Workshop: Architektur und Technik mit Paul Eschbach (30. Juli 2021) Fürstenfeldbruck

Bis jetzt ist für die meisten TeilnehmerInnen die konkreten Inhalte und Fotoziele in dem Workshop Architektur und Technik mit Paul Eschbach noch etwas ungewiss. Das soll auch so bleiben, ein bisschen möchte ich doch über Bilder verraten.

"Zwei Karten sind noch für den Workshop verfügbar!"

Heute war ich vor Ort und habe einige Foto-Locations mit den Stadtwerken Fürstenfeldbruck abgestimmt. Ganz herzlichen Dank an die Kollegen der Stadtwerke FFB.

Weiterlesen

Die Naturfotografie fliegt auch mit UAS/Drohnen nun europäisch – FlugRevue 2021/07

In wenigen Tagen ist es wieder soweit, am 30. Juli 2021 werden feierlich die Sieger und Siegerbilder in allen Wettbewerbskategorien in Europas größtem Naturfotografie Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie GdN“ prämiert und präsentiert.

Der UAV DACH e.V. ist seit 2019 mit einer eigenen Wettbewerbskategorie

Aerial Views of Nature

mit dabei und unterstützt zusammen mit UAV DACH e.V., UAVDACH-Services UG und dem Mitgliedsunternehmen DELTA ADVICE GmbH diese Wettbewerbskategorie.

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) übergibt den Preis an die Sieger der Wettbewerbskategorie „Aerial Views of Natur“. Foto: Hubert Bauer-Falkner BAYERWALDTEAM

 

Für den UAV DACH e.V. ist der Wettbewerb wichtig in der Öffentlichkeitsarbeit

In der Öffentlichkeitsarbeit herrschen eher technische und vor allem viele gesetzliche Themen vor – alles wenig spannend für die breite Bevölkerung. Die Unbemannte Luftfahrt erbringt seit vielen Jahren ganz unscheinbar einen großen Nutzen für die Menschen in Europa in vielen Anwendungen. Gerade jetzt mit der Hochwasserkatastrophe in der Eifel war der Bedarf an UAS gewaltig und hat hier einen wichtigen Beitrag für alle Rettungskräfte beim Helfen, beim Schützen, beim Bergen und beim Aufräumen geleistet.

  

„Mit dem Naturfotowettbewerb kann der UAV DACH e.V. Teile der Bevölkerung über die Wanderausstellungen in der DACH Region und den schönen Bildern als Botschaftern erreichen. Dieses Publikum in Tierparks, Nationalparks, Umweltmuseen wird vermutlich niemals in Drohnenmessen gehen. Wir müssen dort hin, wo die Menschen sind.“
Paul Eschbach

Der Wettbewerb 2021 war wie überall durch die Covid-19 Pandemie gekennzeichnet, trotzdem haben die FotografInnen wieder ganz herrliche Fotomotive der Jury zur Auswahl gestellt.

Alle Siegerbilder der Wettbewerbskategorie „Aerial Views of Nature“ sind auf dieser Seite zu sehen. Der Gesamtwettbewerb in der Naturfotografie ist unter Glanzlichter.com zu sehen.

 

Die schönsten Bilder – Aerial Views of Nature

Das Siegerbild in der Kategorie „Aerial Views of Nature“ kommt mit dem Titel „Aufflug im Schneesturm“ von Terje Kolaas aus Norwegen. Das Bild besticht in vieler Hinsicht. Die Kälte des Winters kann man fühlen, dazu die tausende Vögel die synchron in einer Richtung agieren. Durch die Bewegung und das Abwarten der anderen Gruppe an Vögel entstehen zwei unterschiedliche Ebenen in einem Bild. Die Kamera – und das Fluggerät – werden von der fliegenden Gruppe eingenommen und in diese integriert. Ein ganz hervorragendes Naturbild, auch aus der Verbindung zwischen der Natur und der Technik an sich.

 

Naturfotowettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ – „Aerial Views of Nature“ von 2021

2021: Csaba Daróczi, Ungarn „Nebliger Oktober“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Csaba Daróczi, Ungarn Nebliger Oktober Schwarz-Pappeln, Páhi, Bács-Kiskun, Ungarn   Fototechnik Hasselblad DJI FC 2204 Mavic Pro, 2,8/24-48mm bei […]

2021: Francis de Andres, Spanien „Ebbe“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Francis de Andres, Spanien Ebbe San Fernando Sumpf, Cadiz, Andalusien, Spanien   Fototechnik Hasselblad L1D 20c Mavic 2 Pro, […]

2021: Jan Piecha, Deutschland „Im Flachwasser“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Jan Piecha, Deutschland Im Flachwasser Federschwanz-Stechrochen, Mathiveri, Alif Alif Atoll, Malediven   Fototechnik Hasselblad DJI FC 220 Mavic Platinum […]

2021: José Miguel Palao Quilez, Spanien „Eisgeschichte“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 José Miguel Palao Quilez, Spanien Eisgeschichte Geamana See, Siebenbürgen, Rumänien     Fototechnik Hasselblad LID-20c Mavic 2 Pro, 2,8/10,3mm, […]

2021: Lalith Ekanayake, Sri Lanka „Über der Brutkolonie“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Lalith Ekanayake, Sri Lanka Über der Brutkolonie Eilseeschwalbe, Mannar, Sri Lanka   Fototechnik Hasselblad DJI FC 220 Mavic Platinum […]

2021: Manuel Enrique González Carmona, Spanien „Marsch-Welt“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Manuel Enrique González Carmona, Spanien Marsch-Welt Europäischer Queller, Huelva, Spanien   Fototechnik Hasselblad L1D-20c Mavic 2 Pro, 2,8/28mm, Polfilter, […]

2021: Palao Quilez, José Miguel „Eiswald-Traum“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 José Miguel Palao Quilez Spanien Eiswald-Traum   Fototechnik Glanzlichter der Naturfotografie GdN Als Unterstützer der Wettbewerbskategorie „Aerial Views of […]

2021: Silvano Paiola, Italien „Schwarz-Weiß-Effekt“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Silvano Paiola, Italien Schwarz-Weiß-Effekt Schwarz-Pappeln, Kupinovo, Pećinci, Serbien   Fototechnik Hasselblad L1D-20c Mavic 2 Pro, 2,8/28mm, ISO 100, f […]

2021: Terje Kolaas, Norwegen „Aufflug im Schneesturm“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Terje Kolaas, Norwegen Winner Aerial Views of Nature Aufflug im Schneesturm Kurzschnabelgans, Levanger, Trøndelag, Norwegen Ungefähr 80.000 Gänse mit rosa […]

2021: Terje Kolaas, Norwegen „Enten-Habitat“

Glanzlichter der Naturfotografie GdN – Aerial Views of Nature Wettbewerb 2021 Terje Kolaas, Norwegen Enten-Habitat Eiderenten, Levander, Trøndelag, Norwegen   Fototechnik Hasselblad L1D-20c Mavic 2 Pro, 2,8/28mm, -5EV, ISO 100, […]

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

 

Infostand bei den Naturfototage Fürstenfeld mit UAV DACH e.V. – Mitgliedsunternehmen

Naturfototage – „Aerial Views of Nature“

Der UAV DACH e.V. unterstützt seit 2019 eine eigene Wettbewerbskategorie in Europas größtem Naturfotowettbewerb „Aerial Views of Nature„. Auf der größten Naturfotografie Veranstaltung in Europa in Fürstenfeldbruck bei München stellt der Verband auf einem Infostand mit mehreren Mitgliedsunternehmen die Unbemannte Luftfahrt im Kontext der Natur- und Landschaftsfotografie den vielen begeisterten Hobby- und Profifotografen aus.

 

Die Mitgliedsunternehmen unterstützen den Fachverband und zeigen die Unbemannte Luftfahrt

Weiterlesen

DELTA IMAGE und UAVDACH-Services UG auf Infostand bei Naturfototagen Fürstenfeld 2021

Am kommenden Wochenende 31.7.-1.8.2021 sind wir wieder mit einem Infostand bei den Naturfototagen Fürstenfeld mit der Unbemannten Luftfahrt auf der größten Fotoveranstaltung Süddeutschlands vertreten.

 

Seit vielen Jahren sind wir bei den Naturfototagen Fürstenfeld aktiv mit eingebunden und leiten Workshops zur Unbemannten Luftfahrt, Natur im Moor (Samstag), Architektur und Technik (Freitag). Paul Eschbach ist Referent Presse und Öffentlichkeitsarbeit im UAV DACH e.V. und hat im Jahr 2018 die neue Wettbewerbskategorie "Aerial Views of Nature" im Naturfotowettbewerb "Glanzlichter der Naturfotografie GdN" initiiert und unterstützt selbst die Kategorie jedes Jahr.

www.deltaimage.de

Die UAVDACH-Services UG ist innerhalb des UAV DACH e.V. auf Ausnildung, Prüfung von FernpilotInnen und Fachgutachten zu verschiedenen Arten von Betriebsgenehmigungen in der Unbemannten Luftfahrt tätig. Mit Uwe Nortmann haben wir einen ausgewiesenen Experten der Unbemannten Luftfahrt als Ausbilder, Trainer und Fachgutachter am Infostand.

www.uas-office.de

Der älteste Fachverband in der Unbemannten Luftfahrt ist genau so alt wie die Naturfototage in Fürstenfeldbruck und fördert mit seinen 220+ Mitgliedern aus Forschung, Entwicklung, Industrie, Anwendung, Universitäten die Unbemannte Luftfahrt in Deutschland, Österreich, Schweiz und weiteren 6 Ländern in der Europäischen Union (EU).

Seit 2019 unterstützt der UAV DACH e.V. die eigene Wettbewerbskategorie "Aerial Views of Nature" im Naturfotowettbewerb "Glanzlichter der Naturfotografie GdN".

www.uavdach.org

Die Bayerische Drohnenakademie ist Bestandteil der Hochschule Ansbach und hat die Ausbildung und Anwendung der Unbemannten Luftfahrt (UAS) in den Ausbildungsbetrieb an der Hochschule integriert. Die angehenden Medienschaffenden lernen den sicheren und mediengerechten Umgang mit "der fliegenden Kamera" in der Ausbildung "Multimedia und Kommunikation".

www.hs-ansbach.de

 

Unser Personal am Infostand

Dipl.-Ing. Uwe Nortmann

Geschäftsführer der UAVDACH-Services UG

Leiter der beim LBA benannten Prüfstelle für Fernpiloten (PStF)

Experte für Betriebsgenehmigungen für UAS

Fachgutachter zu Betriebskonzepten (ConOps) und Risikoanalysen (SORA)

Fachbuchautor

Fluglehrer und Ausbilder in der bemannten und unbemannten Luftfahrt

Dipl.-Ing.(FH) Paul Eschbach

DELTA IMAGE

Geschäftsführer

Pressereferent UAV DACH e.V.

Buchautor

Workshopleiter Naturfototage

Dozent an der Bayerischen Drohnenakademie/Hochschule Ansbach „Foto und Video mit der Drohne

Fotograf/Videograf

Luftbildfotograf

Mortiz Leo Albert

Student an der Bayerischen Drohnenakademie

Pilot für DJI Mini 2 im Flugprogramm auf der Waghäuselwiese

 

Demonstration einer leistungsfähigen Drohne/UAS für den Einsatz in der Nähe von Menschen

  • Drohne DJI Mini 2
  • Demonstration von UAS/Drohnen der Gewichtsklasse bis 250 g für Naturfotografen
  • Foto-/Videoauflösung 4k Video 12 MP Foto
  • Flugprogramm 1m Samstag und Sonntag um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 16.00 Uhr

 

Buchshop Unbemannte Luftfahrt von DELTA IMAGE und UAVDACH-Services am Infostand

  • Wir haben die aktuellen Bücher des Verbandes der unbemannten Luftfahrt am Infostand
  • Spezieller Preis für Naturfototage

 

Infostand bedeutet Fragen stellen und Antworten bekommen

Am Infostand steht das Personal zwei Tage den Besuchern mit dem Fachwissen rede und Antwort – nutzen Sie die Möglichkeit. Fragen Sie alles was Sie zum Einsatz der Unbemannten Luftfahrt

Wir beantworten sehr gerne die Fragen der Naturfotografen zu den Themengebieten

  • „Drohnenführerschein“ in Form des EU-Kompetenznachweises A1/A3 und des EU-Fernpilotenzeugnisses A2
  • Ausbildung und Prüfung für den Drohnenführerschein
  • Übergangsregeln in der EU-Regulierung für bestehende Drohnen/UAS
  • Nationale Regeln in Deutschland
  • Betriebsgenehmigungen der Landesluftfahrtbehörden
  • Wo darf ich mit der Drohne/UAS fliegen und wo nicht?
  • Darf ich mit meiner Drohne Nachts ohne Genehmigung fliegen?
  • Was muss ich bei Geozonen (geografische Gebiete) beachten?
  • Muss meine Drohne versichert sein?
  • Benötige ich eine Betreiber-Registrierung?
  • Wie muss meine Drohne gekennzeichnet sein?
  • Was muss ich mit meiner alten Drohne alles beachten?
  • Gilt mein Kenntnisnachweis §21 (d) LuftVO noch (Übergangsregeln national)?
  • Was muss ich bei neuen Drohnen/UAS beachten?
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Bayerische Drohnenakademie lehrt den Medienschaffenden „Multimedia und Kommunikation“

Die Medienschaffenden werden in Ansbach auch im richtigen Umgang mit dem UAS/Drohne ausgebildet.

Luftaufnahmen mit Drohnen – ein Kompendium für Naturfotografen – ein neues Buch

Ein „Handbüchlein“ für den Naturfotografen im rechtlichen Umgang beim Fliegen mit UAS/Drohnen

Speziell für die Naturfotografen haben die Autoren die unterschiedlichsten Regelungen aus der europäischen Regulierung und den nationalen Vorschriften für den Naturfotografen und seinem spezifischen Motivraum zusammengefasst. Dieses „Handbüchlein“ erleichtert es jedem Naturfotografen sich auf den UAS-Betrieb in der Natur und den damit zusammenhängenden Motiven und Motivräumen vorzubereiten.

Das geltende Regelwerk in Deutschland und den Mitgliedsstaaten der EU müssen von allen UAS-FernpilotInnen verstanden und beherrscht werden, um regelkonform fliegen zu können. Viele hundert Seiten Gesetze, Verordnungen und zugeordneten weiteren Unterlagen sind zu studieren – es bleibt immer eine Unsicherheit in der praktischen Anwendung. In der Schulung hört sich das gerade noch logisch und einfach an. In der praktischen Anwendung draußen in der Natur, beim Fotografieren oder beim Filmen sieht das schon anders aus.

„Wie war das gleich noch mal …“

Die beiden Autoren wollen gerade aus der eigenen Verbundenheit zur Naturfotografie, ein praktisches Kompendium „Wissenswertes“ dem verantwortungsbewußten Naturfotografen mit auf den Weg geben. Fokussiert auf die typischen Anwendungsgebiete und Fragestellungen liefert das Büchlein  die gesuchten Antworten. Weiterlesen

Naturfototage Fürstenfeld aus der Perspektive eines Adlers

Der Adler in Fürstenfeld kann das auch das sicher noch viel besser. Wir gehen mit einer Drohne/UAS in dien Luftraum über dem Forum Fürstenfeld auf Foto-Tour und schauen uns am frühen Morgen eines Naturfototages das Gelände etwas genauer an.

Weiterlesen

Flugplatzwanderungen finden in Oberschleißheim wieder Zuspruch und Beteiligung

Ein lange geplanter Termin für die erste Flugplatzwanderung in Oberschleißheim seit langer Zeit wieder einmal. Die naturkundliche Flugplatzwanderung ist eine ganz faszinierende Mischung aus der Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern und der Entwicklung der Natur auf dem Flugplatzgelände, bedingt durch die Nutzung der Flächen.

Auf dem weitläufigen Gelände außerhalb der jetzigen Betriebsflächen haben sich ganz 
wunderbare und ebenso typische Landschaften auf der Schotterebene, in der Heidelandschaft erhalten.

Weiterlesen

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck unterstützen den Workshop „Architektur und Technik“ von Paul Eschbach

Die Vorbereitungen laufen beim Veranstalter projekt natur & fotografie auf Hochtouren, die Aussteller bereiten die Materialien letztmalig vor und die Workshop Leiter stimmen die Workshopinhalte und den Ablauf mit allen Beteiligten ab.

Ich stimme die Inhalte zu dem Workshop „Architektur & Technik“ mit den Partnern im Umfeld des Klosters Fürstenfeldbruck ab.

 

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck unterstützen den Workshop „Architektur und Technik“ von Paul Eschbach

Als Unterstützer konnten wir bereits letztes Jahr die Stadtwerke Fürstenfeldbruck gewinnen. In enger Abstimmung mit dem Regionalversorgungsunternehmen der Region werden wir als ganz besonderes Highlight (oder noch besser Highlights), zwei Wasserkraftwerke in unmittelbarer Nachbarschaft zum veranstaltungsgelänge betreten und fotografieren dürfen.

Ich bin seit 30 Jahren in der Energiewirtschaft tätig, 
nun gelingt es dies mit der Fotografie in ganz besonderer 
Art und Weise zu verbinden - zur Freude der Teilnehmer an 
dem Workshop. Ganz sind ganz besondere Highlights im 
Veranstaltungsprogramm.
Nicht unweit von hier hat die Elektrifizierung von Bayern begonnen,
an der Amper bei Schöngeising.
Paul Eschbach - Workshop Leiter

Das freut mich und auch den Veranstalter im besonderen Maße, die Stadtwerke Fürstenfeldbruck hier als Unterstützer gewinnen zu können. Das wird den eh schon äußerst interessanten Workshop noch zusätzlich aufwerten. An diese Orte kommen normale Besucher nicht so einfach hin – na braucht es schon die Fürstenfeldbrucker Narturfototage.

Wie passen Wasserkraft und Naturfototage zusammen

Diese Frage bekomme ich auch gestellt, die Antwort ist ebenso klar und eindeutig.
Paul Eschbach

Die Klosteranlage wurde von der Zisterziensern im Jahr erbaut 1263 und zeichnet sich wie alle Klöster der Zisterzienser durch eine kluge und nachhaltige Nutzung des Mediums Wasser aus. Die Zisterzienser waren wahre Wasserbaumeister und nutzten das nasse Element vielfältig für die wirtschaftlichen Aktivitäten des Klosters und der Prachtentfaltung der Abtei. So auch hier in Fürstenfeld. Auf deren Grundlagen wurde mit der Elektrifizierung ein Altarm der Amper zur Gewinnung von Elektrizität aus Wasserkraft für das Kloster und das königliche Remonte Depot Fürstenfeld genutzt, anschließend fließt das Wasser in prächtigster Art und Weise durch das Klostergelände.

Naturlandschaft ist in Deutschland sehr oft eine Kulturlandschaft mit dem gestaltenden Eingriff des Menschen . Die Naturlandschaft lässt sich ohne die Kulturlandschaft kaum Denken. Die Gewinnung von Nachhaltigem elektrischem Strom aus der Wasserkraft ist in Deutschland, gerade in Bayern ein integraler Bestandteil der Landschaft – Natur- und Kulturlandschaft.

 

Themen und Motive aus Technik und Architektur

Rund um das Klostergelände ist ein besonderer Reichtum an oft verkannten Fotomotiven aus „Architektur und Technik“ für die FotografIn, diese wollen wir in dem Workshop erkunden und dabei immer neue Fototechniken ausprobieren und die Motive ansprechend umsetzen. Dabei kommen die TeilnehmerInnen in Kontakt mit immer anderen Ausrüstungsgegenständen, an denen man sich auch ausprobieren kann und darf.

Der Workshop findet bei jedem Wetter statt, es sind Plätze in der Anmeldung frei.

Bitte entsprechenden Wetterschutz und eine eigene Verpflegung für den Tag mitbringen. Bei schönem Wetter suchen wir uns an der Amper ein passendes Kaffee.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bayerische Drohnenakademie bei DELTA IMAGE Infostand Naturfototage Fürstenfeldbruck

Dir Naturfototage Fürstenfeldbruck ziehen viele Besucher aus nah und fern in das Forum Fürstenfeld zur größten Naturfotoveranstaltung in Süddeutschland. Hier trifft sich die Branche und die Freunde der Naturfotografie an vier Tagen auf dem oberbayerischen Klostergelände.

Seit Jahren vertreten wir als DELTA IMAGE die Unbemannte Luftfahrt auf den Fürstenfeldbrucker Naturfototagen mit Workshops, Infoständen und Flugvorführen mit UAS/Drohnen.

 

2021 mit einem großen Infostand vertreten

Auch 2021 sind wir wieder mit unserem Infostand auf der Waghäuselwiese im Zentrum der Veranstaltung vertreten

stellen ein sehr kompetentes Standteam, um den Besuchern die vielfältigen Fragen zu den neuen Regelungen in der Unbemannten Luftfahrt erklären zu können.

 

Bayerische Drohnenakademie / Hochschule Ansbach ebenso am Infostand mit vertreten

In bayerischen Ansbach wurde in den letzten Jahren eine eigene Bayerische Drohnenakademie aufgebaut, um den Studierenden aus mehreren Fachbereichen den Zugang zu dieser neuen Form der Fotografie und Videoerstellung zu ermöglichen. Die Bayerische Drohnenakademie ist in dem Fachbereich „Multimedia und Kommunikation MuK“ eingebunden.

Wir werden einen Studenten aus meiner Vorlesung an der Hochschule Ansbach als zusätzliche Standbetreuung vor Ort haben. Das ist eine besondere Möglichkeit mit der akademischen Ausbildung im Einsatz von UAS/Drohnen aus der Perspektive eines Studierenden zu sprechen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

DELTA IMAGE auf Fürstenfeldbrucker Naturfototage mit einer DJI Mini 2

Die 23. Fürstenfeldbrucker Naturfototage sind nach den Covid-19 Einschränkungen die erste Veranstaltung dieser Art die weitgehend ohne Einschränkungen im ursprünglichen Umfang umgesetzt werden kann. Seit 2019 fördert der

  • UAV DACH e.V. ältester und erfahrenster Fachverband in der Unbemannten Luftfahrt – seit 2000
  • UAVDACH-Services UG – Prüf- und Ausbildungsorganisation in der Unbemannten Luftfahrt, Prüfstelle für FernpilotInnen DE.PStF.010
  • und DELTA IMAGE – Initiator der Wettbewerbskategorie und langjähriger Workshopleiter auf den Naturfototagen

eine eigene Wettbewerbskategorie bei Europas größten Naturfotowettbewerb

„Glanzlichter der Naturfotografie (GdN)“

mit der eigenen Wettbewerbskategorie

„Aerial Views of Nature“

für Naturfotos mit dem UAS/Drohne aufgenommen.

Die UAVDACH-Services UG wird zusammen mit dem UAV DACH e.V. und DELTA IMAGE auf den 23. Fürstenfeldbrucker Naturfototage einen Infostand für das breite Publikum mit Themen zur Unbemannten Luftfahrt haben.

Neue Regulierung in der Unbemannten Luftfahrt in der EU und in Deutschland

Das sollte genügend Themen mit sich bringen, um die Experten von UAV DACH e.V. und der UAVDACH-Services UG vor Ort sprechen zu können. In der Vorbereitung fragte ich Uwe Nortmann, welches UAS können wir mit den aktuellen Regulierungen ohne zusätzliche Genehmigungen betreiben.

"Die neue Regulierung sieht in der UAS-Unterkategorie A1 (offene UAS-Kategorie)
den Betrieb nahe an Menschen vor. Dazu sind die neuen C-Klassen C0 und C1 definiert 
worden, womit das Risiko auf unbeteiligte Personen auf ein sehr niedriges Niveau 
begrenzt worden ist."
Paul Eschbach

Die bisherigen Regeln in Deutschland waren da noch großzügiger. Die aktuellen UAS/Drohnen haben noch keine CE-Zertifizierung, so dass wir hier auf die definierten Übergangsbestimmungen aus der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 im Artikel 22 zurückgreifen müssen.

Wir bringen von DJI die kleinste und nicht minder leistungsfähige Drohne DJI Mini 2 mit uns nach Fürstenfeldbruck. Das Abfluggewicht (MTOM) beträgt unter 250 g und entspricht damit schon vom Gewicht der neuen C0-Klasse. Sehr erfreulich ist, dass die Drohne ungewöhnlich klein und kompakt ist – also genau das richtige für Naturfotografen. Hier zu sehen mit dem größeren DJI Smart Controller mit voll integriertem Bildschirm für den Fernpiloten. Standardmäßig ist die Mini 2 mit einem noch kleineren Controller ausgestattet, der zusätzlich mit einem Smartphone als Anzeigedisplay bedient werden kann.

 

Von der Theorie zur Praxis – wir zeigen eine Drohne im Flug- und Fotoeinsatz vor Ort

Am Infostand steht das Infoteam zwei Tage lang als Kontaktstelle mit Antworten auf viele Fragen für die tausenden anwesenden Naturfotografen und Videografen. Im Programm der Naturfototage zeigen wir auch eine ganz aktuelle und interessante Drohne im realen Flugeinsatz um die Bedienung und die Leistung der Kamera / Video auch dem interessieren Publikum zeigen zu können.

Von unserem UAV DACH-Mitglied DJI haben wir eine für diese Anwendung perfekte Drohne zur Verfügung gestellt bekommen – DJI Mini 2. Ganz herzlichen Dank dafür. Auch für uns ist die konkrete Anwendung der neuen Regulierungen immer wieder spannend und lehrreich.

 

Was kann die DJI Mini 2 denn für (Natur-)Fotografen leisten

Die kleine Mini 2 ist mit einer Kamera am 3D-Gimbal ausgerüstet mit

  • 1/2,3″ Sensor
  • 4k/30fps Videofähigkeiten
  • 12 MP Fotoauflösung
  • konstante Lichtstärke f/2.8

Das ist nicht perfekt im Vergleich zu modernen DSLR oder DSLM Kameras. Für viele Einsatzgebiete scheint das aber mehr als ausreichend zu sein, auch da der Controller einige sehr interessante automatisierte Flugmodi für den Videografen unterstützt.

 

Ist die Co Klasse die Antwort auf die neue UAS-Regulierung in der EU?

Wir wollen das auf dem Infostand auf den 23. Fürstenfeldbrucker Naturfototagen selbst herausfinden und bringen die DJI Mini 2 in das Rahmenprogramm und werden zu unterschiedlichen Zeiten die Drohne auf der abgesperrten Waghäuselwiese

  • fliegen
  • Fotos (und Videos) machen
  • die Fotos ohne Bildbearbeitung bei den Kollegen von CEWE ausdrucke
  • am Infostand ausstellen
  • und selbst begutachten.

Eine Auflösung von 12 MP reicht für Vergrößerungen im Format DIN A2 schon sehr gut aus.

Die C0-Klasse sieht ein maximales Abfluggewicht von maximal 0,250 kg vor. Die Übergangsbestimmung sieht ein maximales Abfluggewicht von 0,500 kg vor.

 

Die Sicherheitsmaßnahmen sind mit dem Veranstalter abgestimmt

Der Flugbetrieb findet auf einem eigens durch Flatterbänder abgesperrten Flugbereich statt, so dass unbeteiligte Personen nicht überraschend im Flugbereich auftauchen können.

Der UAS Betrieb der zukünftigen C0-Klasse erfordert auch keinen EU-Kompetenznachweis A1/A3 als Qualifikationsvoraussetzung für den Fernpiloten. Das Sicherheitsniveau ist durch die technische Spezifikation der C0-Klasse in Verbindung mit der niedrigen Abflugmasse als Maßnahmenpaket aus Sicht der EU ausreichend. Das sind sehr gute, einfache und gleichzeitig sichere Voraussetzungen für den Einsatz in der Naturfotografie.

Auch Naturfotografen werden sich auch an mehrere unterschiedliche UAS/Drohnen im Einsatz anpassen wollen. Für jeden Einsatz das dafür geeignete UAS/Drohne zu nehmen, so wie das in der restlichen Kamera- und Videoausrüstung ebenso üblich ist.

Findet der UAS-Flugbetrieb, …

  • … in entlegenen Gebieten statt, kann eine größere und damit leistungsfähigeres UAS/Drohne zum Einsatz kommen
  • … im urbanen Raum oder in der Nähe von Menschen statt, dann wählt der Fotograf eine leichte Drohne und nutzt die Möglichkeiten der neuen Regulierung zur Verminderung der Risiken aus.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse dieses Eigenversuchs auf den 23. Fürstenfeldbrucker Naturfototage am Infostand von UAV DACH e.V., UAVDACH-Services UG und DELTA IMAGE am 31.7. und 1. 8.2021.