Schwarzfahren bei Der Bahn – Dank DSVGO – seltsame Stilblüten

Neulich an einem Bahnhof Der Bahn in Deutschland. AmBahnsteigherrscht herrliches Abendlicht bei tiefstehender Sonne und ein Zug fährt in den Bahnhof herein, dahinter im Abendlicht leuchtet eine Fabrikmotiv aus Alu und Stahl im Abendlicht. Eigentlich ein herrliches Fotomotiv.

Trotzdem habe ich kein Bild vom Fotomotiv

Eine Zugführerin verlässt ihren Zug und zwei stämmige Mitarbeiter der Security bauen sich hinter mir auf. Haben Die eine Genehmigung?

Natürlich nein!

Ein wilder Wortschwall von der Zugführerin hallt über den Bahnsteig. Die Security fordert mich auf alle Bilder zu löschen. Ich darf auch den gerade einfahrenden Zug nicht besteigen und der fährt bis zum Löschen auch ab.

Danke liebe Bahn für den Zug ohne mich

Die Bahn ist Hausherr und kann bestimmen was auf dem Bahngelände passiert und was nicht. Einverstanden.

Mir begegnen schon fast täglich Menschen mit ganz abstrusen Vorstellungen über Fotorecht und was man darf und was nicht. Einen Zug im Gegenlicht zu fotografieren rechtfertigt das Auftreten von zwei Securities und dem.Löschen der Bilder und dass der Bahnkunde seinen Zug nicht erreicht.

Spiegelungen der Abendsonne in den Fensterscheiben eines einfahrenden Zuges

 

Warum gerät inzwischen in Deutschland alles außer Maß und Verstand

Früher nahm ich die Welt als sehr ausgewogen war. Die Gesetze waren vernünftig und die Menschen hatten noch einen Kopf zum Denken und zum Verstehen. Das Maß kommt uns abhanden und muss immer extrem werden. Die Extreme ist das Normale. Verstehen muss ich das nicht.

Warum ist das Titelbild schwarz?

Ich sagte schon – es muss immer extrem sein. Extrem prägt sich ein.

Das gelöschte Bild des einfahrenden Zuges im Abendlicht mit der Fabrik im Hintergrund in der Definition Der Bahn. Schwarzfahren einfach mal anders im Foto interpretiert.

Zwischen den Zügen erkennt man die Fabrik im goldenen Abendlicht im Hintergrund