Glanzlichter.com – Naturfototage: Countdown -5

Der Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung von www.glanzlichter.com unverändert übernommen. Fotos und Logos wurden unverändert übernommen, redaktionelle Bearbeitung vorbehalten. Zum Originalartikel

 

Bauernmarkt, Fotomarkt, Fernoptikmarkt, Naturmarkt, Reisemarkt und Servicemarkt, das sind die sechs großen und kostenlosen Anlaufstellen am Wochenende für die zahlreichen Besucher der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage.

Bereits um 8 Uhr öffnen am 24. Mai die Bauern ihren Markt neben dem Fotomarkt.

Dort bekommen die Käufer selbsterzeugte Lebensmittel direkt vom Bauernhof. Und so bietet der Bauernmarkt neben regionalen Lebensmitteln mit erstklassiger Qualität und Frische auch Inspiration für eine gesunde und schmackhafte Küche.

Und wie appetitlich dies sein kann, können die Besucher gleich vor Ort probieren. Denn der Bauernmarkt bietet bis 12 Uhr am Samstag eine schmackhafte Alternative zu den vielen anderen Verköstigungsmöglichkeiten auf dem Klostergelände.

Nur durch eine Tür vom Bauernmarkt getrennt, findet der große Fotomarkt statt.

Auf zwei Etagen auf 1.400 qm, stehen alle namhaften Fotofirmen als Ansprechpartner zur Verfügung. 16 Stunden lang werden die neuesten Kameras vorgestellt, das entsprechende Spezialzubehör erklärt und zu Spezialgebieten der Fotografie informiert.

Die großen Kamera-Hersteller Canon, Nikon und Olympus bauen in diesem Jahr jeweils drei Stände auf. Neben den großen Systemständen im Fotomarkt im Erdgeschoss, kommen natürlich noch die Fernoptik-Stände an der Flugwiese und die Service-Stande im Säulensaal hinzu.

Auf 60 Metern Länge an drei Seiten an der Flugwiese stellen 12 Fernoptik-Aussteller ihre Teleobjektive, Ferngläser und Beobachtungsfernrohre für die hautnahe Beobachtung der spektakulären Adler- und Falkenflüge bei der Flugshow zur Verfügung.

An der Flugwiese bieten die führenden Anbieter der Branche ihr Sortiment für einen umfassenden Praxistest an.

Auf dem Gebiet des Naturschutzes haben die Fürstenfelder Naturfototage in den letzten Jahren Maßstäbe für Foto-Festivals gesetzt.

Seit vielen Jahren beraten im Naturmarkt die regionalen Umweltorganisationen mit ihren Mitarbeitern die Besucher über praktizierten Umweltschutz im Großraum Fürstenfeldbruck.

In diesem Jahr stellen auch einige Tierschutzverbände ihre Schutzprojekte aus dem Äquator“-Raum vor. Und die „AGA“ zeigt eine große Elefanten-Ausstellung, wobei damit auch ein Schutzprojekt in Kenia vorgestellt wird. Dazu wird eine Mal- und Bastelaktion angeboten, bei der Kinder passend zur Ausstellung eine Tiermaske (Elefant, Giraffe, Gepard) bemalen und basteln können.

Der Naturmarkt hat die gleichen Öffnungszeiten wie der Fotomarkt: Samstag von 9 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag von 9 Uhr bis 16 Uhr; 16 Stunden gebündelte Kompetenz auf engstem Raum.

Und die Fürstenfelder Naturfototage sind auch wieder einmal ein großer Reisemarkt.

Denn es gibt unter den Ausstellern insgesamt 12 Reiseanbieter, die ein umfangreiches Sortiment mit Reisen im Programm haben. Von Kurzreisen bis hin zu Fernreisen auf alle Kontinente.

Angefangen von Individualreisen verschiedener Fotografen oder Referenten, bis hin zu Reiseveranstaltern, die Erlebnis-Reisen zu allen Destinationen der Welt anbieten. Und alles unter dem Aspekt des Naturschutzes.

Der Servicemarkt ist der größte, den es auf einem Fotofestival in Deutschland bietet. hat sich vergrößert. Auf 14 Metern Länge Check&Clean-Service bieten hier Canon, Nikon, Olympus und Sony eine kostenlose Überprüfung und Reinigung Ihrer System-Kameras an.

Im Servicemarkt sitzen auf 42 Quadratmetern während der 16stündigen Öffnungszeit des Fotomarktes die Technikspezialisten aus Krefeld, Düsseldorf, Hamburg und Berlin.

Alle Aussteller der große Natur-Foto-Reise-Messe finden Sie hier.

In diesem Jahr bauen die ausstellenden Firmen und Umweltschutzorganisationen 110 Stände auf und stehen mit ihren annähernd 250 Mitarbeitern als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Und wer eine Verlängerung wünscht, hat die Möglichkeit mit einer Dauer- oder Wochenendkarte beim Brucker Schmankerl Abend die Gespräche mit den Spezialisten fortzusetzen.

Der COUNTDOWN – 4 informiert Sie darüber, welche Aktivitäten die Sponsoren der Fürstenfelder Naturfototage anbieten.

Achtung: der Online-Kartenvorverkauf endet am 11. August 2019.

Und viele Workshop-Eintrittskarten gibt es nur hier im Online-Kartenvorverkauf.