Ausstellung „Die Suche nach dem Glück“

Zwischen Himmel und Erde kann man sein Glück suchen und finden.

 

2014 lief eine Sonderausstellung in Deutsches Museum Flugwerft Schleißheim

Mehr dazu hier.

Wir alle suchen ständig den Weg zu unserem eigenen Glück, das Ausleben unserer stillen Sehnsucht nach etwas besonderem in unserem Leben treibt uns an. Wir alle tun es – ständig. Im Urlaub, im Privaten, im Beruf in der Partnerschaft und in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten in der Freizeit.

Fallschirmspringer tun es auch, nur etwas spektakulärer – für uns außenstehende. Der kurze Augenblick zwischen dem Aussteigen aus dem Flugzeug in 4.000 Metern über dem Platz und dem sicheren Landen auf festem Boden am Flugplatz. 70 Sekunden freier Fall – nur die Luft um sich herum und eine grandiose Sicht auf die Erde und die Welt! Jeder Fallschirmspringer hat seinen ganz eigenen Zugang zu seinem Hobby, was aber alle miteinander verbindet ist die Suche nach dem eigenen Glück in dieser faszinierenden Sportart.

„Wie zeigt man Glück im Bild?“

– ja zuerst über das Gegenteil von Trauer und Leid. Glück zeigt sich ganz unverfälscht durch das Gesicht, die Körpersprache, jeder Teil des Menschen ist auf Glück programmiert. Der Adrenalinspiegel steigt und man sieht es dem Menschen förmlich ins Gesicht geschrieben, dass er jetzt unheimlich glücklich ist.

„Zeigt mir eueren Ausdruck von Glück im Fliegen“

Dieses Gefühl des Glückes der Fallschirmspringer haben wir auf Bildern festgehalten und ganz unverfälscht eingefangen. Ob Jung oder Alt – ob Frau oder Mann, ja sogar Kindern ist dieses Gefühl ganz unmittelbar an der Nasenspitze zu erkennen.

 

Der Begriff des Glücks

„Bilden Sie sich beim Betrachten dieses Bildes doch selbst ein Urteil“ – Fallschirmspringer sind sicherlich eine Gruppe Menschen mit dem Hang aus den üblichen Konventionen ausbrechen zu wollen.

Einführung in die Sonderausstellung

Die Kollegin möchte Sie gerne durch die Ausstellung im deutschen Museum Flugwerft Schleißheim führen – trauen Sie sich ruhig, da kann fast nichts passieren. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen, einer Fotoausstellung und einer Fachausstellung zum Fallschirmspringen.

Fotoausstellung „Die Suche nach dem Glück“

Die Idee des Fotoprojektes war es, das Glücksgefühl und das Adrenalin vom Kopf bis zum Fuß der Fallschirmspringen direkt nach der Landung in der Drop-Zone fotografisch festzughalten. Die Springer sollten vor oder nach ihre Sprung unmittelbar in unserem mobilen Fotostudio im Isarwinkel vorbeigehen und wir nehmen diesen Eindruck mit.

Organisation des Fallschirmsportes

Die Luftsport Aktivität Fallschirmspringen ist im Freizeitbereich in Deutschland organisiert. Inzwischen ist der Sport so sicher geworden, dass eine Statistik über ein Geräteversagen seit langer Zeit 0 Unfälle pro Jahr aufweist. Das gefährlichste am Fallschirmsprung ist der Springer selbst.

Dokumentation zur Sonderausstellung

In einer Sonderbroschüre gibt es vieles zu Lesen und zu Erfahren über den Fallschirmsprung. Alle Fotos der Fotoausstellung sind abgedruckt und alle Fachtafeln zum Fallschirmsprung ebenfalls.

Die Foto-Idee hinter der Ausstellung

Diese Unmittelbarkeit und Unverfälschtheit lässt sich nicht im Fotostudio reproduzieren, dazu muss man mit der Kamera dort hingehen wo das Glück ist – in den Gesichtern der gerade glücklich gelandeten Fallschirmspringer.

Eine Reportagefotografie unter Studiolichtbedingungen auf dem Landeplatz des Flugplatzes Greiling gab die einmalige Möglichkeit dieses breite Grinsen und den Adrenalinspiegel in der Körpersprache in die wunderbare Landschaft des Isarwinkels einzubetten. Die Fallschirmspringer haben in der angespannten und professionellen Umgebung des Sprungplatzes mit großer Begeisterung Ihren Teil beigetragen, um die Bilder erst zu ermöglichen.  Wir zeigen im Umfeld einer Themenausstellung zum Fallschirmsprung eine Bilderserie „Auf der Suche nach dem Glück“. Die Fotoausstellung wir eingerahmt durch originale Ausstellungsstücke der Ausrüstung und Bekleidung, des Fallschirmspringens im allgemeinen und den Weg zu einer Fallschirmspringerlizenz – um seinen eigenen Weg zum Glück zu suchen. Zu diesem Ausstellungsthema passt das Ambiente der Flugwerft und die thematischen Gesamtausstellungen zu allen Formen der Fliegerei ganz hervorragend.  

Die Foto-Aktion ist zusammen mit Andreas Pirchmoser durchgeführt worden.

Titelbild: Herbst; Flugplatz Greiling bei Bad Tölz. Zwei Fallschirmspringerinnen nach erfolgreichem Fallschirmsprung zeigen Ihr Glück und Begeisterung im Flug vor beeindruckendem Gebirgspanorama.

Luftfahrtzeuge zum Fallschirmsprung

Die Modellbauer von den Bayerischen Flugzeug Historikern e.V. haben uns dankenswerterweise eine Konvolut der typischen Flugzeuge zum Absetzen von Fallschirmspringern zusammengestellt. In der Nachkriegszeit begann es mit der NORA, später der Transall. Aber auch die Ju 52, die oft am Flugplatz ist, war eine typische Absetzmaschine.

Mitwirkung und Unterstützung

Alle Mitwirkenden auf einem abschließenden Gruppenbild beim Abbau der Sonderausstellung. Vor allem die beiden Fallschirmsprung-Experten Hans Ostermüller und Uwe Beyer und die Mannschaft vom Deutschen Museum Flugwerft Schleißheim.

Grade Saal

Im Grade Saal der Flugwerft Schleißheim finden die Sonderausstellungen zu wechselnden Themen der Luftfahrt statt. Auch wir waren in diesem Raum zu Gast.

Das Plakat der Sonderausstellung

Fotografen in der Sonderausstellung

Dipl.Ing.(FH) Dipl.Wirtschafts-Ing.(FH) Paul Eschbach

Andreas Pirchmoser

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.