Wunderwelten Bodensee 2018 – Multicopter/Drohnen Workshop mit Paul Eschbach

Multicopter für Fotografen ist der Zugang in die dritte Dimension

Was gibt es nicht alles an neuer Technik in der Fotografie und Videografie. neue Kameras, neue Objektive, Stative, Tonzubehör, Filter und was auch immer. Viel versprochen vom Hersteller, dass ganz neue Bilder und Fotos damit entstehen. Ja, teilweise.

Begibt man sich in die dritte Dimension, dann entstehen ganz andere und neue Bilder und Sichtweisen. Für die Fotografen ist es daher spannend sich dieses neue Thema einmal anzusehen.

In unseren Einstiegsworkshops für Fotografen zeigen wir es wie es geht. Alles beginnt mit den rechtlichen Rahmenbedingungen der unbemannten Luftfahrt in Deutschland. Die Workshop Teilnehmer dürfen dann auch selbst einen Multicopter fliegen und wieder heil landen. Das erlernen wir Schritt für Schritt, so dass sich jeder in dem Zweitagesworkshop an das eigene Fliegen heran trauen kann und ein unbeschreibliches Glücksgefühl empfindet. Nur mit den eigenen Steuereingaben solch ein Fluggerät sicher und stabil in der Luft zu bewegen und dabei Fotos und Videos aufzunehmen.

Multicopter Intensiveinsteiger Workshop – „Die fliegende Kamera“

Beeindruckende Luftaufnahmen mithilfe eines Multicopters zu realisieren, ist für viele Fotografen und Technikbegeisterte eine neue Herausforderung.

Der Multicopter-Experte Paul Eschbach nimmt Sie mit in luftige Höhen und erläutert neben der Flug- und Aufnahmetechnik seine praxiserprobte Arbeitsweise anhand Beispielbilder. Neben den Besonderheiten von Luftaufnahmen wie Einschätzung der Wetterlage, Entdecken ansprechender Landschaftsstrukturen oder Beachten von Hindernissen verrät Ihnen Paul Eschbach unzählige Tipps zur Planung und Durchführung eines Kamera-Fluges. Rechtliche Fallstricke beim Multicopter-Einsatz kommen dabei ebenso ausführlich zur Sprache wie der Einsatz von Multicoptern für Foto & Videoaufnahmen.

Am ersten Tag wird durch die Teilnehmer noch nicht selbst geflogen, das wäre ohne die richtige Vorbereitung auch zu anspruchsvoll. Einige Teilnehmer haben immer noch einen gehörigen Respekt von dem fliegenden Teil. Wir lernen das fliegen am ersten Tag am Simulator im Klassenzimmer. Mit der echten Flugsteuerung dürfen / müssen die Teilnehmer sich mit den Flug- und Steuereigenschaften des Q500 4k vertraut machen. Auch bewusste Grenzbereiche und Notverfahren gehören hier zum Vorbereitungsprogramm.

Theoretisch vorbereitet und praktisch am Simulator geübt geht es auf die Flugwiese

Vor dem Gang vor das Klassenzimmer steht das was auch später bei jedem Piloten Routine werden muss – das gewissenhafte Pilot Briefing. Die Workshop Teilnehmer müssen den Flug im / um das Graf-Zeppelin-Haus selber unter Anleitung vorbereiten. Nur so lernt man dir reale Flugplanung.

Starten und Landen ohne Zwischenfälle ist das Ziel

Anspannung im Team – das muss am zweiten Workshoptag jeder Teilnehmer selber durchführen und mir den Multicopter wieder in allen wichtigen Teilen übergeben. Um es vorwegzunehmen – alle Teilnehmer schaffen den Start und die Landung ohne Zwischenfälle. Bislang ist auch noch nichts zu Bruch gegangen – Dank der hohen Disziplin bei den Workshop-Teilnehmern.

In den zwei Tagen Workshop vermitteln wir nicht nur das Wissen, wie man einen Multicopter steuert. Das geht in einer halben Stunde. In der restlichen Zeit vermitteln wir das was man in der Fliegerei

„Good Airmenship“

nennt – also das richtige, das umsichtige und kooperative Verhalten in der Luftfahrt. Sowie Tipps und Tricks der Drohnenfotografie und -Videografie.

 

Workshop Raum im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen

Das Graf-Zeppelin-Haus liegt direkt am Bodensee und schließt sich an die wunderschöne Seepromenade an und liegt fußläufig vom Bahnhof, Busbahnhof, Seepromenade, Stadtzentrum entfernt. Der Workshop im Graf-Zeppelin-Haus findet im

Graf-Zeppelin-Haus Kapitain-Schiller-Zimmer 1

statt. Auf der unten stehenden Grafik ist der Raum 1 nicht beschriftet, soll Ihnen aber zur Orientierung helfen.

Erste Impressionen vom Graf-Zeppelin-Haus @Graf-Zeppelin-Haus zur Vorfreude.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Informationen zum UAV DACH e.V. bei den Wunderwelten am Bodensee

Im Rahmen des Workshops am Freitag und Samstag steht der Workshopleiter auch für Informationen rund um den UAV DACH e.V. – Verband für unbemannte Luftfahrt mit Informationen und als Ansprechperson zur Verfügung.

Paul Eschbach ist Mitglied im UAV DACH e.V., Leiter einer Prüfstelle zum Kenntnisnachweis gemäß §21 d LuftVO und Referent Presse & Öffentlichkeit im UAV DACH e.V.

 

Referent und Workshop Leiter Paul Eschbach

Paul Eschbach
Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirtschafts-Ing. (FH)
Unternehmensberater, Luftbildfotograf, Buchautor, Trainer
Leiter der Prüfstelle DE.AST.001E

85221 Dachau

Email: pe@deltaimage.de
Email: pressereferent@uavdach.org

Mobil:    +49 173 465 23 21
Telefon: +49 89 41 61 65 55

www.deltaimage.de
www.uavdach.org

BAYERWALDTEAM gemeinsam auf den Naturfototagen Fürstenfeld

Das größte Naturfoto Event in Süddeutschland – da muss das BAYERWALDTEAM (www.bayerwaldteam.eu) unbedingt hin und mit den Vertretern der Community sprechen und neue Themen entwickeln.

PE1S0037_900

Glanzlichter-Abend mit Siegerehrung in den wichtigen Naturfoto Kategorien

Das Team um Mara Fuhrmann und Udo Höcke stellen Jahr für Jahr – nunmehr zum 20.ten Mal – die wichtigsten Naturfotos in Europas bedeutenden Naturfotowettbewerb in den Wettbewerb.

 

Zusammen mit Hubert Bauer-Falkner sind wir über 10 Jahre gemeinsam durch die tiefen Wäldes des bayerischen Waldes und des angrenzenden Böhmerwaldes gezogen und haben unsere gemeinsame Sicht auf die Naturfotografie entwickelt und dann dem interessierten Publikum mit Freude gezeigt.

Weiterlesen

Naturfototage Fürstenfeld und Glanzlichter der Naturfotografie – Nachlese des Veranstalters

Der Beitrag ist im Original übernommen von www.glanzlichter.com, vielen Dank an Mara Fuhrmann und Udo Höcke für die freundliche Erlaubnis. Alle Fotos @glanzlichter.com.

9.900 Besucher erlebten im Veranstaltungsforum das „Projekt Tier“

Plakat Fürstenfeld 2018Die 20. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage fanden in diesem Jahr wieder einmal zwischen „Vatertag“ (Himmelfahrt) und „Muttertag“ statt. Und obwohl die Tierfotografie in Poing am Freitag immer Regen garantiert und das Wochenende auch noch auf die Eisheiligen fiel, es war viel zu heiß für die Naturfototage.

Der Donnerstag mit 22° C und der Freitag mit 21° C boten noch ideale Temperaturen für das Veranstaltungsprogramm. Alle Praxisteile der vier Foto-Workshops konnten bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt werden und für die Drohnenflüge war das Wetter geradezu ideal.

Doch das Hauptprogramm findet nun einmal am Samstag und Sonntag statt. Und an beiden Tagen ging das Thermometer auf jeweils 25° C hoch, es war noch wärmer als im letzten Jahr. Eher das Wetter, um in die Berge oder den Biergarten zu gehen, als in den dunklen Vortragssaal oder in die warmen Fotomarktsäle. Erst nach der Veranstaltung, beim Abbau, schlug das Wetter um und es kam zu starken Wärmegewittern.

Traditionell steht am Donnerstag und Freitag die Weiterbildung auf dem Programm. Von den neun angebotenen Workshops waren acht ausgebucht, insgesamt 123 Personen nahmen daran teil. Auch die sechs angebotenen Seminare waren alle durchweg gut besucht bis ausverkauft. Eine weitere Expansion im Workshop-/Seminarprogramm ist leider nicht möglich, da vier Tage lang alle verfügbaren Seminarräume belegt waren.

Am Donnerstagabend stand dann das traditionelle Eröffnungskonzert auf dem Programm, denn bereits seit 2007 starten die Fürstenfelder Naturfototage mit einem Konzert. Das neunköpfige Ensemble des „Orchestra of Truth“ spielte zwar auf klassischen Instrumenten, doch es ließ vor 180 Besuchern unbekannte Klangflächen und treibende Rhythmen erklingen. Weiterlesen

Naturfoto Tage Fürstenfeld – 11.-14. Mai 2017 in Fürstenfeldbruck

Das bekannteste Fotografie Fachmagazin „FOTO MAGAZIN“ berichtet über die Naturfototage Fürstenfeld. Das projekt natur & fotografie präsentiert Europas größtes Naturfoto-Festival 19. Internationale Fürstenfelder Naturfototage. Vom 11. – 14. Mai 2017 im Veranstaltungsforum in Fürstenfeldbruck.

 

Thema der 19. Naturfototage „Rund um das Mittelmeer“

Die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage haben sich in den letzten Jahren zum größten Naturfoto-Festival in Europa entwickelt. 2017 führt die Reise „Rund um das Mittelmeer“. Spannende Multivisions-Vorträge, interessante Foto-Workshops, lehrreiche Seminare, sowie das umfangreiche kostenlose Rahmenprogramm warten auf Ihren Besuch. Das Gastland ist Spanien.   Weiterlesen

NATURFOTO – Rezension über „Foto und Video mit der fliegenden Kamera“

Das Magazin NATURFOTO im Tecklenburg Verlag ist eines der schönsten, größten und lesenswertesten Magazine für Naturfotografie. Über viele Jahre war ich Abonnent und habe die sehr schönen Bildreportagen der Naturfotografie in allen Teilen der Welt regelrecht verschlungen.

Naturfoto_2017_02 Weiterlesen

10.-11. Mai 2013 Naturfototage Kloster Fürstenfeld

Luftbildfotografie für Natur- und Landschaftsfotografen auf den Naturfototagen

15. Internationale Fürstenfelder Naturfototage, vom 9. – 12. Mai 2013 im  Veranstaltungsforum in Fürstenfeldbruck. Das diesjährige Thema heißt

„Nordeuropa – Wilde Natur des Nordens“

_DSC8574

 

Die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage haben sich in den letzten Jahren zum größten Naturfoto-Festival in Europa entwickelt. 2013 steht die wilde Natur des Nordens im Mittelpunkt, wenn die Reise durch „Nordeuropa“ führt. Spannende Multivisions-Vorträge, interessante Foto-Workshops, lehrreiche Seminare, sowie das umfangreiche kostenlose Rahmenprogramm warten auf Ihren Besuch.  Einige Programmhöhepunkte:

Veranstaltung ohne Eintritt!:

  1. Am Freitagabend folgt die feierliche Siegerehrung des größten deutschen Naturfotowettbewerbes „Glanzlichter 2013“ sowie des „Fritz Pölking-Awards 2013“.
  2. In 10 Multivisions-Vorträgen zeigen renommierte Referenten beeindruckende Bilder und erzählen faszinierende Geschichten. Von der Schönheit der Landschaften und deren Tier- und Pflanzenwelt, aber auch von deren Gefährfung durch uns Menschen.
  3. Der Einblick in die faszinierende Makrowelt wird in dem dreiteiligen Workshop Makrofotografie für Einsteiger eröffnet. Zeitgleich wird in einem zweiteiligen Seminar die Landschaftsfotografie in der Praxis vorgestellt.
  4. Am Wochenende beginnt dann das kostenlose Rahmenprogramm auf 6.000 qm Veranstaltungsfläche. Große Fotoausstellungen mit annähernd 300 ausgestellten Bildern inklusive aller Gewinnerbilder des Naturfoto-Wettbewerbs „Glanzlichter“ gibt es zu sehen.
  5. Am Samstagmorgen, 11. Mai, bietet ein großer Bauernmarkt seine Produkte direkt im Gebäudetrakt neben dem Fotomarkt an. Über 20 Direktvermarkter aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck verkaufen hier ihre Produkte.
  6. Auch Deutschlands größter kostenloser und öffentlicher Fotomarkt öffnet am Wochenende seine Pforten. Auf 1.400 qm Fläche stellen über 80 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vor und über 300 Mitarbeiter stehen zwei Tage lang Rede und Antwort.
  7. Im Obergeschoss im Fotomarkt befindet sich eine 150 qm große Aktionsfläche, auf der mit den kostenlosen Kurz-Seminaren, der HDAV-Schule, dem Blitzlicht-Studio und dem HP-Print-Studio verschiedene Aktionen angeboten werden.
  8. Canon, Nikon und Pentax bieten ihren kompletten Profiservice an. Zusätzlich zur großen Kamera-Servicestation zur kostenlosen Überprüfung und Reinigung Ihrer System-Kameras, bieten die führenden Kamerahersteller einen kostenlosen Kamera-Verleih an.
  9. Im Außenbereich direkt an der Flugwiese stellen auf über 50 Metern Länge viele bekannte Fernglas-, Spektiv- und Teleobjektiv-Anbieter ihre Produkte für einen Fernoptik-Praxistest zur Verfügung.
  10. Die Aussteller im Naturmarkt bieten kompetente Informationen zu umweltspezifischen Problemen aus den Vorträgen oder informieren über regionale Umweltthemen. Neben verschiedenen Reiseanbietern ist das directAV-Kino attraktiver Anziehungspunkt.
  11. In der Sonderausstellung „Faszination Arktis“ wird in vielen großformatigen Bildern die Faszination aber auch die Sensibilität des Lebensraumes Arktis aufgezeigt.
  12. Atemberaubende Greifvogel-Flugvorführungen finden im Außen-bereich statt. Falkner lassen mehrmals täglich die majestätischen Greife hoch über dem Kloster Fürstenfeld frei kreisen und erklären den Besuchern die Charakteristiken der entsprechenden Vögel.
  13. Hinter der Greifvogel-Flugshow wird die Waaghäuslwiese während der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage wieder zur Eventwiese. Mit einem abwechslungsreichen Programm für alle Altersklassen und mit attraktiven Motiven für die Besucher.

Unser Beitrag auf der Veranstaltung

Auf diese Eventwiese sind wir zusammen mit Rotocraft Tegernsee und Foto Sessner GmbH zwei Tage für alle Besucher Anlaufstelle für anspruchsvolle Luftbildfotografie mit all seinen Facetten. Als besonderes Highlight bringen wir einen der modernsten Gyrocopter der Magni Gyro vor Ort und alle Besucher haben die Möglichkeit, das Flugsportgerät aus der Nähe zu betrachten und mit unserem Standpersonal intensiv zu kommunizieren.

Andreas Pirchmoser von Foto Sessner GmbH zeigt Ihnen alles zur GoPro Hero 3 Black Edition, mit all dem notwendigen Zubehör live am Stand. Wir zeigen Ihnen wie wir die GoPro im Gyrocoper verbauen, um damit unseren Kunden einen unvergesslichen Abdruck Ihrer Erinnerungen an einen Erlebnisflug anschließend mit nach Hause zu geben.

Kommen Sie auf unseren Stand, sprechen Sie mit uns und nehmen Sie die Fascination Fliegen und Fotografie mit nach Hause.