luftfahrt-historische Flugplatzwanderung Schleißheim – SÜD Route

Die SÜD Runde beginnt am Parkplatz zwischen den beiden JUNKERS Flugzeughallen an der Jägerstraße 1 (nicht am Fliegerbiergarten).

Der Flugplatz wurde 1934 technisch deutlich erweitert, um die zukünftige Bedeutung als Fliegerhorst schon vorwegzunehmen. Markannteste Gebäude dieser Zeitepochen sind die beiden erhaltenen JUNKERS Flugzeughallen von 1934-35. Darüber gibt es auch sehr viel zu erzählen und zu betrachten und zu erstaunen. Weiter geht die Wanderung in den südlichen Platzbereich und verlassen entlang vieler spannender Flugplatzeinrichtungen den Platz nach Süden – auch dahin erstreckte sich der Flugplatz 1944-45 und erleben die bis heute erhaltenen Überbleibsel im Wald. Spannend für die ganze Familie – für Entdecker und alle die Neugierig sind.

Einen Thematischen Abstecher machen wir zum Ende noch in die Energieversorgung des Flugplatzes, deren Bauwerke und Einrichtungen immer noch sichtbar sind.

 

Themenschwerpunkte der SÜD Runde

In der SÜD Runde sind wir am längsten im Wald unterwegs. Nicht ohne Grund wurden viele Einrichtungen genau hier in den südlichen Platzteil gelegt. Anhand der Bodenmerkmale und Artefakte ergründen wir die Zusammenhänge und den Betrieb eines der modernsten Flugplätze der Zeit und eines wichtigen Fligerhorstes.

In 12 thematischen Stationen erleben wir die versteckte Geschichte eines Flugplatzes auf der Münchener Schotterebene und die damit zusammenhängende Infrastruktur für den Betrieb als Fliegerhorst, Jagdschule, Zerstörerschule und Nachtjagdzentrum.

In der Nachkriegszeit wurde diese Infrastruktur von den Amerikanern, der Bundeswehr, der Bundespolizei noch intensiv weiter mit genutzt, aber nicht mehr erweitert.

 

Lagekarte

Nord – West – Süd – Ost: Jede Route hat einen anderen Themenschwerpunkt am Flugplatz Schleißheim und erläutert und illustriert die lebendige Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.