Foto Kurs für Einsteiger in Dachau – erstmal Fotografie verstehen lernen

Oh - das ist ja toll. Heute lernen wir die vielen Knöpfe an der neuen Kamera zu bedienen!

Da muss ich Sie aber ganz toll enttäuschen. Heute lernen wir die 4-5 wichtigsten Bedienelemente der Kamera kennen. Damit können Sie ganz hervorragende Fotos machen und vor allem verstehen was dabei passiert – wozu der Knopf 1 und der Knopf 2 gut ist.

Die anderen 995 Funktionen erklärt Ihnen dann die Bedienungsanleitung -
aber die werden Sie dann eh kaum noch brauchen.
Paul Eschbach - Kursleiter

Im Fotografie Grundkurs ist die Erwartungshaltung der Teilnehmer oft sehr einfach:

 "Der richtige Knopf und daraus wird ein schönes Foto".

Der Fotografie Grundkurs ist keine erweiterte Bedienungsanleitung der Kamera. Vielmehr fördern wir das Verständnis der Fotografie und der 5 wichtigsten Bedienelemente an jeder Kamera.

 

Der Fotografie Grundkurs ist keine erweiterte Bedienungsanleitung der Kamera

Und das ist auch gut so. Die bis zu 10 Teilnehmer am Grundkurs haben ganz unterschiedliche Kameras dabei – oft von jedem Hersteller/Typ eine Kamera. So ist der Grundkurs auch gedacht.

Wir erklären die Fotografie Grundlagen in einfachen Lernschritten.

Im Grunde beschränken wir uns auf die 5 wichtigsten Funktionen jeder Digitalkamera.
Die gilt es zu verstehen.
Paul Eschbach - Kursleiter

Die erste Handlung ist dabei immer die „intelligente Vollautomatik“ der Kamera auszuschalten und die einzelnen Funktionen uns inhaltlich zu erarbeiten und dann ausgiebig praktisch auszuprobieren.

Das Ausprobieren und Erfahren in der eigenen Gruppe ist besonders befruchtend für die Teilnehmer. Sich gegenseitig zu unterstützen und zu zeigen wie es an der eigenen Kamera schon sehr gut funktioniert macht Spaß und hält die Aufmerksamkeit in der Gruppe hoch.

 

Wie belichten wir mit der Digitalkamera Innen und Außen korrekt

Nach den ersten 15 Minuten kommt im Fotokurs die erste Überraschung bei jedem Teilnehmer zu Tage.

Aha - die Bilder der eigenen Kamera auf dem Monitor sehen aber nicht so aus wie in Echt!

Sooo – die Kameras haben doch in der Werbung gefühlte 1000 Funktionen um das Arbeiten des Fotografen zu vereinfachen. Haben sie auch – wir müssen als Fotograf die Funktionen nur kennen und anwenden können. Das lernen wir in dem Fotografie Grundkurs.

 

Mit den Tipps vom Kursleiter klappt das auch mit der richtigen Belichtung von Nachbars Auto …

Aus dem Erfahrungsschatz des Fotografen lassen sich auch die richtigen Belichtungen sehr schnell und einfach erarbeiten. Das fasziniert die Teilnehmer immer wieder aufs neue. Nicht ein Funktionsknöpfchen drücken, sondern ein bisschen Handwerk verstehen.

Herr Eschbach - haben Sie noch mehr solche Tricks und Tipps für uns?
Teilnehmerin

Aber klar doch.

 

Eine schnelle Exkursion in die zauberhafte Makrowelt

Im Fotokurs sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders viel Fragen, was ihnen auf der Zunge liegt. Dafür ist der Fotokurs ja da, um die Fragen beantworten zu können.

Zeigen wir mal schnell, wie Makrofotos aussehen können. Da verhält sich die Schärfentiefe ganz anders als wir es gewohnt sind. gerade das ermöglicht uns die Abstraktion und das Freistellen der Motive, so dass man mit einfacher Technik in die zauberhafte Welt von Formen und Farben eintauchen kann.

 

Wie ist das eigentlich mit RAW und JPG

Wir diskutieren auch diese Frage die immer aus dem Teilnehmerkreis kommt. eigentlich ist das Thema RAW noch nicht besonders gut für den Einsteigerkurs geeignet – andererseits verzeiht das RAW Format viele Einstellfehler gerade des Einsteigers.

Dann zeigen wir es einfach in der praktischen Anwendung. Ein schönes Foto – die Person im Vordergrund ist auch noch schön mit knapper Schärfentiefe freigestellt.. Leider hat der Fotograf (absichtlich) vergessen, die letzte Farbtemperatur zurück zu stellen. Das ist das Ergebnis in JPG.

Im RAW Format genügt ein Dreh an der Farbtemperatur und alles ist wieder auf Normaleinstellung. Wenn das mal kein Argument ist. Das RAF Format bietet für den Einsteiger damit auch viel mehr Sicherheit gegen eine Fehlbedienung.

 

 

Wie macht man nun schöne Fotos

Die grundlegenden Techniken in der Fotografie kann man auch sehr schnell lernen, so dass die Bilder richtig belichtet, scharf und sonst passend sind. Wie macht man daraus nun schöne Fotos. Das kommt vor allem im Gestaltungskurs – aber nichts ist praktischer als eine gute Theorie.

Wir machen ein paar Fotos in einer der fotografisch übelsten Orte – eine mit Neonlicht beleuchtete Fußgängerunterführung am Bahnhof. Auch kein Problem – mit der Umsetzung der Grundlagen und der Freiheit ein schönes Foto jederzeit gestalten zu können geht’s los.

Blende aufmachen – geringe Schärfentiefe – enger Ausschnitt und harmonische Farben, dazu eine Interaktion der Gruppe mit einer Blickverbindung zueinander.

Klick.

Dann stimmt auch das Ergebnis und die Freude in der Fotografie kommt zusammen mit schönen Fotos ganz von alleine. Die Kursteilnehmerinnen sind nun auf einem guten Weg, viel Spaß in der Fotografie zu haben.