Glanzlichter.com – Naturfototage: Countdown -2

Der Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung von www.glanzlichter.com unverändert übernommen. Fotos und Logos wurden unverändert übernommen, redaktionelle Bearbeitung vorbehalten. Zum Originalartikel

Die für die Fürstenfelder Naturfototage genutzten Flächen der Amperwiese und der Waaghäuslwiese sind insgesamt 2.117 qm groß. Und auch außerhalb des Klostergeländes werden diesmal Wiesen für viele interessante Aktionen genutzt.

Der vordere Teil der Waaghäuslwiese wird wieder zur Flugwiese und ist reserviert für die Greife der Greifvogel-Flugvorführungen.

Dreimal täglich werden die Falkner die Adler zur Kirchturmspitze abwerfen oder die Falken auf das Federspiel anfliegen lassen. Für die Flugbeobachtung stellt die Foto-Industrie ihre Fernoptik zur Verfügung.

Doch nicht nur die Fernoptik ist sehenswert, denn wieder stellt die Industrie drei Fahrzeuge an die Flugwiese. Neben dem Sigma-Airstream und dem zweietagigen Leica-Messemobil steht hier auch der Swarovski „Wildtrak-Ranger“.

Hinter der Flugwiese beginnt die „Eventwiese“. Über die verschiedenen Aktivitäten geben wir Ihnen hier eine Übersicht.

Nicht zu übersehen ist die große „Äquator-Ausstellung“.

Der Äquator auf der Eventwiese hat insgesamt 50 Meter Ausstellungs-Wandfläche, an denen 48 Bilder hängen, jeweils einen Quadratmeter groß.

24 Äquator-Bilder sind von den Referenten, und weitere 24 Äquator-Bilder sind Glanzlichter-Gewinnerbilder der letzten Jahre aus den entsprechenden Ländern.

Die „Äquator“-Ausstellung hat einen Durchmesser von 14 Metern und die Bilder wurde von CEWE auf Outdoor-tauglichem Alu-Dibond produziert.

Als nächstes steht dort die „Post-Außenstelle“ von Hauptsponsor CEWE, wo eine kostenlose Postkartenaktion angeboten wird.

Einfach das eigene digitale Bild von den Fürstenfelder Naturfototagen auf CEWE MYPHOTOS in einen Sammelordner übertragen lassen. Danach wird die CEWE FOTOWELT App auf dem von CEWE bereitgestellten Tablet geöffnet, die Postkarte gestaltet, digital unterschrieben und an eine Wunschadresse verschickt.

Auf der Amperwiese ist die „fliegende Konkurrenz“ der Greifvögel im Luftraum über dem Kloster aktiv.

Bei den Multicopter-Flugvorführungen lässt sich das gesamte Veranstaltungs-gelände von oben überblicken, denn der Multicopter ist mit einer Kamera ausgestattet. Und für weitere Rückfragen stehen die Multicopter-Spezialisten von Delta-Advice an der Eventwiese zur Verfügung.

Und seit vielen Jahren gibt es auf den Fürstenfelder Naturfototagen einen zweitägigen Multicopter-Workshop.

Gleich mehrmals werden die Wiesen im Klostergelände verlassen. Nämlich bei vielen Workshops, angefangen bei den Workshops die nur kurz das Klostergelände verlassen, bis hin zu den Tierfotografie-Workshops von Canon und Olympus im Wildpark Poing.

Erstmals wird mit Kindern im Rahmen des Kinder-Workshop-Programms hinaus an die Amper gegangen.

Bei allen vier Naturerlebnis-Workshops:
„Auf den Spuren von Biber & Co.“,
„Sinneswelt Walderlebnis“,
„Schleimer, Wuzzler, Kriecher“,
„Sinneswelt Heckenerlebnis“
wird mit den Kindern das Amper-Umfeld erforscht.

Der COUNTDOWN – 1 gibt Ihnen letzte wichtige organisatorische Hinweise zu den 21. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen.

Hier geht’s zur Webseite der Fürstenfeldbrucker Naturfototagen 2019: www.glanzlichter.com