PE1S0185_1200

Irgendwo ist immer eine Route66 – zwischen hier und Nirgendwo

Die Route66 geht immer von Irgendwo nach Nirgendwo – monoton und immer gerade aus. Auch schon so oft gefahren, dass die Straße nichts neues mehr bringt. Weder Tags noch Nachts. Einfach diese endlosen Kilometer hinter sich bringen, zu oft gesehen, zu oft gefahren.

PE1S0214_900

Dann ist da so ein normaler Sommerabend mit einem durchschnittlichen Sonnenuntergang

Am Straßenrand steht ein FORD EDSEL und plötzlich ist das Motiv da und im Kofferraum ist auch ein Stativ mit dabei. Jetzt ist ein FORD EDSEL sicher nicht das spannendste Auto, das Lee Iacocca als FORD CEO einst als das wohl schlechteste Auto der Geschichte bezeichnet hatte. Das Licht und die Location am Straßenrand sind das Motiv.

PE1S0224_900

Die Reklame des PanAmericana und das Licht der Straßenlampen beleuchten die Szene in den schillernden Farben eines Sommerabends. Auf der Route zeichnen sich die Lichter der Autos ab, die wie ich auch immer an dem Motiv vorbeigefahren sind, ohne es zu bemerken.

Ein Foto braucht sehr oft 3 wichtige Elemente

Kein Foto ist wie ein anderes. Doch lassen sich aus hunderttausenden Fotos wichtige Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. Gute Fotos brauchen sehr oft die folgenden 3 Elemente um Aufmerksamkeit zu erzielen.

Die Komposition

Ohne Komposition ist kein Foto ein Foto. Die Komposition legt über den Ausschnitt, die Brennweite, die Perspektive, die Winkel u.v.m. das Bild fest. Spannung, Bildaussage und die optische Umsetzung werden über die Komposition bestimmt.

Weniger ist oft mehr. Beim Knipsen sind die Bilder voll mit Details . das Auge wird nicht geführt und wandert planlos im Bild umher. Spannung wird oft durch Reduktion der Bildelemente erreicht.

In diesem Bild ist der schäbige FORD Edsel in dem Kaleidoskop an farbigem Licht das Motiv. Die hereinbrechende Nacht drückt alle anderen Bilddetails in das verschwommene Dunkel der Nacht weg. Nur die beleuchteten Bildteile bleiben übrig.

 

Das Licht

Ohne Licht funktioniert auch technisch kein Bild. Die Bildfarbe, Helligkeit und generell die Struktur und Qualität des Lichtes nimmt jeder Betrachter unbewusst war. Die Lichtstimmung referenziert der Betrachter mit selbst erlebten Szenen und schon passiert etwas im Bild. Der interne Film aus Erinnerungen, Augenblicken und persönlichen Prägungen beginnt sich zu bewegen.

Hier ist es die Blaue Stunde mit dem letzten Licht des Tages gegen Westen was die Szenerie in ein fahles blau-graues Licht taucht. Eigentlich Langweilig, wären da nicht die farbigen Lichtakzente aus den verschiedensten künstlichen Lichtquellen. Die Thematische Verbindung zur Route 66 schaffen die Lichtspuren auf der nahen Landstraße mit den Lichtern der vorbei kommenden Fahrzeugen.

Der Moment

Alle Elemente eines Motivs stehen nicht etwas isoliert da, die Verbindung daraus lässt einen Moment entstehen, in dem es beginnt eine kleine Geschichte zu werden. Der Moment ist mehr als die Summe der einzelnen Bildelemente.