Thermografie für Wohnhaus als Teil eines Energieaudits

IR_0403

Mit dem dritten Auge sieht man mehr

Wärmeströme und Temperaturen kann man nur indirekt sehen, auch als Ingenieur braucht man dazu Messwerkzeuge um eine objektive Größe feststellen zu können. Neben vielen einzelnen Temperaturmessungen bietet sich sehr oft die Thermografie an.

Die Thermografie ist ein bilderzeugendes Verfahren zur Messung der Temperatur an den Oberflächen
von Objekten über die Entfernungm, was gerade bei Gebäuden und Maschinen sehr praktisch ist. 
Die Temperatur wird nicht direkt gemessen, sondern die von der Oberfläche abgestrahlte 
Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) im nicht sichbaren Frequenzspektrum. Je wärmer eine Oberfläche 
ist, desto mehr Infrarotstrahlung wird auch abgestrahlt (vgl. der Sonne). Das Messgerät 
interpretiert daraus wieder die Temperatur der Oberfläche.

 

Einsatz der Thermografie in der Bauthermografie

Die typischen Falschfarbenbilder kennt man inzwischen. Jedem Temperaturwert wird dabei eine Farbe in der Darstellung jedes einzelnen Bild = Messpunktes zugeordnet.

  • ROT = wärmste Punkte im Bild
  • BLAU = kälteste Punkte im Bild

Einsatz in einem Wohnhaus aus dem Jahr 1936

IR_0403
Aussenfassade und Satteldach eines Einzelfamilienhauses. Die Fenster (mit geschlossenen Rolladen) zeichen sich mit ca. 3 Grad wärmer (=schlechter Isoliert) als die Fassade ab. Die Fassade liegt mit -2°C nur geringfügig über dem kalten Nachthimmel mit -5°C.
IR_0405
Die Dachgaube ist als exponierte Konstruktion am wenigsten von wärmenden Wänden geschützt und der kalten Umgebung am weitesten exponiert. Das Fenster mit Rolladen ist die Schwachstelle.
IR_0412
Giebelseite ist auch exponiert und Anfällig für Wärmebrücken. Die beiden Fenster zeichnen sich klar ab, das Linke hat keinen Rolladen, das rechte hat einen Rolladen. Man sieht die Wirkung in direkten Vergleich. Der Kamin ist nicht in Betrieb und Stillgelegt, zieht aber trotzdem Wärme aus dem Haus in die kalte Nacht hinaus.
IR_0415IR_0421
Der aktive Kamin wird gerade beheizt, trotzdem bleiben die Temperaturen durch moderne Heizungs- und Kamintechnik sehr niedrig und fällt gegenüber dem Dach kaum auf.
IR_0424
Ein Tribut an die Sicherheit – eine Türe aus Eisen mit Stahlrahmen ist sicher – aber nur bedingt Wärmeisoliert. Einen Kompromiss muss man eingehen.

Thermografie als Dienstleistung

Die Anwendung an einem Wohnhaus zeigt den Einsatz im Außenberich, ebenso macht der Anwendung im Innenbereich Sinn, um Kältbrücken zu erkennen. Die beste Jahreszeit dafür sind die kalten Wochen von Mitte Januar bis Ende Februar.
Im Rahmen von Energieberatung und Energieaudit wird dieses Werkzeug regelmäßig eingesetzt und ist viel schneller und effizienter als dedizierte Temperaturmessungen.
Mehr zu dem Thema undter DELTA ADVICE