Natur und Kultur im Dachauer Land

Naturerlebnis gleich neben der Straße, dem Bauernhof

Die enge Verbindung zwischen Naturlandschaft und Kulturlandschaft im Glonn Tal ermöglicht ganz einzigartige Naturerlebnisse, wenn der Betrachter und Fotograf genügend Zeit und Muße beim Beobachten mit sich bringt.

Auf einem alten Strommasten, Mitten in einer grünen Wiese, ist ein Storchennest mit gutem Ausblick auf die umliegenden Wiesen und Felder angesiedelt.

 

 

Ein Storchenpaar füttert gerade die Jungen und das ist ein guter Grund auf der nahen Straße doch mal anzuhalten und die Szenerie genauer zu beobachten. Ein Storch schreitet mit weitem Schritt über die gerade abgemähte Wiese, auf der Suche nach Futter für die Kleinen. Ein schönes Bild, dem Storch bei seiner Futtersuche zuzusehen, eine Szenerie die das Bemühen um den Naturschutz in mitten unserer täglichen Kulturlandschaft aufzeigt.

Wenig später zieht der Storch mit vollem Bauch und seinen großen Schwingen über die Wiese und streift knapp über dem Fotografen seine Kreise zurück zum Nest.

 

 

Mehrere Minuten lang wartete der Fotograf genau auf diese Szenerie und es galt die Kamera auf diese Situation einzustellen.

"Ein beeindruckendes Foto, aus unserer nahen Umgebung."

 

Natur und Kultur im Glonn Tal

Das weite und flache Tal der Glonn ist mit vielen schönen Fotomotiven gesegnet. Das Kloster Indersdorf ist eine Dominante in der ganzen Region und schaut weit über die Ortsgrenzen hinaus in das ganze Glonn Tal hinaus.

 

Gleich hinter Indersdorf liegt der kleine Ort Glonn an der Glonn am Hochrand des nördlichen Talgrundes. Der kleine Ort Glonn ist geschmückt durch eine hübsche Barock Kirche, die auch weit in das östliche Glonn Tal hinausblickt.

 

 

 

Weichs mit alter Mühle an der Glonn

Eine Wanderung entlang der Glonn führt den Wanderer geradewegs auf das alte Zentrum von Weichs zu. Das Wasser der Glonn wird seit langer Zeit in der alten Mühle, gleich unterhalb der Kirche gelegen, für das Mühlenhandwerk genutzt.

Die Ufer der Glonn sind an beiden Seiten mit viel Biotopen, mit Schilfgürtel u.ä. gesaumt. Nur wenige Meter außerhalb der Ortschaft, und man glaubt sich in einer fernen und schönen Landschaft in eine idyllischen Umgebung eingebettet.

Ein Frühlingstag an der Glonn im Dachauer Land

Ein Wochenende mit viel Sonne und einem herrlichen Frühlingstag steht bevor.

 

Ausflug mit dem kleinen Motorrad ins nahe Glonn Tal im Dachauer Land

Die Einschränkungen durch die Covid-19 Pandemie hat auch bei mir das Freizeitverhalten nachhaltig verändert. Lange Ausflüge in die große weite Welt sind verdrängt worden durch Ausflüge in die unmittelbare Umgebung.

"Kürzere Strecken, dafür mehr Erlebnis."

Dafür ist das 37 Jahr alte kleine blaue Motorrad ein ideales und sehr stimmiges Fortbewegungsmittel für den motorradfahrenden Fotografen.

 

Fotografieren bedeutet auch Zeit und Muße für die Motive – sehen und erleben

Fotografische Ausflüge in die nähere Umgebung bedeutet einen bewussten Verzicht auf lange Reisestrecken und damit für mehr Fotozeit im Zielgebiet. Die Suche nach Fotomotiven und deren Umsetzung ist doch ein ganz wesentlicher Bestandteil der Fotografie.

Das Spannende in der fotografischen Umsetzung, ist die Suche nach den kleinen Fotomotiven, die das alltägliche Bild zeigt. Der Spätfrühlingstag zeigt einen abwechslungsvollen Wechsel aus Licht und Schatten über die Landschaft ziehen. So ergeben sich Motivsituationen für die man Geduld und Zeit für das Beobachten benötigt.

 

Das Glonn Tal bietet auch weite Blicke über die Natur- und Kulturlandschaften

Das Glonn Tal ist im Kerngebiet der Glonn durch ein weites Band an geschützten Naturlandschaften gekennzeichnet. Das Tal der Glonn ist altes Kulturland und der Wechsel zwischen Natur- und Kulturlandschaft ist auch fotografisch spannend im Bild.

Die Wiesen und Wälder entlang der Glonn leuchten gerade jetzt im Spätfrühling leuchtend hell und zeigen die Schönheit der Landschaft. Hier ein einzeln stehender Baum, dort eine Baumgruppe – und fertig ist das Fotomotiv.

 

Kloster Indersdorf ist das kulturelle und auch wirtschaftliche Zentrum des 50 km langen Flusses

Die Klosterkirche des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes in Indersdorf ist als mächtiges barockes Bauwerk über weite Strecken entlang der Glonn sichtbar, so dass sich herrliche Motive zwischen der Natur im Glonntal und der Kulturlandschaft des Klosters ergeben.

 

Ganz nebenbei bietet die sanfte Hügellandschaft an den Rändern des Glonn Tales immer wieder schöne Fotomotive für den Fotografen. Tief-blauer Himmel, weiße Cumulus-Wolken und dazu ein strahlend gelbes Rappsfeld.

Fertig ist das Motiv in der Landschaftsfotografie.

Frühling an der Glonn bei Kloster Indersdorf

Seit gefühlt zwei Wochen regnet es jeden Tag. Jetzt steht Pfingsten vor der Tür und es ist Samstag und der einzige Tag mit Sonnenschein und fotografisch wunderschöner klarer Luft mit herrlichen Cumulus-Wolken am Himmel. Grund genug einen Fotografischen Spaziergang rund um das nahe Kloster Indersdorf an einem Spät-Frühlingstag zu unternehmen.

Bin mal wieder gespannt auf welche herrlichen Fotomotive man dabei stoßen kann.

 

Spät-Frühling rund um das Kloster Indersdorf

Eine kleine Spazier-Runde mit der Fotokamera auf Streifzug nach immer neuen Fotomotiven der doch so bekannten näheren Heimat. Das Kloster Indersdorf strahlt auch heute noch seine frühere Bedeutung als Freisinger Chorherren-Augustinerstift als religiöses, politisches und wirtschaftliches Zentrum hier im Nordwesten von München aus. Die prägende Doppelturm-Basilika ist von vielen Orten im Glonntal und den nahen Hügeln aus sichtbar und zeigt immer an, wer doch hier der Herr im Hause sei.

Weiterlesen

Frühling im Glonn Tal im Dachauer Land

Weiter geht die Fahrt ins Kloster Indersdorf – dem überregionalen Zentrum an der Glonn. Die Klosterkirche der Augustiner-Chorherrenstifts Indersdorf ist weithin in dem flachen Tal der Glonn zu sehen und grüßt den Wanderer schon von Weitem mit den Zwillingstürmen auf das Freundlichste.

Kloster Indersdorf bedeutet für mich auch meist eine kleine Kaffee Pause am Kloster mit einem stärkenden Kaffee ToGo.

Weiterlesen

Es frühlingt wieder im Dachauer Land – Glonn Tal

Der Frühling ist meine Lieblings-Jahreszeit im Jahreskreis. Nach dem kalten und stumpfen Winter beginnt alles wieder zu Leben, zu Blühen, zu Leuchten. Früh Morgens, noch vor dem Sonnenaufgang liefern sich die Singvögel ein herrliches Konzert im Garten – es schreit gerade nach einem schönen Wochenendtag.

 

Fotostreifzug im Dachauer Land an der Glonn im Frühling

Ich liebet schon viel früher, die Fotostreifzüge in die liebliche Umgebung des Dachauer Landes. Mit dem kleinen Motorrad ist man zwar langsam aber hochgradig beweglich unterwegs und kann so jedem Feldweg und jeder kleinen Gasse einen Besuch abhalten. Immer mit der Kamera dabei sind dies keine langen Fahretappen, sondern fotografische Entspannung von Anfang an.

Auf dem Weg ins Glonn Tal führt der Weg im idyllischen Sigmertshausen vorbei.

Weiterlesen

Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und Amper an Ostern – Schwabhausen

Eine Landschaft, ein Kulturraum besteht nicht nur aus Bauwerken und historischen Ereignissen. Kultur wird in vielfältiger Art und Weise gebildet und öffentlich zur Schau gestellt. Manchmal ganz pompös wie Sylvester oder die Fronleichnam Prozession. Manchmal aber auch ganz unscheinbar, ohne viel Aufheben. Dieses Brauchtum ist doch um so mehr identitätsstiftend und wird gemein mit dem Begriff Heimat assoziiert.

So auch das Brauchtum der Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und der Amper.

Weiterlesen

Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und Amper an Ostern – Kleinberghofen über den Zeitlbach

Eine Landschaft, ein Kulturraum besteht nicht nur aus Bauwerken und historischen Ereignissen. Kultur wird in vielfältiger Art und Weise gebildet und öffentlich zur Schau gestellt. Manchmal ganz pompös wie Sylvester oder die Fronleichnam Prozession. Manchmal aber auch ganz unscheinbar, ohne viel Aufheben. Dieses Brauchtum ist doch um so mehr identitätsstiftend und wird gemein mit dem Begriff Heimat assoziiert.

Weiterlesen

Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und Amper an Ostern – Hilgertshausen

Eine Landschaft, ein Kulturraum besteht nicht nur aus Bauwerken und historischen Ereignissen. Kultur wird in vielfältiger Art und Weise gebildet und öffentlich zur Schau gestellt. Manchmal ganz pompös wie Sylvester oder die Fronleichnam Prozession. Manchmal aber auch ganz unscheinbar, ohne viel Aufheben. Dieses Brauchtum ist doch um so mehr identitätsstiftend und wird gemein mit dem Begriff Heimat assoziiert.

So auch das Brauchtum der Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und der Amper.

Weiterlesen

Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und Amper an Ostern – Kloster Altomünster

Eine Landschaft, ein Kulturraum besteht nicht nur aus Bauwerken und historischen Ereignissen. Kultur wird in vielfältiger Art und Weise gebildet und öffentlich zur Schau gestellt. Manchmal ganz pompös wie Sylvester oder die Fronleichnam Prozession. Manchmal aber auch ganz unscheinbar, ohne viel Aufheben. Dieses Brauchtum ist doch um so mehr identitätsstiftend und wird gemein mit dem Begriff Heimat assoziiert.

Weiterlesen

Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und Amper an Ostern – am Schloss Lauterbach

Eine Landschaft, ein Kulturraum besteht nicht nur aus Bauwerken und historischen Ereignissen. Kultur wird in vielfältiger Art und Weise gebildet und öffentlich zur Schau gestellt. Manchmal ganz pompös wie Sylvester oder die Fronleichnam Prozession. Manchmal aber auch ganz unscheinbar, ohne viel Aufheben. Dieses Brauchtum ist doch um so mehr identitätsstiftend und wird gemein mit dem Begriff Heimat assoziiert.

So auch das Brauchtum der Osterbrunnen im Dachauer Land zwischen Ilm, Glonn und der Amper.

Weiterlesen