Bayerwaldteam im Winter am bayrisch-böhmischen Grenzkamm unterwegs

Zu allen Jahreszeiten, im Winter, im Frühling und auch im Sommer ist das Bayerwaldteam beiderseits des Grenzkamms in Bayern und Böhmen fotografisch unterwegs. Auch im Herbst hat man uns schon auf den Hochschachten des Bayerischen Waldes und auf den Gipfeln des Mittelgebirges angetroffen.

Wenn die Fotografie zur lebenslangen Leidenschaft geworden ist

1DX20085_900

Paul am Gipfel des Lusen von Hubert vor dem Doppelgipfel des Großen Rachel fotografisch in Szene gesetzt

Weiterlesen

Des wuide Treib’n der Wolferer, da Hex’n und am bluadigen Thamerl in der Waldkirchener Rauhnacht

So manches Brauchtum und Tradition hat sich im kalten und weit entfernten Bayerischen Wald länger gehalten wie in anderen Teilen von Bayern. Dort wo die Winter früher noch lang und streng waren und die Menschen mit der kalten und lebensfeindlichen Jahreszeit wenig romantisches oder gar Ski-Halli-Galli verbinden konnten sind so Sagen und Erzählungen am wärmenden Holzfeuer von den Omas zu ihren Enkeln weiter gegeben worden und haben sich so oft bis heute als Brauchtum erhalten können.

Waldkirchen im Bayerischen Wald war früher Säumerstation auf dem Weg von Passau ins nahe Böhmische hinter der Grenze. Hier hat sich bis heute das größte Rauhnachtsspektakel in der Region erhalten können.

Ganz furchterbar kann’s eim werd’n bei so vui Grimassen, Hex’n und Wolferer in Waldkirchen.

Weiterlesen

Aus der „Neuen Welt“ bis ins Dachstein und Karwendel

Die „Neue Welt“ im Bayerischen Wald ist der östlichste Zipfel von Bayern – dort wo es nimmer weiter nach Osten geht. Das Land um Wegscheid und Breitenberg liegt zwischen dem tiefen Donautal und dem Höhenzug des Dreisesselberges an der Grenze zu Böhmen und ins Mühlviertel. Dieser Landstrich war so abgelegen, und fiel erst im Zuge der europäischen Aufteilungen im Jahr 1805 im Rahmen des Friedens von Pressburg (Bratislava) an Bayern – daher der Name „Neue Welt„.

Die Höhenlage der Gemeinden eröffnet wunderbare Fernsichten in den Bayerischen Wald und bei Föhnlage bis auf den Alpenhauptkamm mit Dachstein, Berchtesgadener Alpen, Karwendel und Wetterstein.

Weiterlesen

Die Winteridylle im Nationalpark Šumava (Böhmerwald) bei frostigen -20°C

Ein Winter, wie in den letzten 5 Jahren nicht mehr gehabt. -20°C in 1000 m Höhe, an der Grenze des Nationalparks Šumava (Böhmerwald).

 

Ein Geschäftstermin bei herrlichem Wetter in einem historischen Böhmerwaldhaus

Geschäftliche Treffen finden meistens in dunklen, künstlich beleuchteten Besprchungszimmern statt und man sitzt bei herrlichstem Wetter den ganzen Tag im Licht eines Beamers. Nicht so bei diesem Geschäftstermin. Rein zufällig fand ich nach dem Termin meine Fotoausrüstung im Kofferraum und ein weiterer Tag hier ließ sich gerne und einfach dranhängen.

PE1S5582_900 Weiterlesen

„Deine Spuren im Sand – die ich gestern noch fand …“

Schon etwas Schnulzig, aber nach 5 Stunden Foto-Walk am stürmischen Gipfel des Großen Arber in 1456 m Höhe, bei -18°C stapften wir durch den tiefen Pulverschnee zur Bergstation der Arber Bergbahn. Tief zufrieden, etwas kalt und müde vom stundenlangen wandern im Tiefschnee.

1dx24287_900 Weiterlesen

-20°C am König des Bayerischen Waldes – dem Großen Arber

Der höchste Berg im Bayerischen Wald ist oft eine sehr gute Gelegenheit für atemberaubende Fernsichten bis zu den 200 km entfernten bayerischen Alpen. Jetzt müssen wir uns bis Morgen gedulden. Am vierten Tag sind die Arbermandl am König des Bayerischen Waldes Fotothema des Tages.

 

Die Natur am Arbergipfel ist vollkommen in Eis und Schnee erstarrt

Die Arbermandl aus dem Jahr 1985 sind weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Der Hochwald biegt sich unter dem Gewicht der Schnee und Eismassen zu Boden und formt merkwürdige Wintergestalten im schneeweißen Winterwald rund um den Arbergipfel.

pe1s1506_900

Einige Tage Schnee- und Eissturm waren eine gute Grundlage für die beginnenden Arbermandl – aber wohl noch nicht genügend. Der Arbergipfel präsentiert sich auf 1456 m vollkommen in Weiß getaucht und der Fotograf sucht dem spannenden Wechselspiel aus Schnee und Licht noch genügend Kontraste im Foto abzuringen.

Der winterliche Klassiker im BR Fernsehen – Die Arbermandl von Elfie Pertramer

Passend zu unserem Blogbeitrag der absolute Klassiker vom Bayerischen Fernsehen der etwas aus dem üblichen Rahmen fällt – der Filmklassiker „Arbermandl“.

  • „Die Arbermandl von Elfie Pertramer“
  • 1985
  • Moderation: Florian Schrei
  • Autor: Elfie Pertramer
  • Redaktion: Ronald Köhler

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Vom Bayerischen Wald ins Dachstein Gebirge – nur einen Augenblick entfernt

Am Tag fünf der Winterspiele im Bayerischen Wald stand eigentlich erneut der Große Arber als König des Bayerischen Waldes auf dem Programm. Das Fotoprogramm wird in der Landschaftsfotografie sehr oft die das Licht, das Wetter und die Stimmung in der Landschaft geschrieben.

 

Vom Aussichtsturm Friedrichsberg bei Breitenberg ergibt sich eine herrliche Aussicht in die zum Greifen nahen Alpen

150 km Luftlinie sind es vom Aussichtsberg Friedrichsberg im Wegscheider Land bis zum Hochkönig – die kleine Inversionswetterlage macht die gute Fernsicht möglich. Die Kälte ruht in den Tallagen tagsüber bei -10°C und Nachts bei -20°C so dass die warme Luft darüber liegt. Der Fernblick reicht bei solchen Wetterlagen im Winter auf gerne mal über 200 km weit nach Süden.

pe1s1678_900 Weiterlesen

Winterzauber im Bayerischen Wald – Weiß und Blau

Zwei Tage Schneefall mit eiskaltem Eiswind reichen aus, um die schneelose Landschaft der letzten Wochen auch hier im Bayerischen Wald und im angrenzenden Böhmerwald in ein Wintermärchen zu verwandeln. In 1312 m ist an der Grenze zwischen Bayer, Böhmen und Oberösterreich im Bayerischen Wald und Böhmerwald der Winter für die Fotografen angekommen.

pe1s1403_900 Weiterlesen

Die Winterspiele im Bayerischen Wald können beginnen!

Die Winterspiele mit viel Schnee und Eis und kreativer Fotografie im Bayerwaldteam im Winter des Bayerischen Waldes können beginnen.

 

„Frozen Time“ in der Saußbachklamm bei Waldkirchen

Zu allen Jahreszeiten ist die Saußbachklamm bei Waldkirchen und die Steinbachklamm bei Spiegelau ein äußerst lohnenswertes Fotoziel. Immer dann wenn der Himmel wenig Licht für den Fotografen bereit hält, sind die Fotobedingungen mit wenig und gleichmäßigem Licht ideal mit Stativ und Graufilter in die Klamm zu ziehen.

pe1s1609_900 Weiterlesen