Alpine Pflanzenarten

Die Garchinger Heide liegt in unmittelbarer Nähe der nahen Isar und der Isarauen und damit im Einzugsgebiet des Überschwemmungsgebiet des wilden Alpenflusses. Pflanzen und Biotope wandern bevorzugt entlang von Flüssen und breiten sich sucksesive an der Achse entlang aus. Am nördlichen Ende der Münchener Schotterebene finden die Pflanzen einen letzten Rückzugsort in dem langsam verschwindenden Heidegebiet am Nordrand der Schotterebene. An allen anderen Bereichen der Heidelandschaft im Norden von München sind durch Kultivierung und Zivilisationsdruck inzwischen verschwunden.

Die Wanderung der Pflanzen aus dem Alpenraum geschieht auf unterschiedliche Wege:

  • Wanderung entlang der Isar
  • Verfrachtung von Samen mit dem Wind – dem berühmten bayerischen Föhnwind aus Italien

Beispiele für alpine Pflanzenarten auf der Garchinger Heide sind

  • stengelloser Enzian
  • Silberdistel

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.