Hoher Peissenberg und die schneebedeckten Gipfel der bayerischen Alpen

Der späte Winter geht langsam in den Vorfrühling über. Die Frühblüher sprießen schon unter den kältegeschützten Sträucher und Hecken und bereichern das Bild der Landschaft mit den zauberhaften Farben und Formen der Frühlingsblumen – um die Aufmerksamkeit der Bienen wetteifernd.

Auf den Gipfeln der Alpen liegt noch Schnee – viel Schnee.

So ergibt sich der ganz herrliche Kontrast zwischen der farbarmen Landschaft im Tal und den weiß leuchtenden Gipfeln und Flanken der bayerischen Alpen.

Die Landschaft lässt sich an dem späten Sonntag Abend ganz besonders vom Hohen Peissenberg aus genießen – einem wunderbarer Aussichts- und Fotografierberg im Weilheimer Land.

Nichts stört den Blick auf die majestätische Anreihung der Gipfel am Alpenhauptkamm. Man kann vom Berchtesgadener Land bis zum Grünten im Oberallgäu blicken.

"Einfach geniessen und das Fotografieren nicht vergessen."

Das Werdenfelser Land mit der Zugspitze dominiert das Panorama

Groß und mächtig, impossant.

Der leicht bedeckte Himmel hilft beim Fotografieren die harten Kontraste eines Sonnentages mit stahlblauem Himmel im Griff zu behalten. In dem leicht diffusem Licht zeichnen sich die Bergflanken deutlich erkennbar gegen die Schneereste und den Bergwald ab.

Herrliche Ausblicke über die Voralpenlandschaft

Der heilige Berg in Andechs und das Ammer Moos mit Raisting

Ein Blick vom Hoher Peissenberg nach Norden öffnet den Blick ebenso eindrucksvoll. Auf dem Höhenzug zwischen Ammersee und dem Starnberger See tront das Kloster Andechs auf dem heiligen Berg.

In der Niederung des Ammee Mooses erkennt man die Erdsatelittenfunkstelle in Raisting.

Im Luftbild verdichtet sich die Perspektive und entfernte Orte scheinen deutlich näher zusammen zu liegen.

Der Tag neigt sich im Oberallgäu zur Neige

Im Westen erkennt man den Grünten – dem Wächter des Allgäus. Der Tag geht zu Ende und der Himmel zeigt das warme Licht des bevorstehenden Sonnenuntergangs.

Ein Tag im Vorfrühling ist zu Ende und die Fotografen treten die Heimreise an. Wir waren ja nur in der näheren Heimat unterwegs, so bleibt die Rückreise angenehm.

Begleiten Sie uns bald wieder bei einem Fotostreifzug in die nähere Heimat.