luftfahrt-historische Flugplatzwanderung Schleißheim – OST Route

Die OST Runde ist die landschaftlich schönste Route. Wir wandern viel über die Kalk-Magerrasenflächen auf der Münchener Schotterebene und die Blicke schweifen in die weite Heidelandschaft südlich des Schleißheimer Schlosses.

Der Übergang von Flugplatz auf Kultur- und Naturflächen findet unmerklich statt. Her gerade noch eine aktive oder inaktive Luftfahrtfläche. Einen Schritt zur Seite und da ist weitgehend unberührt von moderner Landwirtschaft eine geschützte Naturfläche. Mittens drin das Gut Hochmutting, jetzt der Stützpunkt für den Flugplatzschäfer mit einem herrlichen Schäferfest jedes Jahr im Juli.

Bauwerke, ja sehr wohl. Bodenmerkmale – ja, in Hülle und Fülle. Man muss sie nur sehen wollen und einen geschulten Blick dafür haben. Das machen wir zusammen in der ganzen Gruppe und erleben den Betrieb und die Infrastruktur über 100 Jahre mit viel Aufbau, Nutzung und wieder Abbau.

Die Bodenspuren fallen dem Wanderer oder Roller-Skater kaum auf, die Geschichte dahinter ist aber umso beeindruckender und anschaulich für alle Teilnehmer.

Für die teilnehmenden Kinder habe ich auch eine ganz spezielle Aufgabe mitgebracht, hier dürfen die Kleinen und bei der Luftfahrt Archäologie aktiv helfen und unterstützen.

Mit zunehmender Wanderung kommen immer mehr Fragen an mich.
Was ist denn das, was ware denn da, da drüben habe ich auch noch etwas gesehen!

Das zeigt das Interesse an der Flugplatzwanderung und ist überaus gerne gesehen. Aktive Mitarbeit und Antizipation und Verständnis der Geschichte ist unser Ziel.

Themenschwerpunkte der OST Runde

Der thematische Boden dreht sich von der barocken Hofhaltung auf Schloss Schleißheim über die Geschichte der Kapelle Hochmutting und dem früheren Vorwerk Hochmutting im Rahmen des Hofgutes Schleißheim.

Dazwischen tauchen wir tief ein in die Bauwerke welche die Amerikaner ab 1945 auf dem Flugplatz hinterlassen haben und wir diese im Flugbetrieb genutzt wurden.

Ein bisschen Kalter Krieg kehrt zurück, wenn es um das seltsame Gebäude am östlichen teil der Landebahn geht. Hohe Zäune, Kameraüberwachung und viel Sicherheit – was war denn da?

Ich verspreche es – Sie erfahren es in der Flugplatzwanderung im Osten des Platzes.

 

Flugplatz Schleißheim als Biotop

Wir laufen über die Kalkmagerrasenflächen von Schleißheim – daher beschäftigen wir uns auch mit der Flora und Fauna hier auf diesen streng geschützten Flächen.

„Aber da wächst doch nichts Herr Eschbach, das ist doch alles mager und dürr?“
Teilnehmer der Flugplatzwanderung

Ja, das mag so scheinen. Sehen wir doch mal mit dem richtigen Blick auf die Magerrasenflächen und erkennen, dass hier bis zu 250 Arten pro m² beheimatet sind. Dagegen in einem typischen Wald sind es oft nur 30-40 Arten. Artenvielfalt ist keine Frage von der Größe der Blüten.

 

Lagekarte

Nord – West – Süd – Ost: Jede Route hat einen anderen Themenschwerpunkt am Flugplatz Schleißheim und erläutert und illustriert die lebendige Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.