Aus der „Neuen Welt“ bis ins Dachstein und Karwendel

Die „Neue Welt“ im Bayerischen Wald ist der östlichste Zipfel von Bayern – dort wo es nimmer weiter nach Osten geht. Das Land um Wegscheid und Breitenberg liegt zwischen dem tiefen Donautal und dem Höhenzug des Dreisesselberges an der Grenze zu Böhmen und ins Mühlviertel. Dieser Landstrich war so abgelegen, und fiel erst im Zuge der europäischen Aufteilungen im Jahr 1805 im Rahmen des Friedens von Pressburg (Bratislava) an Bayern – daher der Name „Neue Welt„.

Die Höhenlage der Gemeinden eröffnet wunderbare Fernsichten in den Bayerischen Wald und bei Föhnlage bis auf den Alpenhauptkamm mit Dachstein, Berchtesgadener Alpen, Karwendel und Wetterstein.

Weiterlesen

Die Sehnsucht nach den Bergen – München

München liegt auf der flachen Schotterebene und doch sind die Berge allgegenwärtig. Man muss nur auf einen Aussichtspunkt steigen und nach Süden träumen und schon sind die Berge und die Zugspitze zum Greifen nah.

Lago di Como und die Sehnsucht zu Fliegen – Beitrag im BR Fernsehen

Lago di Como und die Sehnsucht zu Fliegen – Beitrag im BR Fernsehen
Max Schmidt berichtet in seinem aktuellen Beitrag über die Sehnsucht nach dem Fliegen am Comer See. eine kurzweilige Reportage über die älteste Flugschule und den ältesten Wasserflugplatz in Europa.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Weiterlesen

Allgäu + Berge + Foto + Prominenz = Oberstdorfer Fotogipfel

PE1S6010_900

Wenn sich schon die künstlerische Schirmherrin rühmt in Oberstdorf ihr Abitur gemacht zu haben, können wir diesen Beitrag auch etwas wissenschaftlicher starten. Christian Popkes hat beim 5. Oberstdorfer Fotogipfel mal wieder mit beiden Armen in das volle Marmeladenglas gelangt und die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth und die weltbekannte Fotografin Ellen von Unwerth als Schirmherrinnen gewinnen können. Weiterlesen

Fotogipfel, Nebelhorn und Kaffee – Uff d`r Alp

Ich bin ja gespannt, wer von der Fotogipfel-Familie heuer den ersten Kaffee mit mir zusammen am Nebelhorngipfel genießen wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Ich freue mich auf den ersten „uff dr Alp-Kaffee“ mit herrlichen Blick auf die Allgäuer Alpen und das Oberstdorfer Tal.

5. Oberstdorfer Fotogipfel beginnt in vier Tagen

logo_fotogipfel

Der 5. Oberstdorfer Fotogipfel hat sich zu einem der bedeutendsten Fotografieevents in Süddeutschland entwickelt. Die Idee und Initiative von Christian Popkes, das höchste Fotoevent in Deutschlands  höchstgelegener Stadt zu machen hat sich durchgesetzt.

20.000 Besucher wurden letztes Jahr trots schlechtem Wetter gezählt. Dieses Jahr noch mehr Veranstaltungen, Workshops, Aussteller, Fachfirmen.

Ich bin nun seit 2015 mit großer Freude dabei und bin immer wieder begeistert, dass wir im Konzert der großen der Branche mitmachen dürfen. Petra, Christian und Matthias sprachen vor drei Jahren schon von der Fotogipfel Familie – so ist es. Es macht unbeschreiblich viel Spaß jedes Jahr sich auf das kommende vorzubereiten.

Ich wünsche dem gesamten Fotogipfelteam, dass auch wieder über dieses Wochenende die vielen Ausstellungen vorbereitet und tatkräftig aufbaut – wieder einen riesen Erfolg mit der Veranstaltung. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit vielen Freunden und Familienmitgliedern am 5. Oberstdorfer Fotogipfel.

logo fotogipfel oberstdorf 2016

Gipfel des Nebelhorn

-20°C am König des Bayerischen Waldes – dem Großen Arber

Der höchste Berg im Bayerischen Wald ist oft eine sehr gute Gelegenheit für atemberaubende Fernsichten bis zu den 200 km entfernten bayerischen Alpen. Jetzt müssen wir uns bis Morgen gedulden. Am vierten Tag sind die Arbermandl am König des Bayerischen Waldes Fotothema des Tages.

 

Die Natur am Arbergipfel ist vollkommen in Eis und Schnee erstarrt

Die Arbermandl aus dem Jahr 1985 sind weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Der Hochwald biegt sich unter dem Gewicht der Schnee und Eismassen zu Boden und formt merkwürdige Wintergestalten im schneeweißen Winterwald rund um den Arbergipfel.

pe1s1506_900

Einige Tage Schnee- und Eissturm waren eine gute Grundlage für die beginnenden Arbermandl – aber wohl noch nicht genügend. Der Arbergipfel präsentiert sich auf 1456 m vollkommen in Weiß getaucht und der Fotograf sucht dem spannenden Wechselspiel aus Schnee und Licht noch genügend Kontraste im Foto abzuringen.

Der winterliche Klassiker im BR Fernsehen – Die Arbermandl von Elfie Pertramer

Passend zu unserem Blogbeitrag der absolute Klassiker vom Bayerischen Fernsehen der etwas aus dem üblichen Rahmen fällt – der Filmklassiker „Arbermandl“.

  • „Die Arbermandl von Elfie Pertramer“
  • 1985
  • Moderation: Florian Schrei
  • Autor: Elfie Pertramer
  • Redaktion: Ronald Köhler

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Vom Bayerischen Wald ins Dachstein Gebirge – nur einen Augenblick entfernt

Am Tag fünf der Winterspiele im Bayerischen Wald stand eigentlich erneut der Große Arber als König des Bayerischen Waldes auf dem Programm. Das Fotoprogramm wird in der Landschaftsfotografie sehr oft die das Licht, das Wetter und die Stimmung in der Landschaft geschrieben.

 

Vom Aussichtsturm Friedrichsberg bei Breitenberg ergibt sich eine herrliche Aussicht in die zum Greifen nahen Alpen

150 km Luftlinie sind es vom Aussichtsberg Friedrichsberg im Wegscheider Land bis zum Hochkönig – die kleine Inversionswetterlage macht die gute Fernsicht möglich. Die Kälte ruht in den Tallagen tagsüber bei -10°C und Nachts bei -20°C so dass die warme Luft darüber liegt. Der Fernblick reicht bei solchen Wetterlagen im Winter auf gerne mal über 200 km weit nach Süden.

pe1s1678_900 Weiterlesen

Ostersonntag in Oberbayern

An Ostern hat der Osterhase den Luftraum, knapp über dem Erdboden fest in Beschlag und Groß und Klein sind beim Ostereiersuchen beschäftigt. Wir wollten dem Osterhasen freundlich aus dem Weg gehen und suchten den Blick von Oben.

ZY5M3836_900

Der Tegernsee liegt ruhig vor den schneebedeckten Bergen des Wettersteingebirges. Im Tal ist der Schnee völlig verschwunden, auf den Berggipfeln hält sich die weiße Pracht bis hinunter in die Tallagen – zumindest für den Fotografen – für Skifahrer ist die Saison in diesen Höhelagen wohl vorbei. Weiterlesen