an. Nicht jeder der mit digitalen Bildern umgeht ist ein Fotografenmeister. Dafür sind die Ausführungen sehr verständlich und kann schrittweise nachvollzogen werden, auch mit eigenen Beispielbildern aus dem eigenen Fundus. Es wird generell ein Umgang mit digitaler Bildbearbeitung vorausgesetzt, man muss aber kein Photoshop Profi sein um den oft unverständlichen Befehlen und Menüs bei Adobe in diesem Buch mühelos auch folgen zu können.

Eigene Erwartungshaltung als Leser des Buches

Alexander Dacos legt einen kleinen praktischen Ratgeber vor, der sich mühelos in einem Rutsch durchlesen lässt – das ist bei Büchern zu diesem Thema nicht selbstverständlich.

ZY5M6298_1200

Mit Licht gestalten – Von der Sonne bis zur LED – Anselm F. Wunderer *****

Rezension: Mit Licht gestalten – Von der Sonne bis zur LED
Anselm F. Wunderer

Wunderer_Mit Licht gestalten

logo_mitpBroschiert: 224 Seiten
Verlag: mitp; Auflage: 2016 (30. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958452760
ISBN-13: 978-3958452763
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,5 x 18,5 cm
Buchseite auf www.mitp.de

Die Edition FotoHits will nicht das umfassende Expertenbuch sein – und das ist auch gut so. Wer mehr als nur RAW-Entwicklung bei Portraits und Beauty Fotos machen möchte findet hier einen schnellen thematischen Zugang und einfache Anleitungen für ein komplexes Thema.

Unsere Wertung in der Rezension: Für den Aufsteiger von Smartphones zur ernsthaften Beschäftigung alles Wissenswerte über das Licht *****

Zusammenfassung der Rezension

Die Fotografie stößt für den engagierten Amateur eine Tür zu einer vollkommen neuen Welt auf. Das Licht ist nicht einfach nur da, sondern das wichtigste Gestaltungsmedium für das Bild. Anselm Wunderer erklärt alles Wissenswerte über das Licht in diesem nur auf dieses Thema fokussierten Buches – für den Einsteiger tut sich auf jeder Seite eine neue Welt auf. Die Schemaskizzen machen es auch für den technisch wenig bewanderten Fotografen leicht, die inhaltlichen Ausführungen zu verstehen.

Für wen ist das Buch geeignet

Jeder Einsteiger, Anfänger oder auch Aufsteiger aus dem „Knipsen-Lager“, jeder der sich ernsthaft mit Fotografie und dem bewussten Gestalten von Bildern auseinander setzen will ist dieses Buch geschrieben. Anselm Wunderer fokussiert sich in diesem Buch auch nur auf dieses Grundlagenwissen jedes Fotografen und führt in die zauberhafte Welt aus Licht ein. Man lernt bei ihm Licht zu „lesen“ und für Bildideen gekonnt und geschickt einzusetzen. Aus dem puren Zufall wird Methode.

Das Grundwissen zu Licht wird in vielen Fotolehrbüchern behandelt, aber dort nur als ein Thema unter vielen. Anselm Wunderer macht das Randthema zum Mittelpunkt und das ist gut so. In meiner eigenen Fotografie in Analogzeiten musste ich mir dieses Wissen über viele Jahre und viele gelungene und misslungene Bilder erarbeiten. Hier wird die Abkürzung in kompakter Buchform angeboten.

Aktualität des Inhaltes

Licht veraltet nicht, Licht erfindet sich immer wieder neu. Je mehr Funktionen die Kameras bekommen, je mehr Automatik den Fotografen entlastet, umso so wichtiger wird der künstlerische und kreative Part im Fotografie Prozess. Heute haben auch Bilder mit Smartphone den Weg in die Stockfotografie geschafft. Nicht jedes Bild gefällt – aber ganz besonders die mit einer passenden Lichtführung.

Wesentlicher Inhalt des Buches

Das Licht ist immer anders, als Einsteiger sieht man das aber nicht. Licht ist einfach da, wenn die Sonne scheint. Sie scheint aber niemals gleich, nicht im Sommer oder im Winter, nicht Frühmorgens oder in High Noon Mittags.

Klar wissen wir alle um diese Effekte, wenn wir Nachdenken. Anselm Wunderer führt uns in die Welt, in der wir als Fotograf die Lichtwirkung vorausahnen können (durch das Grundwissen) und unsere Fotografie, die Motivsuche und die Fotogestaltung danach ausrichten. Am Ende steht ein besseres Bild, eine schönere Motivumsetzung, die noch bessere Bildaussage.

Das Lesen von natürlichem Licht zu unterschiedlichen Tages und Jahreszeiten ist genauso Thema wie die verschiedensten Formen von künstlichem Licht in allen heute üblichen Formen, von der Glühlampe über Leuchtstofflampen bis zu LED und Blitzlicht. Anselm Wunderer lässt keine zeitgemäßen Lichtquellen aus und gibt praktische Ratschläge im Richtigen Umgang mit jeder einzelnen Lichtform – Bravo.

Form und Gestaltung

Das handliche Buch, etwas kleiner als DIN A5 Format ist ein schönes kompaktes Buch, das immer Spaß macht es zur Hand zu nehmen. Eine passende Gelegenheit zum Lesen und Lernen wird sich immer finden lassen.

Verwendetes Bildmaterial im Fotografie-Buch

Anselm Wunderer hat sich sichtlich viel Mühe gegeben, die Texte mit viel und aussagekräftigem Bildmaterial zu illustrieren und damit die Texte immer aufzulockern und das Lesen kurzweilig zu machen. Weiter unterstützt werden die Bilder durch Schemaskizzen um das geschriebene kompakt zu vermitteln. Damit bekommt das Buch schon die Qualität eines Lehrbuches.

Didaktische und sprachliche Aufbereitung

Die Texte lesen sich sehr spannend und kurzweilig, das Buch wird definitiv nicht für einen ganzen Urlaub halten, selbst eine Zugfahrt kann zu lang dafür sein. Die Kompaktheit des Buchformates darf nicht über die Qualität des Inhaltes hinwegtäuschen. Ich selbst als erfahrener Fotograf mit 30 Jahren Praxis bin von den Inhalten und dem stringenten Aufbau des Buches begeistert und kann es nur jedem empfehlen, der sich mit dem Thema Licht in Zukunft besser und sicherer umgehen möchte.

Eigene Erwartungshaltung als Leser des Buches

Anselm Wunderer legt einen kleinen praktischen Ratgeber vor, der sich mühelos in einem Rutsch durchlesen lässt – das ist bei Büchern zu diesem Thema nicht selbstverständlich.

Was ist eine Rezension?

Als frisch gebackener Buchautor im mitp Verlag habe ich den Wunsch, mich auch mit den Büchern anderer bekannter Autoren im Verlag intensiver auseinander zu setzen. So kam der Wusch bei mir auf, ausgewählte und aktuelle Bücher im Verlagsprogramm, die auch etwas mit meinen Themen, Erfahrungen und Interessen zu tun haben zu Rezensieren.

Wikipedia definiert die Rezension folgendermaßen:

Eine Rezension (lat. recensio, Musterung‘) oder auch Besprechung ... ... ist in der Regel eine in 
Druckerzeugnissen oder digitalen Medien schriftlich niedergelegte, ... ... veröffentlichte Form 
einer Kritik, die einen bestimmten Gegenstand eines abgegrenzten Themenfeldes behandelt. Es werden 
in ihr Inhalte wissenschaftlicher Erkenntnisse oder kultureller Schöpfungen, wie beispielsweise 
Bücher, ... ... ihrer Entwicklung nach beschrieben, analysiert und bewertet.
(Wikipedia - Rezension)