Kenntnisnachweis §21a (4) 2 LuftVO für UAV (Drohnen) als DE.AST.001E

Mit der Neufassung der Luft-Verkehrs-Ordnung (LuftVO) im März 2017 wurde auch der „Drohnen-Führerschein“ eingeführt. In Deutschland wird seit 1. Oktober 2017 zum Steuern von Drohnen, UAVs, Multicopter mit einem Abfluggewicht (MTOM) über 2.000g (2,0 kg) ein Nachweis der theoretischen Kenntnisse gemäß §21 d LuftVO benötigt. Dieser Kenntnisnachweis besteht aus einer schriftlichen Theorieprüfung in den Fächern:

  • Luftrecht, Luftraumordnung
  • Meteorologie
  • Flugbetrieb und Navigation

Der Kenntnisnachweis muss bei einer Anerkannte Stelle (AST) als schriftliche Prüfung abgelegt werden. Die Anerkannten Stellen (AST) sind vom Luftfahrtbundesamt (LBA) akkreditiert und prüfen in Deutschland auf einem weitgehend harmonisierten Rahmen und einem akkreditiertem Fragenkatalog.

 

DELTA ADVICE ist Teil einer Anerkannten Stelle

Logo_DACHDie DELTA ADVICE (DELTA IMAGE) ist eine Anerkannte Stelle im Rahmen der UAVDACH-Services UG, ein Serviceunternehmen des UAV DACH e.V.. Im Juli 2017 erhielt DELTA ADVICE die Prüfstellen ID DE.AST.001E.

Die theoretische Prüfung bieten wir nur zusammen mit einem Vorbereitungskurs für den Prüfling an. Die Chance auf ein Bestehen der Prüfung ohne Vorbereitung ist auch für erfahrene Flieger sehr gering.

Die Vorbereitung dient

  • der Vermittlung der theoretischen Rüstzeugs für den Prüfling
  • der Vermittlung des Prüfungssystems
  • die Vermittlung der Fachbegriffe, Abkürzungen und deren Bedeutungen

nach gestaffelten Vorkenntnissen.

Vorbereitungskurs zum Kenntnisnachweis

Die Prüfung zum Kenntnisnachweis ohne eine geeignete Prüfungsvorbereitung ist wenig aussichtsreich. Die Anforderungen an das theoretische und praktische Wissen um Luftrecht, Metrologie und Verfahren sind anspruchsvoll und die Prüfung wird mit mindestens 75% bestanden.

Die Vorbereitungskurse sind nach Vorkenntnissen der Prüfungsteilnehmer gestaffelt.

Eine Prüfung zum Kenntnisnachweis ohne eine vorherige Prüfungsvorbereitung bietet DELTA IMAGE 
(DELTA ADVICE) nicht an.

Die Prüfung ist anspruchsvoll und für einen Laien in der Luftfahrt alleine durch die verwendeten Begriffe und Ausdrücke nicht wirklich zu schaffen. Die Vorbereitung ist aber keine Doktorarbeit und wir bieten zusammen mit der Prüfung einen Vorbereitungskurs, abgestimmt auf das Kenntnisniveau des Prüflings an.

IMG_2888_900-2

Der zugelassene Fragenkatalog enthält mehr als 600 Fragen. Daraus werden 60 Fragen im Zufallsprinzip ausgewählt. Jede Frage hat i.d.R. 4 Antwortmöglichkeiten als Multiple Choice Beantwortung.

 

Prüfungsfragen und Syllabus

Die Prüfung umfasst mit insgesamt 60 Fragen aus den Themengebieten:

  • Luftrecht und Luftraumordnung
  • Meteorologie (Wetterkunde)
  • Betrieb, Verfahren und Navigation

In den Vorbereitungskursen wird das notwendige Wissen für die sichere Planung und die kompetente Durchführung von Multicopter Flügen im Rahmen der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen aufgebaut, ergänzt oder verfeinert.

Zur Vorbereitung auf das regelkonforme Multicopter Fliegen muss man sich intensiv mit dem deutschen Luftrecht und der Navigation im Luftraum beschäftigen. Schließlich sind im unteren Luftraum auch viele andere Nutzer zeitgleich unterwegs.

In der Prüfungsvorbereitung werden die Schüler an die Verwendung der in der Luftfahrt geeigneten Informationsmedien und Arbeitswerkzeuge für die sichere Planung und Durchführung eines Fluges bestens theoretisch und praktisch vorbereitet zu sein.

Oberschleißheim – Ferdinand-Schulz-Allee

Prüfungsort zur schriftlichen Prüfung nach §21 d LuftVO zum Kenntnisnachweis für UAV über 2 kg MTOM

Flugwerft Schleißheim
DEUTSCHES MUSEUM
Ferdinand-Schulz-Allee
85764 Oberschleißheim bei München

IMG_5594_1200

 

Der Prüfungsort befindet sich im ältesten Luftfahrtgebäude am ältesten Flugplatz in Bayern und ist jetzt die Außenstelle des DEUTSCHEN MUSEUMS in der Flugwerft Schleißheim. Der Flugplatz wurde am 1. April 1912 in Schleißheim gegründet und damit gleichzeitig die königlich bayerische Fliegertruppe aufgestellt. Im Jahr 1919 wurde die heutige Flugwerft als Werftgebäude für den Flugplatz Schleißheim fertiggestellt und stand 1987 dem Verfall näher als der Rettung.

Mit dem Beschluss eine Außenstelle des DEUTSCHEN MUSEUMS hier einzurichten konnte das Gebäude erhalten werden und steht jetzt für die großartige Sammlung an technischen Raritäten der bayerischen, deutschen und internationalen Luftfahrt zur Verfügung.

Die Prüfungsräume sind im Hauptgebäude und stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung, so dass wir Prüfungsgruppen bis mehrere Hundert Prüflinge auf einmal entsprechend den festgelegten Anforderungen unterbringen können. Uns stehen der Lilienthalsaal mit einem Fassungsvermögen über 100 Teilnehmer und der Mangolfiersaal zur Verfügung. Damit können wir Prüfungsgruppen von wenigen Prüflingen adäquat bis über hundert Prüflingen anforderungsgerecht unterbringen.

Mit der Wahl dieses Prüfungsorten verbinden wir stets die Verknüpfung der Multicopter Fliegerei mit der Allgemeinen Luftfahrt, dessen Teil die UAV Fliegerei im unteren Luftraum immer sein wird und sein muss.

IMG_5175_900

Anfahrt zum Prüfungsort

Im Jahr 1987 sah das Gebäude der Flugwerft Schleißheim nicht ganz so geeignet aus. Inzwischen ist das DEUTSCHE MUSEUM seit über 25 Jahren in den historischen Gebäuden.

2003-1019_001_900