Vor 50 Jahren bekam München das Gesicht durch sein höchstes Bauwerk

In den 60 er Jahren war noch kein Glasfaser, auch noch kein Mobilfunk, die moderne Kommunikationstechnik einer aufstrebenden Millionenstadt bestand aus den Komponenten

  • Telefonstrecken
  • Rundfunk
  • Fernsehen.

PE1D2183

Damit konnte man die Bewohner in Bayern das Leben in der großen weiten Welt zeigen. Auch Bayern wollte Anschluss an die Welt halten und so begann 1964 der Bau des neuen Fernsehturms in München. Damals waren die olympischen Spiele noch nicht an München vergeben.

Hohe Türme um eine gute Sendeabdeckung zu erreichen

Der Flughafen Oberwiesenfeld wurde aufgegeben und so war der Weg frei, dieses moderne Bauwerk, das das zweithöchste in Bayern werden sollte, zu beginnen. Den Namen Olympiaturm bekam das Bauwerk erst später durch die XX. Olympischen Spiele in München und wurde so zusammen mit Sem Zeltdach von Frei Otto zu dem dominierenden Wahrzeichen der Weltstadt mit Herz, dies wurde in der ganzen Welt bekannt.

„Möge dieses große technische Werk, der höchste Turm Deutschlands, gleichzeitig höchster Stahlbetonturm
Mitteleuropas, ein neuer Blickpunkt in der Stadtsilhouette, vor Zerstörung durch die Natur oder 
menschliche Gewalt verschont bleiben, in einem Zeitalter, in dem der Mensch sich anschickt, immer mehr 
in das All vorzudringen und andere Planeten zu erforschen und zu erobern.“

Mit diesen Worten haben sich die Bauherren und die Politiker der Zeit in der Zeitkapsel verewigt.
Europa, Deutschland, Bayern, München, Alpen, Abendlicht, Luftbild

Der Olympiaturm beherbergt ein Turmrestaurant und eine Aussichtsplattform. Die untere Kanzel diente über viele Jahre als Sendestation für Richtfunk, Rundfunk und Fernsehen.

Herzlichen Glückwunsch an den Olympiaturm – du wirst heuer 50 Jahre alt

Am 22. Februar 1968 wurde der Olympiaturm als einer der höchsten Fernsehtürme weltweit eingeweit. Hurrraaahhh!

Uns Fliegern ist der Olympiaturm ein guter Vertrauter – ist er doch weithin sichtbar und dient auch der Orientierung. Sobald wir in Oberschleißheim aufsteigen und kaum haben wir die Räder von der Bahn kommt der Olympiaturm schon in Sicht und wir sehen, ob die Sichten gut für einen Fotoflug sind.

ZY5M1986

Der Turm ist insgesamt 291,28 m hoch, das ist im Vergleich mit den früheren World Trade Center von über 400 m noch bescheiden, so wie es dem bayerischen Naturell entspricht. Die öffentliche Aussichtsplattformen befinden sich in 185 m, 189 m und 192 m Höhe. Das sich drehende Restaurant befindet sich darunter auf 181 m.