Buch über barockes Kanalsystem in Dachau und Schleißheim in 2. Auflage lieferbar

Im neuen Jahr fand das neue Buch über das Dachau-Schleißheimer Kanalsystem reißenden Absatz, Die erste Auflage des Buchdrucks ist schon komplett ausgeliefert und der Druck zur zweiten Auflage ist schon bei uns – die weitere Auslieferung kann beginnen.

Herzlichen Dank an die vielen Käufer über die Weihnachtstage und jetzt im neuen Jahr.
Der Zuspruch hat uns ganz positiv überrascht.

IMG

 

2. Auflage des Buches lieferbar

Damit ist unser Lager wieder gut gefüllt und wir freuen uns auf jede weitere Bestellung in diesen Corona Zeiten. Wir liefern die Bücher unverändert aus.

Landkreis Regen ist für nicht-Einheimische ab Montag 11.1.2021 gesperrt

Der Landkreis Regen berichtet auf der Webseite.

Eine Person aus einem weiteren Haushalt als Kontakt, das ist künftig auch im Landkreis Regen erlaubt

Regen. Der Landkreis Regen wird am Montag eine neue Allgemeinverfügung erlassen, dies gab Landrätin Rita Röhrl am Sonntag bekannt. In der Allgemeinverfügung wird der Kreis auch auf die neue geltende 15-Kilometer-Regelung eingehen. Wie die niederbayerischen Nachbarkreise werde der Landkreis Regen – der mit einer Inzidenz von über 200 Infizierten auf 100000 Einwohner zu den betroffenen Landkreisen gehört – mit einer ergänzenden Regelung reagieren. „Touristische Tagesausflüge in den Landkreis Regen werden untersagt“, sagt Landrätin Rita Röhrl.

Es wäre den einheimischen Bürgern nicht zu vermitteln, dass Menschen aus Regionen wie Regensburg, Landshut oder München zum Wandern, Spazieren oder Skifahren in den Bayerischen Wald kommen könnten, die Menschen aus der Region sich aber an die 15-Kilometer-Begrenzung halten müssen. Im Gespräch ist man auch mit den Nachbarlandkreisen. Hier möchte man die Einreise gemäß der 15-Kilometer-Grenze gestatten. Diese Regelung müssten alle Landkreise für sich treffen. Hier streben die Landräte eine einheitliche Lösung an.

Auf eine bisher geltende Maßnahme werde der Landkreis Regen aber verzichten. „Die eingeleiteten Maßnahmen zeigen Wirkung“, sagt Landrätin Rita Röhr und da die Landkreisbürger sich diszipliniert an die Auflagen gehalten haben und „der Trend momentan in die richtige Richtung geht“, werde der Landkreis in seiner neuen Allgemeinverfügung keine weitergehenden Einschränkungen bei den Kontakten mehr vorschreiben. So werde ab Montag im Landkreis die bayerische Regelung gelten, wonach man sich mit einer Person aus einem weiteren Haushalt treffen darf. „Das bedeutet für viele Bürger im Freistaat eine Verschlechterung, für die Landkreisbürger sei dies aber eine deutliche Verbesserung zur derzeit noch gültigen Allgemeinverfügung“, stellt die Landrätin fest.

Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises Regen wird im Laufe des Montags endgültig beschlossen und wird dann ab Dienstag in Kraft treten. Sie soll, wie die bayerischen Regelungen, bis Ende Januar gültig sein.

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf https://bayerwaldteam.eu/2021/01/10/landkreis-regen-ist-fuer-nicht-einheimische-ab-montag-11-1-2021-gesperrt/, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Mit dem BR zum Brotjacklriegl im Bayerischen Wald

Der BR zeigt heute Abend und dann in der Mediathek einen sehenswerten Bericht über den Brotjacklriegl im Bayerischen Wald.

Mit dem spannenden Titel des Films – Brotjacklriegl

... denn da Woidler red ned viel.

Des muss reichen als Titel …

Der BR zum Filmbeitrag:
„Kommt man aus der Donauebene, ist der Brotjacklriegel der erste höhere Berg im Bayerischen Wald. Die Menschen, die hier leben, sind lange und strenge Winter gewöhnt, und wenn die Winter milder werden, müssen sich Skiliftbetreiber, Gastwirte und auch Waldbesitzer darauf einstellen.

Der Legende nach verdankt der Berg seinen Namen einem Bäcker, dem Brot-Jackl, der sich einst im Dreißigjährigen Krieg in einer Höhle vor den Schweden versteckte. Ungefähr an der Stelle, an der heute der Aussichtsturm steht. Bei klarer Sicht kann man von hier die gesamte Alpenkette sehen. Weit über 200 Kilometer reicht Fernblick. Turmwirt Ingo Müller betreibt nicht nur die kleine Gaststube im alten Aussichtsturm, sondern er sammelt und restauriert alte Jukeboxen. Eine davon steht auch im Turmstüberl.
Josef Altmann hat den Steinberglift in den 1980er-Jahren von seinem Vater übernommen und seither viel Geld in Beschneiungsanlagen und das dazugehörige Wirtshaus investiert. Im Winter beschäftigt er bis zu 30 Mitarbeiter und auch die ganze Familie hilft in der Stoaberghüttn mit. Wenn kein Schnee kommt und es zu warm zum Beschneien ist, wird es schwierig für den Familienbetrieb.
Auch Landwirt und Holzbesitzer Christian Drasch spürt die Folgen des milden Winters. Der Borkenkäfer hat sich in seinem Waldgrundstück breitgemacht. Jetzt muss er zahlreiche Fichten schlagen. Neue wird er nicht mehr pflanzen, weil er nicht an eine Zukunft der Fichte im Bayerischen Wald glaubt. Er setzt auf Tannen an den Hängen des Brotjacklriegel.“

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf https://bayerwaldteam.eu/2021/01/10/mit-dem-br-zum-brotjacklriegl-im-bayerischen-wald/, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Bücher werden bestellt und anschließend ausgeliefert – das Ergebnis eines Wochenendes

Über Weihnachten haben wir den Online-Shop zur Bestellung der Bücher aus SHOP.deltaimage.de eingerichtet und in den letzten Tagen zeigt sich der Nutzen für die Buch-Käufer draußen und für uns zur Abwicklung.

 

Über das vergangene Wochenende zeigt sich das Bestellvolumen

WP     Rich

Verkaufsstellen dieser Bücher sind weitgehend alle im Lock-Down geschlossen und so bleibt nur der direkte Online Kauf bei DELTA IMAGE als machbare Option im Markt.

Der Stapel Bücher zeigt das Bestellaufkommen, besser gesagt das Auslieferaufkommen über das letzte Wochenende sehr anschaulich an.

WP     Rich

 

Buch über Kanalsystem kommt diese Woche in der 2. Auflage

Der Verkauf läuft sehr gut, und schon wieder ist ein Buch auf Bestand Null zusammengeschmolzen – die Aktuelle Auflage ist vergriffen. Im Laufe dieser Woche kommt die Lieferung der 2. Auflage und die Auslieferung kann weiter gehen.

Herzlichen Dank an alle Interessenten und Besteller in unserem eigenen SHOP.deltaimage.de.

Lohhofer Anzeiger berichtet über unser Buch zum Kanalsystem

Der Lohhofer Anzeiger nimmt sich unserem neuen Buch über das Kanalsystem und berichtet in der letzten Ausgabe.

 

Lesestoff für die „Freitage“ in Schleißheim

Lesestoff über die „Frei-tage“ ohne Trubel und Action ist dieses Jahr wertvoller denn je. Passend zum Jahreswechsel ist ein weiteres Buch in der Buchreihe über Dachau und Schleißheim fertig geworden und nun lieferbar. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieses neue Büchlein in Ihrem Wirkungskreis auf Interesse stößt – jede Veröffentlichung und Information dazu tut dem Projekt gut.

 

Lohhofer Anzeiger Buch  Kanalsystem

 

Nach drei Büchern über die Luftfahrtgeschichte des Flugplatzes Schleißheim – dem ältesten Flugplatz in Bayern – und die Wiege der militärischen und zivilen Luftfahrt in Bayern, nun ein neues Thema.

Das Dachau – Schleißheimer Kanalsystem aus dem 17. Jahrhundert ist bis heute noch weitgehend erhalten geblieben und bietet auf über 40 km Erlebnis und Erkundungen für fachlich Interessierte und die ganze Familie an.

 

Über den Autor Paul Eschbach

Paul Eschbach moderiert seit 2012 die luftfahrthistorischen und naturkundlichen Flugplatzwanderungen am Flugplatz Schleißheim in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Museum Flugwerft Schleißheim und den Bayerischen Flugzeug Historiker e.V., Bund Naturschutz Schleißheim und AGENDA21 – Natur Oberschleißheim. Als Luftbildfotograf fließen immer sehr viele Luftaufnahmen in die Buchproduktionen ein und bieten für den Leser Sichtweisen und Zusammenhänge aus einer ungewöhnlichen Perspektive ein.

IMG

Über die Bücher im Eigenverlag

Mit dieser Buchreihe im Eigenverlag eröffnen wir die Möglichkeit, interessante Themen für die Öffentlichkeit in einer handlichen und übersichtlichen Form aufbereiten zu können, ohne den Zwängen nach Stückzahlen und Vertriebskanälen zu unterliegen. Die Büche sind im Format DIN A5 und lassen sich sehr gut auf die Wanderungen mitnehmen. Durch den Selbstverlag bleiben die Produktionskosten niedrig und der Druck kann nach Bedarf erfolgen. Mehr Details entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Info-Flyer zum Buch.

 

Im Dachauer Moos – an der Amper – sitzt unerwartet ein Eisvogel

Die größten Überraschungen kommen meist, wenn man am wenigsten damit rechnet.

 

Einen Spaziergang an der winterlichen Amper sollte es sein

nach vielen Tagen im Hause verbracht durfte es an einem winterlichen Nachmittag mal wieder ein Spaziergang mit Kamera an der Amper bis zum Gündinger Wehr sein. Auf dem Rückweg sitzt ganz unverhofft ein Eisvogel geduldig an einem Altwasser und fixiert einen Fisch im Gewässer an.

IMG

 

Den Eisvogel habe ich schon öfter in den Amperauen gesehen

aber meist nur im schnellen Tiefflug als blau schimmernder Pfeil, knapp über dem Wasser. Jetzt sitzt der Eisvogel geduldig auf einem Ast und versucht sich in der Jagd.

IMG

 

Irgend etwas irritiert den Eisvogel und er fliegt auf einen in der Nähe befindlichen Ast. Es klappt sogar den Eisvogel im Flug zu fotografieren und das blaue Schimmern des Gefieders einzufangen.

IMG

 

Natürlich nur die leichte Kamera Ausrüstung mit dabei

Ich war auf Landschaftsfotos bei Schnee und habe nur ein Standardzoom mit dabei – viel zu wenig für den kleinen Eisvogel in der natürlichen Fluchtdistanz.

Das kann ich jetzt nicht ändern!

So nutzen wir die Auflösung der Digitalkamera an die Grenzen aus und vergrößern aus einem keinen Motiv auf die Größe der Webseite.

IMG

Wie würde das Motiv aussehen, wenn ich das Teleobjektiv mit dabeigehabt hätte.

Egal, dann gibt es immer wieder einen guten Grund mit offenen Augen 
in den Amper-Auwald zum Fotografieren zu gehen.

Danke kleiner Freund für diese unglaublich schöne Begegnung in deiner Welt – dem Amper-Auwald.
Bis zum nächsten Mal.

Gutes zum Jahreswechsel – Drohnen essen keine Kekse!

Und ich dachte schon, die Weihnachts-Platzerl hat mein Multicopter alle alleine gegessen. Dann muss ich nach jemand anderem Suchen gehen.

IMG

Ein neues Kinderbuch mit fachlichem Hintergrund erscheint von Kerstin Bach

Kurz nach Weihnachten kommt eine Buchsendung bei mir an, das Kinderbuch für Erwachsene von Kerstin Bach liegt auf meinem Tisch und jetzt im Fotostudio.

 

Drohnen essen keine Kekse

Der Titel ist verheißungsvoll, beschäftige ich mich doch intensiv mit Drohnen und dem Genuss von Kaffee und Kuchen bin ich auch nicht abgeneigt.

Was hat das mit der Unbemannten Luftfahrt zu tun?

In einem sehr netten Telefongespräch  verrät mir die Autorin und Herausgeberin Kerstin Bach die Idee hinter diesem Buch:

Zu Weihnachten werden wieder tausende Drohnen als vermeintliches Spielzeugbunter dem Weihnachtstisch liegen und weder die Eltern noch die Beschenken machen sich über die Betriebsbeschränkungen ausreichend Gedanken.

Das Buch soll in der Sprache der Kinder die Welt der Drohnen näherbringen.

Da bin ich aber mal gespannt und werde mit dem Lesen des Buches über meinen Erkenntnisfortschritt berichten.

Wenn das nur mit den Keksen nicht schief geht.

IMG
 

2020 ist zu Ende – 2021 kann kommen

Am letzten Tag im Jahr 2020 noch einen kleinen Ausflug ins nahe Dachauer Moss zum Spazierhang, mit der Kamera an die Maisach. An den letzten Tagen war es immer ein herrlicher Sonnenuntergang mit starken Wolkenbildern – mal sehen ob das heute auch wieder funktioniert.

 

Zeitraffer mit den letzten Sonnenstrahlen des Jahre 2020

Probieren wir doch die Möglichkeiten der Digitaltechnik aus, und erstellen einen Zeitraffer als Abschlußbild des Jahres 2020.

 

Alles Gute fürs Jahr 2021, all den vielen und treuen Lesern dieser Webseite.

Wir sind auch im Jahr 2021 wieder für Sie/dich da.

Eschbach Portrait

Paul Eschbach

Dachauer Nachrichten / Münchener Merkur: Buch über Kanalsystem von Paul Eschbach

Logo Dachauer Nachrichten

 

Die Dachauer Nachrichten / Münchener Merkur berichtet im Zeitungsteil über unser neues Buch über das Dachau-Schleißheimer-Kanalsystem aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

DN Beitrag Kanalsystem BuchBuch über Kanalsystem
Nach drei Büchern über die Luftfahrtgeschichte des Flugplatzes Schleißheim – dem ältesten Flugplatz in Bayern – hat der Autor Paul Eschbach nun das Buch „Dachau, Schleißheim und das barocke Kanalsystem der Münchener Schotterebene“ veröffentlicht. Das Dachau-Schleißheimer Kanalsystem aus dem 17. Jahrhundert ist Eschbach zufolge bis heute noch weitgehend erhalten und bietet auf über 40 Kilometer Länge Erkundungen für Interessierte an. Das Buch kann über www.deltaimage.de zum Preis von 19,12 Euro erworben werden.

 

 

 

Eine Nacht mit -10°C zauberte Eisfiguren an der Amper hervor

Die Tage um weihnachten sind eher Grau in Grau, mit etwas Sonnenschein. Es ist weder Kalt, noch gibt es Schnee – da ist es schwierig als Fotograf der Landschaft ein paar schöne Fotomotive zu entlocken.

IMG

Etwas abseits von einer Wehranlage und einer Sohlschwelle spritzte genügend feines Wasser auf, um an den im Fluss stehenden Gräsern als Rauh-Eeis anzufrieren. Ein paar Grashalme wandeln sich so in ein winterliches Motiv.

 

Letzte Nacht sank das Thermometer auf -10°C

Grund genug an der Amper nachschauen zu gehen, ob dies ausreicht um auch große Eisfiguren zu zaubern.

IMG

Ja. Zwar nicht so spektakulär wie schon oft gesehen und fotografiert, aber die Landschaft veränderte sich in eine ganz ungewohnte Sicht. Aus vielen Lichtsituation kann man spannende Fotos gestalten. Näher ran und den Bildausschnitt eng begrenzen und schon entstehen zur Jahreszeit passende Fotomotive im fahlen Licht der tief stehenden Wintersonne.

 

Die Amper an einem kalten Wintertag

Die kalte Luft der Nacht legt den eisernen Mantel auch über die Natur am Ufer. Die Luft ist durch das Hochdruckgebiet zu trocken, um große Vereisungen zu bilden. Im Uferbereich kommen jedoch die kalten Oberflächen und die Luftfeuchtigkeit über der Wasseroberfläche zusammen.

IMG

Im Foto differenzieren sich nun augenblicklich die verschiedenen Linien, Oberflächen und Strukturen voreinander, alleine durch den aufgezogenen „Puderzucker“ auf den Oberflächen. Herrlich, so  erlebt man die Amper nur ganz – ganz selten im Jahreskreis.

 

Ist das die Amper bei Dachau …

… oder eine Motiv in einem fernen und exotischen Land. Ja, es ist die Amper, an diesen Motiven sind viele von Ihnen schon hunderte Mal vorbei gelaufen und haben das Motiv nicht gesehen – so geht es auch mir als Fotograf.

IMG

Immer wieder ein  guter Grund, auch an vermeintlich bekannten Motiven und Orten immer wieder bei unterschiedlichen Jahreszeiten, Stimmungen und Lichtsituationen vorbeizugehen. Irgend wann steht da ein altbekanntes Motiv in wahrlich neuem Licht zur Verfügung.

IMG

Um die spezielle Stimmung ganz besonders im Motiv umsetzen zu können, macht es sehr oft Sinn, den Himmel ganz aus dem Bild auszublenden und lediglich als Reflexion auf den Wasserflächen einzubinden.

 

In Oberitalien stand ein Hochdruck Gebiet …

… und in Oberbayern herrscht dann immer ein Föhnwind. Die trockene Luft verhinderte auch die Eisbildung, macht den Himmel wolkenlos und sorgt für die Auskühlung über Nacht mit den Temperaturen um -10 °C. Als Nebeneffekt ist die Sicht auf die 70-90 km entfernten Alpen durch die fehlende Luftfeuchtigkeit sehr gut.

Der Blick schweift vom Dachauer Moos weit über die Mooslandschaft und am Horizont stehen wie selbstverständlich die Alpen und der Blick geht zur Zugspitze. Alles nur eine Folge des Hochdrucks in Oberitalien – ebenso regelmäßig bringt diese Wettersituation Schneefall (im Winter) für Oberitalien, Südtirol und die Tiroler Berge. In Bayern angekommen hat die einst feuchte Meeresluft aus Italien die Feuchtigkeit am Alpensüdkamm abgeschneit.

IMG

 
Im Dachauer Moos bringt dies einmalige Sichten aus dem Niedermoorgebiet bis zur Alpenkette, ohne störende Effekte dazwischen. Der Betrachter mag sich erinnern, das Dachauer Moos wird auch heute noch aus dem Wasser aus den Alpen gespeist. Ohne die Gletscher in den Eiszeiten im Alpenraum, währe das Dachauer Moos in dieser Form niemals entstanden.

IMG

Auch in der unmittelbaren Umgebung des Wohnortes lassen sich über Weihnachten schöne Orte in der Natur erleben und in Fotomotive umsetzen.