Secession im winterlichen Wien mit dem Smartphone

Die Kunstepoche des Jugendstils veränderte die Welt der Kunst fundamental. Aus der historisierenden Formensprachen der Epoche des Historismus entstand etwas ganz Neues, alle Bereiche der Kunst einschließende Stilrichtung. Während die Stilarten des Historismus, also die Neu- Stilarten wie Neoromanik, Neogotik, Neorenaissance, Neumanierismus, Neobarock, Neorokoko, Neobyzantismus die vergangenen Stilarten immer wieder ähnlich neu interpretierten, war der Jugendstil ganz anders.

In Deutschland meist als Jugendstil bezeichnet, nach der in München erscheinende Zeitschrift „JUGEND“ benannt wurde, fand die neue Form europaweit viele Zentren dieser neuen Kunst. Der Jugendstil kennzeichnet sich mit auf der einen Seite klaren und stilsicheren Formen und auf der anderen Seite eine überschwängliche Pracht mit floralen und figuralen Darstellungen und Verzierungen.

Wien ist eines der Zentren der neuen Kunstform

In Wien bildete sich der Wiener Jugendstil mit der Bezeichnung „Secession“ – so nannte sich auch die Vereinigung der Künstler. Als Ausstellungsgebäude wurde in Wien, am Nordende des Karlsplatzes das Ausstellungsgebäude Secession errichtet und ist seit 2018 wieder frisch renoviert – ich statte diesem prachtvollen Gebäude einen Besuch mit dem Smartphone ab.

Dezent geht anders – Malerei, Architektur und Plastik. Nichts ist mehr von den klassizistischen Gebäuden auch der Wiener Ringstraßen Architektur in diesem Gebäude Entwurf zu erkennen. Anders, schöner, moderner.

Malereien sind Teil des Jugendstils

Bekannt und gesehen werden vor allem die Gebäude im öffentlichen Raum, in Zentren wie Prag hat sich auch die Malerei und Kunstgrafiken eines Alois Mucha weit geprägt. Im Außenbereich des Secessions-Gebäudes in Wien findet sich eine schöne Großgrafik.

Jugendstil an der neuen Hofburg

Der Jugendstil, oder Secession, ist im öffentliche Raum an sehr vielen Orten und auch einigen unerwarteten Orten zu finden. Ein Streifzug durch die Städte. mit offenen Augen und einer digitalen Kamera mit dabei ist eine spannende Zeitreise durch die Kunstgeschichte. Mit viel Spaß und Freude ist es immer ein kleines Detektivspiel, auf der Suche nach den schönsten Fotomotiven.

Selbst an nicht erwarteten Orten finden sich ganz hervorragende Meisterwerke des Jugendstils/Secession. Hier in der neuen Hofburg im Palmenhaus und Schmetterlingsgarten. Diese Eisen-Glas-Konstruktion wurde sehr stark an das Palmenhaus in Schönbrunn angelehnt und stark vom Jugendstil beeinflusst. Achten Sie auf die vielen figuralen und floralen Verzierungen an den Geländern und Verstrebungen. Die „Stangerl“ sind nicht einfach gerade – nein da eine Verzierung, dort eine geschwungene Ornamentik.

Bei diesen Bildmotiven und bei dem unproblematischen Licht ist das Fotografieren mit dem Smartphone mehr als in Ordnung. Die Freude kommt dann auch mit den gelungenen Bildmotiven auf.