Immer dem Sonnenuntergang entgegen …

… das sind so die einfachen Freuden in den Sommertagen. Im August geht die Sonne schon spürbar früher unter – als Fotograf müssen wir nicht mehr ganz so lange warten bis der fotografische Tag endlich beginnt.

Sonnenuntergang über dem Glonntal im Dachauer Land

Mit dem kleinen Motorrad ist die Reise in den Sonnenuntergang noch viel einfacher. Flink, wendig und jeder Feldweg steht für die schönsten Motive offen. Die Temperaturen sind so angenehm, dass es eine wahre Freude ist, nicht zu warm im Fahrtwind, nicht zu kühl für dicke Kleidung.

Für den Fotografen reizt immer wieder jeden Abend die spannende Fragestellung:

"Wir die Sonne sich mit blutrot strahlenden Wolken in die Nacht verabschieden - 
wo ist das heutige Wetter die Voraussetzung für traumhaft schöne Fotos."

Der geduldige Fotograf wird irgend wann dann mit einer Szenerie wie aus den schönsten Bildbänden überrascht. Es gibt eigentlich nur ein Rezept dafür, immer wieder raus gehen und sich die schönsten Motive schon tagsüber ausdenken, um schnell entscheidungsfähig sein zu können.

Die Szenerie dauert keine 15 Minuten vom Höhepunkt, bis zur bleiernen Dunkelheit über dem Glonntal. Diesen Moment nutzen und dabei die Stimmung der ganzen Szenerie nicht aus dem Auge verlieren ist die Herausforderung.

 

Das Glonntal bei der Untermoosmühle

Das himmlische Schauspiel wird umso mehr verstärkt, kann man vor sich noch Reflexionen auf Wasserflächen gestalterisch mit einbinden.

Das Mühlwasser an der Untermoosmühle wird auch heute noch für den Antrieb der Sägemühle – über die Erzeugung von elektrischen Strom verwendet. Ganz malerisch besteht noch der Oberlauf zur Sägemühle mit dem hier gelagerten Sägeholz, ein perfekter Ort um auf die Spiegelungen und Reflexionen zu warten und ins Bild umzusetzen.

Der Himmel über Erdweg scheint eine einzige Gut zu sein und lässt das sanfte Glonntal in einem glutroten Licht erscheinen. Solche Motive kann man kaum planen, zu unwägbar sind die Parameter ob die Sonne bei ihrem Untergang ohne Wolkenwand strahlen kann und dann noch genügend hochliegende Wolken findet, an denen sich das Farbspektakel entzünden kann. Heute waren die Bedingungen ideal.

"Da hilft nur immer wieder auf die Suche zu gehen und dem Motiv eine Chance zu geben, irgendwann passiert es und alles passt."

Wie viele solche Sonnenuntergänge die Untermoosmühle wohl schon erlebt hat – die Mühle wurde schon im Jahr 1330 urkundlich erwähnt.

 

Motorradausflug der ganz besonderen Qualität

Mit der kleinen Maschine machten schon früher die Ausflüge in die nahe Umgebung die meiste Freude – gerade zum Fotografieren des eigenen Landkreises war die Kombination nahezu ideal. In der eigenen Erinnerung kann ich zwischen dem Fotografieren und dem Erkunden des Landkreises auch kaum eine zeitliche / inhaltliche Trennung ziehen – so eng sind beide Beschäftigungen miteinander verschmolzen.

Das betagte Motorrad darf sich auch an diesem schönen Anblick erfreuen und den Abend als Krönung der kurzen Ausfahrt genießen.

Wann wird es die nächste Gelegenheit für solch ein schönes Motiv geben?

Jetzt endet die bürgerliche Dämmerung und es beginnt die Nacht auch über dem Glonntal. Noch für einige Minuten gibt der helle Himmel noch etwas Licht auf das Glonntal. Die Rückfahrt nach Dachau in dem fahlen Licht nach solch einem Sonnenuntergang ist nun auch wieder auf dem Motorrad eine der schönsten Stimmungen, welche die Freude an der Ausfahrt zusätzlich schürt.

Waldlandschaft des Bayerischen Waldes im Sonnenuntergang im Winter

Wieder so eine kleine Überraschung. Die Fototouren orientieren sich an nahe gelegenen Zielen. Sonst fahren wir daran viel zu oft vorbei, auf der Reise zu den bekannten Zielen am Grenzkamm.

Heute schauen wir uns den Grenzkamm im letzten Licht des Abends von einem Aussuchtsturm bei Thurmannsbang an.

Weiterlesen

Waldlandschaft des Bayerischen Waldes zum Sonnenuntergang im Winter

Wieder so eine kleine Überraschung. Die Fototouren orientieren sich an nahe gelegenen Zielen. Sonst fahren wir daran viel zu oft vorbei, auf der Reise zu den bekannten Zielen am Grenzkamm.

Heute schauen wir uns den Grenzkamm im letzten Licht des Abends von einem Aussuchtsturm bei Thurmannsbang an.

Von der Ochsenstiege zum Großen Rachel und Lusen

Der Aussichtsturm Ochsenstiegl ist 25m hoch und ragt damit in die Gipfelregion der umliegenden Bäume und Wälder. Der Blick geht gegen Norden bis zum Grenzkamm des Großen Rachel und des Lusen, beide im Kerngebiet des Nationalparks Bayerischer Wald.

Nördlich der Gipfel verläuft die Grüne Landesgrenze zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik in Mitten des Nationalparks Bayerischer Wald und des Nationalparks Sumava auf tschechischer Seite.

Vor uns liegt das Waldgebirge zur Donau hinab

Der Fernblick ist nicht so gut als in den vergangenen Tagen. Die Sonne verschwindet theatralisch hinter einer Wand aus Dunst und Wolken – nicht minder fotogen.

Das warme Licht des Abends zeichnet die Landschaft des Bayerischen Waldes in einem Wechselspiel aus Licht und Schatten. Unten im Tal liegen die Dörfer und Höfe schon im Dunst, wir erfreuen uns noch dem letzten Licht des Tages vom Aussichtsturm.

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf http://bayerwaldteam.eu/?p=1842, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

Vom Oberfrauenwald zu den Alpen – 250 km und doch zum Greifen nah

Im Winter ist die Luft oft trocken und frei von Staub und Dunst. Eine Inversionswetterlage schafft die besten Voraussetzungen für den Blick auf die 250 km entfernten Alpenkette.

Vom nahen Oberfrauenwald schweift der Fernblick über 250km auf die Alpenkette.

Weiterlesen

Sonnenuntergang am Grenzkamm und Gipfelglück am Lusen

Nach dem Gewitter tagsüber sind noch kräftige Wolken am Abendhimmel und bilden die Projektionsfläche für das Farbenspektakel des Sonnenuntergangs. Nachmittags entschieden wir uns nachdem wir das Gewitter überstanden und die Kleidung wieder getrocknet hatten noch zum Aufstieg auf den Gipfel des Lusen. Nach einem Gewitter ist die Luft sehr sauber und klar. so dass ein fotografisch interessanter Sonnenuntergang möglich ist.

Die Cumulus Wolken als Folge des Gewitters entstehen durch die Verdunstung der Feuchtigkeit in der Landschaft und sind die perfekte Zutat zu herrlichen Bildern zum Sonnenuntergang.

Weiterlesen

Fliegerische Grüsse aus Schleißheim – 2018 kann kommen

Das fliegerische Jahr 2017 wird von den Schleißheimer Piloten bis zum letzten Schluss ausgiebig genutzt und bei schönstem Abendlicht noch ein paar Runden mit den Segelflugzeugen im F-Schlepp gedreht.

 

Erst mit dem Sonnenuntergang an Sylvester ist das Fliegerjahr auch zu Ende

… und bis dahin zählt noch jede Flugminute bei +12°C.

Jahresgrüße_2018_900 Weiterlesen

Naturschauspiel ist imposanter als die Monumentalarchitektur

Im Farbenspiel eines Sommertages verschwindet die Kongresshalle in Nürnberg als schönes Beiwerk. Nach einem langen Arbeitstag war noch Zeit für einen kurzen Ausflug an den Dutzendteich und auf den Sonnenuntergang mit der Kulisse des Teiches und der Kongresshalle abwarten. Geduld ist das wichtigste Werkzeug des Landschaftsfotografen.

Am Ende eines Tages

Am Dutzendteich in Nürnberg Erholung und Entspannung suchen im letzten Licht des Tages. Nach einem Regenschauer waren genügend Wolken am Himmel, um der untergehenden Sonne als Leinwand für den Farbenzauber eines untergehenden Tages zu dienen. Naturspektakel im kleinen – (fast) jeden Tag zu erleben und ohne dafür Eintritt zahlen zu müssen. Landschaftsfotografie mit einfachen mitteln – mit bezaubernden Ergebnissen.

Die Sehnsucht nach den Bergen – München

München liegt auf der flachen Schotterebene und doch sind die Berge allgegenwärtig. Man muss nur auf einen Aussichtspunkt steigen und nach Süden träumen und schon sind die Berge und die Zugspitze zum Greifen nah.