Blaugrüne Mosaikjungfer an der Kreuzbachklause im Bayerischen Wald

Manche Fotomotive kommen doch einfach völlig überraschend auf den Fotografen zu und dann heißt es schnell die Situation umsetzen und aus der Gelegenheit im Fotomotiv ein packendes Foto umzusetzen. So neulich im Bayerischen Wald an der Kreuzbachklause, einem idyllischen Schwellteich am Fuße des Dreisesselmassivs, früher für die Holztrift über die europäische Wasserscheide genützt.

Zusammen mit Hubert war das BAYERWALDTEAM eigentlich auf dem Weg zum Gipfel des Dreisessels zum sommerlichen Fotoeinsatz.

Die Kreuzbachklause - an der sind wir bisher schon tausendmal vorbeigefahren.
Lass uns hier einen Halt machen und sie uns ansehen.

Weiterlesen

Die Zeit im Flug – Time Lapse Sonnenuntergang am Falkenstein im Bayerischen Wald

Eine Fotoreise über einige Tage mit Übernachtung auf dem Schutzhaus bringt auch fotografisch immer neue Möglichkeiten und Ausdrucksformen. Zeitrafferaufnahmen sind solch eine neue Ausdrucksform an der Schnittstelle zwischen Fotografie und Videografie.

Als Fotografie bieten Sonnenuntergänge immer ein schönes Spektakel in Farben und Formen, so anders als tagsüber. Die Untergehende Sonne färbt den Himmel oft glutrot. An diesem Tag haben wir den Sonnenuntergang durch allerlei Ratscherei beinah verpasst. Die Sonne stand schon als volle Scheibe kurz über der Horizontlinie des Berges Scharzecks auf der Kammlinie zwischen großem Arber und dem Kaitersberg.

Weiterlesen

BAYERWALDTEAM – Durchschreitung des Höllbachs im Bayerischen Wald

Fotografieren in der mächtigen Natur ist nicht immer einfach und der Fotograf erlebt die Landschaft noch viel hautnaher als der Betrachter der Bilder hinterher. So auch bei unserem Fotoeinsatz am Falkenstein im Höllbach Gspreng, einer wildromantischen Klamm an der Süd-Ost-Flanke des Falkensteins im Bayerischen Wald.

Mächtige Natur unmittelbar vor dem Objektiv

Die Natur ist draußen und gleich vor dem Objektiv. Wie praktisch ist das, das wir auf dem Schutzhaus des Großen Falkensteins übernachten und einen überschaubaren Abstieg ins Höllbach Gspreng vor uns hatten – den ganzen Tag in der Klamm und den einmaligen Fotomotiven.

Sicherlich gibt es größere Wasserfälle (auch im Bayerischen Wald)
Kaum einer bereitet solch ein großartiges Panorama in der Klamm
in einem Bett aus Fels und Holz des Waldes.

Da ist auch der Naturfotograf plötzlich nur sehr klein in der mächtigen Landschaft und nur kaum zu finden. Im Hochformat ist der Wasserfall gleich noch viel mächtiger.

Durchschreitung des Höllbachs in der Klamm

Der Wanderweg von Scheuereck auf den Ruckowitz-Schachten verläuft an beiden Seiten der engen und steilen Klamm entlang des Gsprengs des Höllbachs. Eine wunderbare Möglichkeit die Schönheiten dieser Landschaft fotografisch einzufangen, ohne sich abseits der Wege zu begeben. Wir sind hier schließlich im Nationalpark Bayerischer Wald und damit im Wegegebot.

Na – das geht auch noch etwas dynamischer und mitreissender. Der Wanderweg entlang des Höllbachs wechselt mehrfach die Seite und durchquert dabei den reissenden Höllbach. Ein Fotomotiv das ich schon ewig lange einmal machen wollte.

Alle Fotos: Hubert Bauer-Falkner

Paul Eschbach – wieder auf Fotostreifzügen im Bayerischen Wald unterwegs – BAYERWALDTEAM

Sechs Tage im Bayerischen Wald auf Fotostreitzug im BAYERWALDTEAM versprechen wieder viele spannende Motive und noch schönere Erlebnisse für das BAYERWALDTEAM.

 

Bayerischer Plöckenstein auf der Grenze Bayern und Böhmen am Dreisesselberg

Der Dreisesselberg ist immer eine imposante Wanderung auf dem Grenzkamm entlang zwischen Bayern und Böhmen. nach beiden Seiten öffnet sich die Sicht auf die wunderschöne und doch so vertraute Landschaft im bayerischen Wald und Böhmerwald.

Hubert fängt die Szene wieder einmal ganz hervorragend ein, und stellt den unscheinbaren Fotografen in eine noch viel mächtigere Landschaft hinein. Ganz wunderbar gelungen Hubert.

Weiterlesen

Hubert Bauer-Falkner – wieder auf Fotostreifzügen im Bayerischen Wald unterwegs – BAYERWALDTEAM

Ein strammes Fotoprogramm liegt wieder an und entsprechend viele Fotomotive werden gespannt auf uns warten. Wir werden sechs Tage lang durch Fjorde an der Erlau streifen, genauso wie über die Höhenzüge des Grenzkamms zwischen Bayern und Böhmen. Wenn der Tag nicht reicht, dann nehmen wir halt die nach noch mit dazu, wir werden uns auch der Sternenfotografie im Nationalpark Bayerischer Wald ausführlich widmen.

Fjordlandschaft am Erlau Stausee

Aus dem letzten Winter 2019 ist uns das Motiv schon längst bekannt – nun im Sommer den Zauber des Lichtes hier festhalten.

Über die Staumauer des Wasserkraftwerkes verläuft ein gekennzeichneter Wanderweg und so ist diese doch so vertraute Technik auch sicher begehbar – ein Garant für viele tolle Fotomotive bei der jetzt schon tief stehenden Sonne.

Ein flüchtiger Moment und ein neues Teamfoto ist eingefangen.

Ach ja, das geht auch von der anderen Seite des Stausees aus. Man braucht nur eine längere Brennweite und schon passt alles bei dem herrlichen Licht an diesem Augusttag.

Dann kommt auch noch eine Großlibelle dahergeflogen und Paul Eschbach verfällt wieder in alte Verhaltensmuster aus dem Dachauer Moos. Das ist ja nicht weiter schlimm und Hubert muss es gleich nachmachen und kommt auch auf einige sehenswerte Fotos der Erlauer Libellen.

Grenzkamm zwischen Bayern und Böhmen am Dreisessel

Ob der Fülle der Fotomotive muss sich der Fotograf schon ziemlich fokussieren um zu seinen Motiven zu kommen. Auf jeden Fall schweifen die Blicke weit über die Landschaft hier am Dreiländereck.

Zwischendurch ergeben sich immer wieder schöne Eigenmotive im BAYERWALDTEAM.

Falkenstein und das BAYERWALDTEAM

Vier Tage auf dem Falkenstein, so gibt es genügend Gelegenheiten für eigene Teamfotos in der Naturlandschaft.

Sternenfotografie im Nationalpark Bayerischer Wald während der Perseiden im August

In der zweiten Woche im August 2021 standen viele Bedingen auf Grün:

  • Das Wetter war für 6-7 Tage sehr gut und vor allem ohne Regen und Wolken
  • Urlaub war möglich
  • Pandemiebedingungen ermöglichte ein gefahrloses Projekt
  • Der Mond war am 8. August auf Neumond und versprach relativ dunkle Sternennächte mit einer sehr guten Sichtbarkeit
  • Am 12. August ist der Höhepunkt der Perseiden mit einem Maximum an Sternschnuppen zu erwarten

Also auf und los in den Bayerischen Wald auf der Suche nach Sternenfotos. Weit ab den üblichen Lichtquelle im Nationalpark Bayerischer Wald und im Dreisesselgebiet beginnen unsere aktuellen Aufnahmen der Nacht, der Sterne und der Milchstraße. Wir werden sehen was dabei herauskommt.

Weiterlesen

Sternenfotografie im Nationalpark Bayerischer Wald während der Perseiden im August

In der zweiten Woche im August 2021 standen viele Bedingen auf Grün:

  • Das Wetter war für 6-7 Tage sehr gut und vor allem ohne Regen und Wolken
  • Urlaub war möglich
  • Pandemiebedingungen ermöglichte ein gefahrloses Projekt
  • Der Mond war am 8. August auf Neumond und versprach relativ dunkle Sternennächte mit einer sehr guten Sichtbarkeit
  • Am 12. August ist der Höhepunkt der Perseiden mit einem Maximum an Sternschnuppen zu erwarten

Also auf und los in den Bayerischen Wald auf der Suche nach Sternenfotos. Weit ab den üblichen Lichtquelle im Nationalpark Bayerischer Wald und im Dreisesselgebiet beginnen unsere aktuellen Aufnahmen der Nacht, der Sterne und der Milchstraße. Wir werden sehen was dabei herauskommt.

Sternenfotos am Gipfelkreuz am Hochstein

Die Nacht ist warm und dunkel hier an der östlichsten Ecke von Deutschland. Es geht nicht mehr viel weiter und dann kommt das Dreiländereck. Hier liegt weit und breit nur Wald und einige wenige Ortschaften. deswegen ist die Horizontlinie auch in der ganzen Nacht hell und stört den Eindruck des Sternenhimmels ein wenig.

Auf dem Hochstein steht das Gipfelkreuz als schwarzer Schatten vor dem Sternenhimmel in dieser klaren Augustnacht. Nur wenige Wolken ziehen durch, es bleibt eine wunderschöne Sternennacht – ganz still, nur etwas Wind und für die Jahreszeit typisch angenehm warm.

Die Milchstraße und einzelne Sternbilder sind klar zu erkennen

Für den „SternenneulingHubert ist es ein überwältigender Eindruck, die Abermillionen Sterne und die Milchstraße mit bloßem Auge sehen zu können.

Eine herrliche Szene und so können wir uns auch selbst fotografieren

Die nächtliche Szenerie ist nun ausgiebig fotografiert, so können wir uns auch etwas gegenseitig fotografieren und ganz besondere Motive schaffen.

Am Hochstein steht ein Fotograf mit seinem Stativ und fotografiert die nächtliche Szene mit dem Sternenhimmel im Hintergrund.

An den kommenden Tagen werden wir dies auf dem Falkenstein weiter fortsetzen und den Sternenhimmel im Nationalpark Bayerischen Wald fotografieren gehen.

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf https://bayerwaldteam.eu/2021/08/16/sternenfotografie-im-nationalpark-bayerischer-wald-waehrend-der-perseiden-im-august/, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Hubert Bauer-Falkner – wieder auf Fotostreifzügen im Bayerischen Wald unterwegs – BAYERWALDTEAM

Ein strammes Fotoprogramm liegt wieder an und entsprechend viele Fotomotive werden gespannt auf uns warten. Wir werden sechs Tage lang durch Fjorde an der Erlau streifen, genauso wie über die Höhenzüge des Grenzkamms zwischen Bayern und Böhmen. Wenn der Tag nicht reicht, dann nehmen wir halt die nach noch mit dazu, wir werden uns auch der Sternenfotografie im Nationalpark Bayerischer Wald ausführlich widmen.

Hubert Bauer-Falkner an der Kamera im Bayerischen Wald – Zeit is worn!

Fjordlandschaft am Erlau Stausee

Aus dem letzten Winter 2019 ist uns das Motiv schon längst bekannt – nun im Sommer den Zauber des Lichtes hier festhalten.

Über die Staumauer des Wasserkraftwerkes verläuft ein gekennzeichneter Wanderweg und so ist diese doch so vertraute Technik auch sicher begehbar – ein Garant für viele tolle Fotomotive bei der jetzt schon tief stehenden Sonne.

Ein flüchtiger Moment und ein neues Teamfoto ist eingefangen.

Ach ja, das geht auch von der anderen Seite des Stausees aus. Man braucht nur eine längere Brennweite und schon passt alles bei dem herrlichen Licht an diesem Augusttag.

Dann kommt auch noch eine Großlibelle dahergeflogen und Paul Eschbach verfällt wieder in alte Verhaltensmuster aus dem Dachauer Moos. Das ist ja nicht weiter schlimm und Hubert muss es gleich nachmachen und kommt auch auf einige sehenswerte Fotos der Erlauer Libellen.

Grenzkamm zwischen Bayern und Böhmen am Dreisessel

Ob der Fülle der Fotomotive muss sich der Fotograf schon ziemlich fokussieren um zu seinen Motiven zu kommen. Auf jeden Fall schweifen die Blicke weit über die Landschaft hier am Dreiländereck.

Zwischendurch ergeben sich immer wieder schöne Eigenmotive im BAYERWALDTEAM.

Vier Tage auf dem Falkenstein, so gibt es genügend Gelegenheiten für eigene Teamfotos in der Naturlandschaft.

Sechs Tage Sonne – Dank der Höhenlage und dem vielen Wald und dem Wasser ist es den ganzen Tag mehr als angenehm. Selbst Nachts um 24.00 Uhr bleibt es angenehm warm zum Fotografieren des Sternenhimmels und der Sternschnuppen („Schnuppe Stern“) in den Perseiden.

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf https://bayerwaldteam.eu/2021/08/16/hubert-bauer-falkner-wieder-auf-fotostreifzuegen-im-bayerischen-wald-unterwegs-bayerwaldteam/, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Paul Eschbach – wieder auf Fotostreifzügen im Bayerischen Wald unterwegs – BAYERWALDTEAM

Sechs Tage im Bayerischen Wald auf Fotostreitzug im BAYERWALDTEAM versprechen wieder viele spannende Motive und noch schönere Erlebnisse für das BAYERWALDTEAM.

Bayerischer Plöckenstein auf der Grenze Bayern und Böhmen am Dreisesselberg

Der Dreisesselberg ist immer eine imposante Wanderung auf dem Grenzkamm entlang zwischen Bayern und Böhmen. nach beiden Seiten öffnet sich die Sicht auf die wunderschöne und doch so vertraute Landschaft im Bayerischen Wald und Böhmerwald.

Hubert fängt die Szene wieder einmal ganz hervorragend ein, und stellt den unscheinbaren Fotografen in eine noch viel mächtigere Landschaft hinein. Ganz wunderbar gelungen Hubert.

Zum Eingewöhnen an den Erlau Stausee

Nicht weit von unserem Stützpunkt in Wotzdorf entfernt liegt in einer Fjord-ähnlichen Landschaft der Erlau Stausee. Im Winter 2020 war das hier eine verzauberte Landschaft wieder aus dem hohen Norden, jetzt eine schöne Gelegenheit zum Aufwärmen und zum Einstimmen auf die Landschaft.

In der tiefen Schlucht des Höllbachs im Höllbach Gspreng am Falkenstein

Eine Fototour ganz nach meinem Geschmack. Vom Schutzhaus aus nur ca. 2 km entfernt liegt das wildromantische Höllbach Gspreng. der Höllbach fließt über viele Stufen, Steine und Felsen ganz wild ins Tal hinaub. ein Wanderweg führt durch die Schlucht und bietet den Fotografen immer wieder ganz besondere Fotomotive.

Der Bayerische Wald in einem Bild vereint:

  • Das Wasser
  • Das Holz des Waldes
  • Der Fels und der Stein der Berge

Auf dem Gipfel des kleinen Falkensteins

Hier gibt es mit die schönsten Ausblicke auf die Waldlandschaft des Falkensteins. Auch wenn der kleine Falkenstein dem großen Gipfel an Beliebtheit deutlich nachsteht, wir haben unseren heimlichen Favoriten gefunden.

So wird es dem Wanderer und dem Fotografen niemals langweilig im Bayerischen Wald. Das nächste Motiv ist nur ein paar Schritte weit entfernt.

Wollen wir es angehen?

Alle Fotos @Bauer-Falkner Hubert

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf https://bayerwaldteam.eu/2021/08/16/paul-eschbach-wieder-auf-fotostreifzuegen-im-bayerischen-wald-unterwegs-bayerwaldteam/, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Flugplatzwanderungen Schleißheim im August 2021 abgesagt

Die beiden Flugplatzwanderungen am 14. August und 21. August 2021 in Oberschleißheim sind abgesagt.

Am 7. August haben wir wieder einmal eine Flugplatzwanderung in Oberschleißheim geplant und durchgeführt. Die Teilnahme war sehr gering, so dass sich die nächsten beiden Termine nicht rechtfertigen.

Der nächste reguläre Termin ist am 3. Oktober 2021 mit der OST-Runde, von 14.00 – 16.00 Uhr. Treffpunkt ist am Friedhof Hochmutting. Alles weitere in dem Veranstaltungshinweis.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Paul Eschbach