Tilt-Shift Fotografie in barocker Zisterzienserkirche Fürstenfeld

Barocke Architektur und Kunst will die Verbindung zum Himmelteich herstellen. Die weltlichen und geistlichen und geistlichen Gebäude strahlen dies durch eine strenge Symetrie aus.

Da passen keine stürzenden Linien, oder zulaufende Gebäudeachse dazu. Weiterlesen

Glanzlichter.com, Europas größter Naturfoto Wettbewerb; Fotogalerie Fürstenfeld Online

Der Beitrag ist im Original übernommen von www.glanzlichter.com, vielen Dank an Udo Höcke für die freundliche Erlaubnis. Alle Fotos @glanzlichter.com.

Wer nicht in Fürstenfeldbruck dabei sein konnte oder wer dort war und noch einmal einige Impressionen sehen möchte; jetzt ist es soweit. Eine umfangreiche Foto-Galerie zu den 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen kann auf unserer Homepage angesehen werden.

Unter www.glanzlichter.com/fuerstenfeld-galerie2018.cfm ist die Fotogalerie jetzt im Internet abrufbar, untergliedert in Ausstellungen, Vorträge/Seminare und Märkte. In insgesamt 28 verschiedenen Galerien sind 237 Bilder zu betrachten, auf Knopfdruck auch bildschirmfüllend.

Viel Spaß beim Rückblick auf die 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage.

BAYERWALDTEAM gemeinsam auf den Naturfototagen Fürstenfeld

Das größte Naturfoto Event in Süddeutschland – da muss das BAYERWALDTEAM (www.bayerwaldteam.eu) unbedingt hin und mit den Vertretern der Community sprechen und neue Themen entwickeln.

PE1S0037_900

Glanzlichter-Abend mit Siegerehrung in den wichtigen Naturfoto Kategorien

Das Team um Mara Fuhrmann und Udo Höcke stellen Jahr für Jahr – nunmehr zum 20.ten Mal – die wichtigsten Naturfotos in Europas bedeutenden Naturfotowettbewerb in den Wettbewerb.

 

Zusammen mit Hubert Bauer-Falkner sind wir über 10 Jahre gemeinsam durch die tiefen Wäldes des bayerischen Waldes und des angrenzenden Böhmerwaldes gezogen und haben unsere gemeinsame Sicht auf die Naturfotografie entwickelt und dann dem interessierten Publikum mit Freude gezeigt.

Weiterlesen

Naturfototage Fürstenfeld und Glanzlichter der Naturfotografie – Nachlese des Veranstalters

Der Beitrag ist im Original übernommen von www.glanzlichter.com, vielen Dank an Mara Fuhrmann und Udo Höcke für die freundliche Erlaubnis. Alle Fotos @glanzlichter.com.

9.900 Besucher erlebten im Veranstaltungsforum das „Projekt Tier“

Plakat Fürstenfeld 2018Die 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage fanden in diesem Jahr wieder einmal zwischen „Vatertag“ (Himmelfahrt) und „Muttertag“ statt. Und obwohl die Tierfotografie in Poing am Freitag immer Regen garantiert und das Wochenende auch noch auf die Eisheiligen fiel, es war viel zu heiß für die Naturfototage.

Der Donnerstag mit 22° C und der Freitag mit 21° C boten noch ideale Temperaturen für das Veranstaltungsprogramm. Alle Praxisteile der vier Foto-Workshops konnten bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt werden und für die Drohnenflüge war das Wetter geradezu ideal.

Doch das Hauptprogramm findet nun einmal am Samstag und Sonntag statt. Und an beiden Tagen ging das Thermometer auf jeweils 25° C hoch, es war noch wärmer als im letzten Jahr. Eher das Wetter, um in die Berge oder den Biergarten zu gehen, als in den dunklen Vortragssaal oder in die warmen Fotomarktsäle. Erst nach der Veranstaltung, beim Abbau, schlug das Wetter um und es kam zu starken Wärmegewittern.

Traditionell steht am Donnerstag und Freitag die Weiterbildung auf dem Programm. Von den neun angebotenen Workshops waren acht ausgebucht, insgesamt 123 Personen nahmen daran teil. Auch die sechs angebotenen Seminare waren alle durchweg gut besucht bis ausverkauft. Eine weitere Expansion im Workshop-/Seminarprogramm ist leider nicht möglich, da vier Tage lang alle verfügbaren Seminarräume belegt waren.

Am Donnerstagabend stand dann das traditionelle Eröffnungskonzert auf dem Programm, denn bereits seit 2007 starten die Fürstenfelder Naturfototage mit einem Konzert. Das neunköpfige Ensemble des „Orchestra of Truth“ spielte zwar auf klassischen Instrumenten, doch es ließ vor 180 Besuchern unbekannte Klangflächen und treibende Rhythmen erklingen. Weiterlesen

Nichts ist praktischer als eine gute Theorie – Multicopter Workshop

Multicopter Fliegen ist ganz einfach - wenn man es kann.
Wenn man es nicht kann - kann man es lernen.
Das lernen ist eigentlich auch ganz einfach - man muss es nur tun.

In meinem Workshop sind typischer weise Anfänger, die

  • noch niemals einen ferngesteuertes Modell bedient haben,
  • auch keine Affinität zu Mathematik, Physik oder Naturwissenschaften haben,
  • mit der Luftfahrt außer der Urlaubsreise nicht zu tun haben.

Und es klappt doch im zwei Tagen aus den „Fußgängern“ begeisterte Multicopter Piloten zu machen. Das geht nicht in einem Nachmittagskurs – da braucht es schon zwei Tage zeit.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle Fotos Pirchmoser@Foto Sessner GmbH

Weiterlesen

Aibotix und LEICA Geosystems auf den Naturfototagen Fürstenfeld

Ein ganz besonderer Hingucker für die Besucher der Naturfototage in Fürstenfeld

Ich weiß doch wie eine Drohne aussieht. Viele Carbonrohre, Drähte und eigentlich immer Schwarz – Richtig?

Falsch. der Aibotix sieht ganz anders aus als alle anderen Mutlicopter (Drohnen). Der Aibotix aus dem Hause LEICA Geosystems ist auch ganz anders als alle anderen Multicopter in seinem Alter. Er wird auch nicht für die schönen Künste eingesetzt, sondern ist eine der professionellesten Plattformen für Vermessungsaufgaben und Photogrammetrie. Dafür ist LEICA Geosystems bekannt – ganz einfach Weltmarktführer.

PE1S0047_900

Weiterlesen

Forum Fürstenfeld im Luftbild mit Multicopter (Drohne)

YUN00152_900

180° Panorama als Luftbild mit zwei Luftbilder aus dem Multicopter

Einer der häufigsten Fragen am Infostand lautet:

Kann ich da auch eine gescheite Kamera - meine EOS 5D Mark irgendwie dranbauen?

Weiterlesen