Plakat_Fotogipfel_AH_2018_1200

Oberstdorfer Fotogipfel 2018 – Analoge und hybride SW Fotografie Workshop@Fotogipfel mit Paul Eschbach und Andi Pirchmoser

Der digitale Fotomarkt bietet hervorragende Kameras und Objektive mit früher unbekannten Qualitätsmerkmalen. War es vor 20 Jahren noch nicht selbstverständlich dass ein Foto

  • hinreichend scharf
  • ausreichend belichtet
  • mit angemessener Brennweite und Perspektive

die Betrachter fesseln sollte, so war dies schon eine handwerkliche Herausforderung für den Fotografen. Alles Schnee von gestern. In Zeiten von iPhone und Action Kameras geht das alles wie selbstverständlich vor sich.

IMG_0056_1_OM30_900

Ja, das alles geht weitgehend mit ständig sich übertreffender Automatisierung und künstlicher Intelligenz vor sich.
Nein, es ist nicht immer selbstverständlich. Eine wachsende Gemeinde an Fotografen suchen gerade wieder die kreative, haptische Herausforderung in der Analogen Fotografie. Die Traum-Kameras der früheren Zeiten sind günstig im Second-Hand zu bekommen und so steht dem Analogen Erlebnis keine große finanzielle Hürde entgegen.

 

Analog / hybrid Fotografie als Workshop@Fotogipfel in Oberstdorf

Analoge und hybride Fotografie ist nicht eine rationale Entscheidung des Fotografen, weil dann alles besser wird. Ganz im Gegenteil. Der Weg zurück entgegen der Entwicklungsgeschichte der digitalen Fotografie bedeutet dass die Bildqualität erst mal deutlich schlechter wird und man sich ärgert und quält und auch Geld für die Fotografie aufwenden muss (nicht die Geräte).

Und trotzdem hat der Umgang mit dem latenten Bild eine ganz spezielle Faszination in sich. Wir nehmen die Workshop Teilnehmer in die Hand und machen diese Begeisterung erlebbar ohne an den Hürden der chemischen und physikalischen Prozesse zu scheitern. Im Grunde ist diese Fotografie auch ganz einfach – man muss es nur wissen. Da helfen wir beim Oberstdofer Fotogipfel 2018.

Andreas Pirchmoser Foto Video Sessner GmbH

Workshop Leiter Andi Pirchmoser@Foto Sessner GmbH Dachau

Portrait_Paul_Eschbach_600

Workshop Leiter Paul Eschbach@DELTA IMAGE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Workshop@Fotogipfel leite ich zusammen mit Andi Pirchmoser@Foto Sessner. Über 30 Jahre fotografierte Andi nahezu alle Produktionen des Bayerischen Fernsehens im Studio und auf Außenlocation als Pressefotograf. Geschwindigkeit und Präzision im Prozess war auch schon damals der Schlüssel zum Erfolg.

Fotogipfel_WS_Eschbach-1200

Quelle: Oberstdorfer Fotogipfel Fotograf: Kees van Surksum

Der Workshop@Fotogipfel Plan

Der Ablaufplan kann sich noch aus organisatorischen Gründen geringfügig verändern.

Donnerstag 7. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Die entschleunigte Analoge SW Fotografie als fotografische und künstlerische Herausforderung an den entschleunigten Fotografen.

  • Einführung und Aufgabenstellungen
  • Analoge SW Fotografie
  • Das NEGATIV: Vom chemischen Film über das letente Bild zum Negativ
  • Theorie und Praktische Anwendungstips
  • Ausgabe der SW-Negativfilme (36 Aufnahmen) an die Teilnehmer
  • Ggf. Ausgabe von Leih-Analog Kameras vom Workshop Team

Anschließend freie Motivsuche und Fotografieren durch die Teilnehmer ohne Begleitung durch die WS-Leiter. Analoge Fotografie selber erleben, ganz ohne Histogramm und Monitor. Nur der Fotograf, der Film und das Motiv. Die Spannung vom druck auf den Auslöser bis zu dem erlösenden Moment mit dem ersten Blick auf das Negativ (oder Diapositiv). Alles mal wieder gut gegangen – puh!

Fokussierung auf das Motiv und den fotografisch/künstlerischen Prozess. 36 Aufnahmen und dann ist Schluss. Probieren Sie sich selbst aus.

Freitag 8. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das SW-NEGATIV im analogen und hybriden Fotografie Prozess.

  • Workshop Leiter: Andreas Pirchmoser
  • Das latente Bild im Negativ
  • Negativ Filme entwickeln in der Theorie
  • Negativ Filme entwickeln in der Praxis im Workshopraum unter Tageslicht
  • Abgabe der belichteten Negativfilme der Teilnehmer beim Workshop Leiter

Ab Mittag werden die Filme der Teilnehmer vom Workshop Leiter in der Dunkelkammer entsprechend den besprochenen Prozessen und mit den Chemikalien entwickelt.

Freitag 8. Juni 2018

13:00 – 17:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das Digitale POSITIV: Vom SW Negativ zum digitalen Bild (Positiv) im hybriden Digitalisierungsprozess.

  • Workshop Leiter: Paul Eschbach
  • Der Positivprozess zu einem digitalen Bild macht für viele Anwendungen Sinn und vereinfacht alle weiteren Verarbeitungsschritte.
  • Digitalisieren von Filmen mit Standardausrüstung von Digitalfotografen, ohne teure Zusatzausstattung
    • SW Film Negative
    • Farbnegative
    • Diapositive
  • Bildbearbeitung der digitalen Bilddateien zum edlen Positivbild
  • Umwandelnder SW und Farbnegative zu einem Positivbild

Samstag 9. Juni 2018

09.00 – 12:00 Uhr: Workshopraum@Fotogipfel im Oberstdorf Haus

Das SW-POSITIV: Vom analogen SW-Negativ im analogen Fotografieprozess zum chemisch entwickelten Foto aus dem Vergrößerer und der Dunkelkammer.

  • Workshop Leiter: Andreas Pirchmoser
  • Ausbelichten des SW-Negativs in der Dunkelkammer
  • Klassisches Verfahren ein großes und beständiges Positiv zu erzeugen
  • Vorbereitung der Chemikalien und der Bäder in einer improvisierten Dunkelkammer
  • Arbeit am Vergrößerungsgerät in der Dunkelkammer unter Rotlicht
  • Entwickeln + Fixieren + Wässern und Trocknen
  • In der Entwicklungsschale sieht man das latente Bild langsam real zu werden – das Motiv zeichnet sich klar auf dem Fotopapier ab.

 

Der SW Film – Ilford DELTA 100 PROFESSIONAL 35mm

DELTA_100_35

Quelle: Ilford Photo

Im Workshop verwenden alle Teilnehmer und Workshop Leiter den selben Film. Nur so können wir die Entwicklung in der improvisierten Dunkelkammer organisieren. Der DELTA 100 ist einer der besten SW Negativ Filme.
Ilford schreibt dazu folgendes:
35mm, ISO 100, mittelschnell, außergewöhnlich feine Maserung, schwarz-weiß Film. Ideal für kompromisslose Bild Entscheidungsträger, die maximale Details und Schärfe aufnehmen möchten.‎
  • ‎Mittelschnell ISO 100‎
  • Hervorragende Bildqualität‎
  • Core-Shell™ Kristall-Technologie‎

 

Die Deutschen leben noch ganz gut mit den Analogen Medien

Das Foto Fachmagazin FOTO MAGAZIN zeigte dieses Jahr eine Statistik über analoge Medien in den deutschen Haushalten.

  • 81% antworteten, dass sie (noch) analoge Medien (Fotos, Dia, Negative, Video, Schmalfilm) besitzen
  • 77% antworteten, dass diese analogen Medien noch nicht digitalisiert wurden

Wir haben in dem Workshop keine Lösung für Video und Schmalfilm, aber für Negative und Dia. Im Hybriden Teil zeigen wir wie man mit einfachen Mitteln eine ganz hervorragende Qualität erzielen kann und dazu (fast) keine zusätzlichen Ausrüstungen benötigt. Ich habe 20 Jahre sehr intensiv auf Dia fotografiert und stand vor dem selben Thema. Heute sind alle Diabestände digitalisiert und das mit eigenen Mitteln ohne einen Dienstleister. 28.000 Bilddateien sind nun ein fester Bestandteil meines digitalen Archivs und die Qualität ist zwar wechselnd aber immer begeisternd. Die „hybriden“ Bilddateien finden nun intensive Anwendungen in meinen Projekten, in Veröffentlichungen und auch in meinen Büchern. Man merkt in den üblichen Größen keinen sichtbaren Qualitätsunterschied.

Wir zeigen im hybriden Prozessteil die einfachen Verfahren im Workshop zum Selbermachen und anstecken lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Bilddateien wurden alle vom Dia nach 25 Jahren digitalisiert und in Lightroom soweit bearbeitet. Es wäre ewig Schade, diese persönlichen Erinnerungen an eine sehr spannende Zeit und sehr intensiver Fotografie nicht mehr adäquat nutzen und betrachten zu können. Der Aufwand war es auf jeden Fall wert.

 

Besondere Workshops@Fotogipfel von DELTA IMAGE

Plakat_Fotogipfel_TS_2018_1200

Plakat_Fotogipfel_DFK_2018_1200

Plakat_Fotogipfel_FliegendeKamera_2018_1200

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.