Glanzlichter.com, Europas größter Naturfoto Wettbewerb; Fotogalerie Fürstenfeld Online

Der Beitrag ist im Original übernommen von www.glanzlichter.com, vielen Dank an Udo Höcke für die freundliche Erlaubnis. Alle Fotos @glanzlichter.com.

Wer nicht in Fürstenfeldbruck dabei sein konnte oder wer dort war und noch einmal einige Impressionen sehen möchte; jetzt ist es soweit. Eine umfangreiche Foto-Galerie zu den 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen kann auf unserer Homepage angesehen werden.

Unter www.glanzlichter.com/fuerstenfeld-galerie2018.cfm ist die Fotogalerie jetzt im Internet abrufbar, untergliedert in Ausstellungen, Vorträge/Seminare und Märkte. In insgesamt 28 verschiedenen Galerien sind 237 Bilder zu betrachten, auf Knopfdruck auch bildschirmfüllend.

Viel Spaß beim Rückblick auf die 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage.

Naturfototage Fürstenfeld und Glanzlichter der Naturfotografie – Nachlese des Veranstalters

Der Beitrag ist im Original übernommen von www.glanzlichter.com, vielen Dank an Mara Fuhrmann und Udo Höcke für die freundliche Erlaubnis. Alle Fotos @glanzlichter.com.

9.900 Besucher erlebten im Veranstaltungsforum das „Projekt Tier“

Plakat Fürstenfeld 2018Die 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage fanden in diesem Jahr wieder einmal zwischen „Vatertag“ (Himmelfahrt) und „Muttertag“ statt. Und obwohl die Tierfotografie in Poing am Freitag immer Regen garantiert und das Wochenende auch noch auf die Eisheiligen fiel, es war viel zu heiß für die Naturfototage.

Der Donnerstag mit 22° C und der Freitag mit 21° C boten noch ideale Temperaturen für das Veranstaltungsprogramm. Alle Praxisteile der vier Foto-Workshops konnten bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt werden und für die Drohnenflüge war das Wetter geradezu ideal.

Doch das Hauptprogramm findet nun einmal am Samstag und Sonntag statt. Und an beiden Tagen ging das Thermometer auf jeweils 25° C hoch, es war noch wärmer als im letzten Jahr. Eher das Wetter, um in die Berge oder den Biergarten zu gehen, als in den dunklen Vortragssaal oder in die warmen Fotomarktsäle. Erst nach der Veranstaltung, beim Abbau, schlug das Wetter um und es kam zu starken Wärmegewittern.

Traditionell steht am Donnerstag und Freitag die Weiterbildung auf dem Programm. Von den neun angebotenen Workshops waren acht ausgebucht, insgesamt 123 Personen nahmen daran teil. Auch die sechs angebotenen Seminare waren alle durchweg gut besucht bis ausverkauft. Eine weitere Expansion im Workshop-/Seminarprogramm ist leider nicht möglich, da vier Tage lang alle verfügbaren Seminarräume belegt waren.

Am Donnerstagabend stand dann das traditionelle Eröffnungskonzert auf dem Programm, denn bereits seit 2007 starten die Fürstenfelder Naturfototage mit einem Konzert. Das neunköpfige Ensemble des „Orchestra of Truth“ spielte zwar auf klassischen Instrumenten, doch es ließ vor 180 Besuchern unbekannte Klangflächen und treibende Rhythmen erklingen. Weiterlesen

Hurra – mein Multicopterworkshop bei den Naturfototagen Fürstenfeld ausgebucht

Das freut mich für die 10 Teilnehmer an meinem Einsteiger Workshop in Fürstenfeld im Rahmen der Naturfototagen.

Plakat Multikopter_1000 Weiterlesen

In 2 Monaten beginnt der Oberstdorfer Fotogipfel – Programmflyer sind schon gedruckt

Der Oberstdorfer Fotogipfel kommt mit Riesenschritten auf uns zu, in nicht mal 2 Monaten findet das große Fotoevent in Deutschlands südlichster und höchstgelegener Stadt statt. Die Organisatoren haben vor wenigen Tagen den gedruckten Programmflyer verschickt.

PE1S0134_900

Weiterlesen

Bundesregierung regelt in der LuftVO auch das Drohnenfliegen zur Ostereier Suche am 1. April 2018

Wenn Ostern schon mal auf den Monatsersten im April fällt, lässt sich das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) nicht zweimal bitten und regelt in der neuen LuftVO (Luft-Verkehrs-Ordnung) Ausgabe 2018.04.01 die Nutzung des aller untersten Luftraums tagesbezogen neu. Mit dem zahlreichen Aufkommen der Multicopter (umgangssprachlich Drohnen) kommen zu den bisherigen Nutzern des unteren Luftraumes

  • Luftballone
  • Lenkdrachen
  • Allgemeine Luftfahrt
  • Segelflugzeuge
  • Ultraleicht Flugzeuge
  • Paraglider
  • Fallschirmspringer
  • Hubschrauber
  • Rettungs-Hubschrauber
  • Polizei-Hubschrauber

auch die Modellflieger und Multicopter Piloten für unterschiedlichste Anwendungen und auch speziell zum performanten Ostereiersuchen hinzu.

Der Multicopter scheint deutliche Vorteile beim Ostereiersuchen gegenüber Hubschraubern und Fallschirmspringern zu haben.
Luftfahrtexperte

 

Wir testen einen neuen YUNEEC Q500 4k auf seine Eignung zum Aufspüren und Finden von Kleinobjekten in unmittelbarer Bodennähe. Da zu unserem Test noch keine Ostereier zur Verfügung stehen, wird der Test mit farbenfrohen Primeln durchgeführt.

Die Neuerung im unteren Luftraum tritt abweichend von den Änderungen im unteren und oberen Luftraum am 1. April 2018 mit der Veröffentlichung im Amtsblatt des BMVI in Kraft (aber auch nur an diesem Tag).

Eine maximale Flughöhe von 330 Hasenfüße über Grund, reicht zum Ostereier-Suchen aus.
Multicopter-Experte

Eine Regelung des aller untersten Luftraums ist dringend notwendig

Die neue LuftVO regelt nun die maximale Flughöhe für ostereiersuchende Multicopter

  • im privaten Einsatz außerhalb von Modellflugplätzen
  • im gewerblichen Einsatz

nun einheitlich auf 10 m über Grund, was ja wohl ausreichen dürfte.

BMVI_Drohnen_900

Weitgehend unbekannt ist auch eine Neuregelung der minimalen Flughöhe für Multicopter in Bodennähe. Speziell für die weitläufige Anwendung in der Osterwoche, dürfen Multicopter Piloten mit einem speziellen Fähigkeitsnachweis, zukünftig auch bis 5 cm über Bodenhöhe mit dem Multicopter fliegen.

Der Bundesminister Andres Scheuer kommt damit den verstärkt vorgebrachten Anwendungsmöglichkeiten beim Suchen von Ostereiern durch eine verwaltungstechnische Verankerung in der LuftVO nach.

Eine gesetzliche Regelung des Ostereiersuchens war bis jetzt völlig ungeregelt und ist dringend notwendig.
Ostereierexperte

Kopterworkshop_038_900

Was bedeutet das für den Multicopter Piloten an Ostern

Wer rechtzeitig eine Schulung und einen damit zusammenhängen Fähigkeitsnachweis erwirbt, kann an Ostern den Multicopter auch beim privaten und gewerblichen Ostereiersuchen einsetzen.

Das neue Marktsegment eröffnet neue Geschäftperspektiven für den 
Mittelstand und den Aufbau eines nachhaltigen Dienstleistungsmarktes.
Mehr Fläche, sowohl schneller als auch genauer durchsuchen, ist die 
Aufgabenstellung der heutigen Zeit.

Die Schulung wird von speziellen Schulungsunternehmen angeboten, die Termine vor Ostern werden nach Aussage des Bundesministeriums wohl eng werden, entsprechende Ergänzungskapazitäten werden nun zeitaktuell aufgebaut.

 

Wir testeten das neue Geschäftsmodell unter extremen Bedingungen am südlichsten und höchst gelegenen Ort Deutschlands – in Oberstdorf

Auch unter solch harten Bedingungen müssen sich die Regelungen für den einen Tag gleich von Anfang an bewähren. Eine umfangreiche Testreihe wird daher unter den härtesten Bedingungen durchgeführt. Wir werden über die Ergebnisse der Versuche und Testreihen noch berichten.

L1020762_900

Das BMVI erwartet einen regelrechten Nachfrage-Boom nach diesem neuen Geschäftsmodell am Ostersonntag und Ostermontag. Durch die zunehmende Vergrünung der Städte stehen immer größere wohnnahe Grünflächen zum Ausbringen der Ostereier zur Verfügung. Innerhalb der Aufmerksamkeitsspanne der Kinder ist das vollständige Absuchen der einschlägigen Grünflächen nicht möglich. Ein Restbestand an Ostereiern in der Landschaft belastet die Grünflächen und ist eine Behinderung der heimischen Fauna bei der Nahrungsaufnahme.

PE1S0025_900

Was ich schon immer über PyeongChang 2018 wissen wollte

Was ist die wichtigste Ausstattungskomponente der Getty Images Fotografen bei der olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang?

Schauen wir uns doch das Behind-the-Scenes-Video von Getty Images über die Arbeit der größten Fotoagentur mit immerhin 45 Fotografen vor Ort.

Weiterlesen

Vor 50 Jahren bekam München das Gesicht durch sein höchstes Bauwerk

In den 60 er Jahren war noch kein Glasfaser, auch noch kein Mobilfunk, die moderne Kommunikationstechnik einer aufstrebenden Millionenstadt bestand aus den Komponenten

  • Telefonstrecken
  • Rundfunk
  • Fernsehen.

PE1D2183

Damit konnte man die Bewohner in Bayern das Leben in der großen weiten Welt zeigen. Auch Bayern wollte Anschluss an die Welt halten und so begann 1964 der Bau des neuen Fernsehturms in München. Damals waren die olympischen Spiele noch nicht an München vergeben.

Weiterlesen

Schreibstube wieder auf dem Schleißheimer Advent im Bauwagen vor Ort

Advent ist das Fest des Lichtes und der Besinnung. Aber manchmal ist zu viel Fest auch ganz schön nervig. Auf dem Schleißheiemr Advent gibt es schon seit vielen Jahren einen Ort der Stille und der Ruhe. Mögen außen herum Trubel, Hektik und lautstarke Beschallung mit „Last Christmas“ zum guten Ton gehören, so ist die Schreibstube von Irene März das absolute Gegenprogramm.

PE1S1453_900

Weiterlesen