Glanzlichter.com – Naturfototage: Countdown -3

Der Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung von www.glanzlichter.com unverändert übernommen. Fotos und Logos wurden unverändert übernommen, redaktionelle Bearbeitung vorbehalten. Zum Originalartikel

Zwölf Referenten stehen bei zehn verschiedenen Multivisions-Vorträgen drei Tage lang auf der Bühne bei den 21. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen. Und sie präsentieren die verschiedenen Äquatorländern aus drei verschiedenen Kontinenten.

Und alle Referenten, die von Donnerstag bis Sonntag auf der Bühne stehen, sind mit eigenen Fotoausstellungen vertreten.

Der erste Vortrag der Fürstenfelder Naturfototage am Donnerstag bietet auch zusätzlich wieder Live-Musik.

Wenn Ulla Lohmann die Besucher auf ein „Abenteuer Südsee“ entlang des pazifischen Feuergürtels mitnimmt, dann kommt die Musik zu dieser Vortragsreise nicht vom Band.

Denn auf der Bühne sitzt am Konzertflügel Sebastian Hofmann und begleitet die packende Reise-Reportage aus einer fremden Welt mit seinem Klavierspiel.

Den Vortragstag am Samstag eröffnen morgens Florian Smit und Lisa Marie Schauer mit ihrem „Borneo“-Vortrag. Und Florian Smit hat an diesem Tag noch einen weiteren Programmpunkt.

Mittags steht er im Seminarraum und gibt in seinem Seminar „Kreative Naturfotografie“ einen Blick hinter die Kulissen seiner Fotos. Denn der erfahrene Seminarleiter bespricht anhand ausgewählter Naturfotos Techniken der kreativen, intimen und emotionalen Naturfotografie.

Den Samstag beendet Immanuel Schulz mit seinem „Kolumbien“-Vortrag, indem er die Vielfalt des Äquator-Landes zwischen zwei Ozeanen und zwischen Andenkette und Amazonasregenwald vorstellt.

Doch bereits einen Tag vorher leitet er im Kinder-Workshop-Programm die „Sehschule für Kinder“, wobei er den Kindern einen spielerischen Einstieg in die Welt der Fotografie bietet und den Spaß am Fotografieren vermittelt.

Bei der gemeinsamen Motiventdeckungs-Tour im Klostergelände werden verschiedene fotografische Aufgaben durchgeführt und besprochen.

Wenn Ulrike und Erich Hepp am Sonntagmittag mit „Ecuador und Galapagos“ ihre Bilder einer raumreise zeigen, dann sind dies nicht ihre einzigen Bilder auf den Fürstenfelder Naturfototagen.

Denn sie haben eine Foto-ausstellung im Referenten-bereich, genau wie alle Referenten, die von Donners-tag bis Sonntag ihre Vorträge auf der Bühne halten.

Alle Referenten zeigen sehenswerte Fotoausstellungen und so vielfältig wie die Ausstellungsthemen sind, so abwechslungsreich sind auch die Materialien auf denen die Bilder in verschiedenen Formaten präsentiert werden.

Den Vortragsreigen beendet am Sonntagnachmittag Hartmut Fiebig mit einem „Kenia“-Vortrag. Zwischen Masai Mara und Wiege der Menschheit zeigt er die 50 größten Schätzen Kenias, die er anlässlich der 50-jährigen Unabhängigkeit des Landes dokumentiert hat.

Die Schätze Kenias unterstützt auch der deutsche Verein „Treasures of Kenya e.V.“, der im Naturmarkt einen attraktiven Präsentationsstand haben wird.

Der COUNTDOWN – 2 erklärt Ihnen, welche Aktionen auf den Wiesen angeboten werden.

 

 

Achtung: der Countdown für den Online-Kartenvorverkauf hat begonnen. Er endet in 11 Tagen am 12. August 2019.

Und viele Workshop-Eintrittskarten gibt es nur hier im Online-Kartenvorverkauf.