Sommer in der Stadt – Englischer Garten in München

Der Englische Garten in München ist einer der größten städtischen Parks für die Bevölkerung und für jedermann/jederfrau frei zugänglich. Idyllisch an der Isar gelegen, bietet der Englische Garten gerade im Sommer die kühle und frische des englischen Landschaftspark und die Verbindung mit Freizeit, Sport und Erholung.

Weiterlesen

Sommer in der Stadt – Wellenreiten im Eisbach in München

Die Surfer im Eisbach sind los

Keim ein Motiv verbindet den Sommer in der Stadt mit München selbst – die Surfer an der großen Welle am Eisbach im Englischen Garten.

Action, Sport und das kühle Nass als Life-Style. Der Eisbach fließt durch das Lehel weitgehend unterirdisch und kommt neben dem Haus der Kunst als Eisbach wieder zu Tage – und gleich wie!

Weiterlesen

Sommerliche Motorrad Ausfahrt – Kultur und Natur – Kloster Indersdorf und Steinkirchen

Kaum eine Reise durch das Dachauer Land, ohne auf dem Rückweg wieder im Kloster Indersdorf vorbei zu kommen, auf dem Weg nach Dachau. So kann man so ganz nebenbei die frühere Bedeutung der Augustiner Chorherrenstifts in den vergangen Jahrhunderten erfahren (sic!). Der Verlauf der heutigen Straßen orientiert sich auf ganz natürliche Weise auf den bedeutenden Handelsrouten zwischen den Hochburgen

  • der Macht
  • der Kultur
  • des Glaubens der Kirche.

 

Rast und Pause im Kloster Indersdorf auf der Rückfahrt nach Dachau

Weiterlesen

Sommerliche Motorrad Ausfahrt – Kultur und Natur – Maria Birnbaum

Am anderen Ende des Landkreises Dachau liegt eine ganz eigenwillige Wallfahrtskirche. Maria Birnbaum bei Sielenbach liegt an der Sprachgrenze zwischen Oberbayern (Landkreis Dachau) und Schwaben (Landkreis Friedberg – Aichach). Das Wittelsbacher Land verbindet die beiden Regierungsbezirke mit der dominanten Geschichte der Adelsfamilie der Wittelsbacher, die sich nach dieser Region und dem nahen früheren Stammsitz in Unterwittelsbach (wir berichteten darüber).

Hier hat sich der Sage nach wundersame Heilungen in einer Marienstatue in einem Birnbaum zugetragen. Um diesen Birnbaum herum wurde die architektonisch besondere Wallfahrtskirche Maria Birnbaum errichtet.

Weiterlesen

Sommer, Sonne und Dolce Vita – mit 26 PS ab nach ROM

Ein herrliches Sommer Wochenende wird vorhergesagt – die beste Zeit um einfach mal ganz spontan in einen Kurzurlaub nach Rom zu fahren.

Bin gespannt, ob mich mein kleines Motorrad mit 26 PS sicher über die Alpen zieht!

Der Weg ist zwar etwas lang, aber das wird schon gehen.

Weiterlesen

Tarnung in der Natur funktioniert – ganz erstaunlich gut

Die Tarnung der Frösche und Kröten funktioniert erstaunlich gut.

Ich setze mich an das Biotop und beginne zu beobachten. Der Teich des Biotops ist leer, nichts bewegt sich, nichts ist da, nur ein paar Libellen fliegen umher.

Trotzdem, ich beginne zu beobachten - das heißt man muss zu inneren Ruhe finden

Nach 2-3 Minuten sehe ich unvermittelt einen Frosch auf einem Blatt der Seerose sitzen. der hat sich sicher nicht bewegt. Daneben noch einer. Weiter vorne ein ganz großes Exemplar – klar und deutlich, ohne dass irgendwelche Pflanzen die Sicht versperren.

Klick.

Nach 5 Minuten ist der Teich voll mit Fröschen und Kröten unterschiedlicher Größen und Gattungen. Das Auge muss sich erst an die Farben und die Kontraste in den Strukturen einsehen, dann fallen einem die Amphibien auch gleich ins Auge – aber erst dann.

Einen Sommertag im Dachauer Moos im Juni genießen – Zuhause in der Natur

Sommertag + Samstag + Juni = Ausflug in die Berge oder an die Seen

Auch außerhalb der Corona Zeiten ein kleines Martyrium mit garantiertem Stau in die Berge und Stau auch wieder zurück. Zu viele Menschen wollen die selbe Art an Freizeit / Erholung / Abenteuer / Sport – was auch immer – erleben. Da hilft es nicht einer in der Masse zu sein, man muss aus dieser Masse einfach mal sich trauen und auszubrechen.

Weiterlesen

DELTA ADVICE GmbH und „Glanzlichter der Naturfotografie“ (1) in der FLUGREVUE 2020/7

Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) Text

Glanzlichter.com, projekt natur & fotografie Fotos

Wie erreicht man in den Zeiten von Corona die Öffentlichkeit für die Themen der Unbemannten Luftfahrt? Messen, Kongresse, Fachtagungen, Workshops, Produktpräsentationen – alles abgesagt oder in den virtuellen Raum verlagert. Es ist schwierig, dass die Botschaften und die Adressaten zusammen finden.

Vor zwei Jahren rief der UAV DACH e.V in dem größten europäischen Naturfotowettbewerb eine eigene Wettbewerbskategorie für Luftbilder mit Drohnen ins Leben.

„Aerial Views of Nature“

Die schönsten Naturfotografien mit Hilfe einer Drohne/UAS ist eine passende thematische Erweiterung des an sich schon spannenden Spektrums der Fotografie. Der UAV DACH e.V. unterstützt neben den großen Unternehmen der Fotobranche, wie CEWE, CANON, NIKON, OLYMPUS, SIGMA und Manfrotto, diesen seit über 20 Jahren durchgeführten Naturfoto-Wettbewerb.

 

Der Galaabend fällt aus – die Bilder touren durch Deutschland und erreichen so die Menschen

Glanzlichter der Naturfotografie (GdN) ist der größte europäische Naturfoto-Wettbewerb mit einer internationalen Wahrnehmung und Beteiligung. Die jeweils 10 prämierten Siegerbilder aus den 12 Wettbewerbs-Kategorien – also über 100 der schönsten Naturfotos – ziehen in einer Wanderausstellung als großformatige Wandbilder durch das Land. Die Präsentation der besten und schönsten Naturfotografien ist gerade in dem zunehmenden Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz eine zeitgemäße und hochgradig aktuelle Kommunikationsform. Sich mit den Fotografien und damit mit der Schönheit und der Verletzlichkeit der Natur auseinanderzusetzen ist allen Unterstützern, Organisatoren und Teilnehmern zu Eigen. Der UAV DACH e.V. erreicht damit auch Menschen, die sonst nicht, sei es über Messen oder Fachliteraturen, in eine Fachmesse zu Drohnentechnologien kommen würden, oder auch dieses Fachmagazin zur Luft- und Raumfahrt in die Hand nähmen. Ein wichtiger Baustein in der Kommunikationspolitik des Verbandes – wir brauchen ein positives Klima zur Unbemannten Luftfahrt in der Öffentlichkeit, für unsere Mitgliedsunternehmen und für die zukünftigen Mitarbeiter in dieser Industrie.

 

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ by UAV DACH e.V.

Im Jahr 2020 besteht allein diese Kategorie aus 10 ganz hervorragenden Siegerbildern. Man sieht es diesen Bildern an, dass der Blickwinkel auf die Natur „from above“ – also „von oben“ – ganz neue Perspektiven ermöglicht. Triviale Motive in einer unspektakulären Landschaft gewinnen beim passenden Licht durch die erhöhte Fotoposition einen ganz neuen Zauber und eine faszinierende Bildgestaltung. So manches Bild ähnelt dann eher einem Such- und Fixierbild – genau das möchten die Fotografen auch erreichen. Das Auge des Betrachters soll länger als die üblichen 0,2 Sekunden auf das Bild fixiert sein, die heutige Bilderflut führt zu sehr kurzen Betrachtungszeiten – der nächste Reiz ist schon wieder da und kämpft um die Aufmerksamkeit. Das Unbekannte im Bild will analysiert werden, der Betrachter muss sich in die Dreidimensionalität des Bildes hinein-„sehen“. Das schafft Fokussierung und Betrachtungszeit.

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial View of Nature“ von Florian Smit aus Deutschland hat den Titel „Tuschkasten“. Wie genial und faszinierend zugleich. Dabei tritt dieses Bild aus der Reihe der anderen etwas heraus – die Drohne war in einer entsprechenden Flughöhe unterwegs. Bei den anderen Siegerbildern im Wettbewerb reichten niedrige Flughöhen aus, um das Spiel mit der Perspektive neu zu beleben.

In dem Wettbewerb 2020 waren gegenüber dem Jahr 2019 doppelt so viele Teilnehmer und Bildeinsendungen zu verzeichnen. In der Kategorie „Aerial View of Nature“ wurden 445 Bilder von 126 Fotografen eingesendet. Die Jury hat davon die 10 schönsten Fotografien bestimmt.

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ von Florian Smit aus Deutschland hat den Titel „Tuschkasten“. Wie genial und faszinierend zugleich. Dabei tritt dieses Bild aus der Reihe der anderen etwas heraus – die Drohne war in einer entsprechenden Flughöhe unterwegs. Bei den anderen Siegerbildern im Wettbewerb reichten niedrige Flughöhen aus, um das Spiel mit der Perspektive neu zu beleben.

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.