BAYERWALDTEAM im Dachauer Moos zum Fotografieren unterwegs

Es funktioniert immer wieder auf’s Neue. Ein eigentlich triviales Motiv kann die Aufmerksamkeit des Fotografen vollständig auf sich ziehen und für Stunden begeistern. An einem weiteren Tag verschlägt es uns in das Dachauer Moos zu einigen Plätzen, die man als Fotograf über Jahre hinweg sich erarbeitet hatte.

 

BAYERWALDTEAM im Dachauer Moos unterwegs

Ein Kornfeld mit einigen wenigen Mohnblumen bilden einen herrlichen Farbkontrast der Komplementärfarben Rot und Grün ab. Genügend Aufgabenstellung aus der formalen Gestaltungslehre – wenn da nicht eine emotionale Komponente wäre, die den Fotografen diese fotografischen geheimnisse der Landschaft und des Naturraums zu ergründen sucht. Hubert ist ganz weggetreten und widmet sich seinem Motiv auch gerne einmal aus der niedrigsten Perspektive.

Weiterlesen

BAYERWALDTEAM im Dachauer Moos – ungewohnt aber umso spannender

Drei Tage in einer ungewohnten Natur- und Kulturlandschaft in Dachau und Fürstenfeldbruck als Natur- und Landschaftsfotograf bringt genügend positive Überraschungen für Hubert im BAYERWALDTEAM mit sich. Bedingt durch die Auswirkungen der Pandemie fehlt etwas die fotografische Übung.
Ein anderer Naturraum bringt auch anderer Flora und Fauna und damit neue fotografische Motive und Fototechniken mit sich. Die ständige Anpassung an andere Fotomotive ist eine der Faszinationen für die Fotografie.

 

BAYERWALDTEAM – Hubert Bauer-Falkner im Moos unterwegs

Die Mooslandschaft bringt ein ganzes Füllhorn an neuen und ungewohnten Motiven mit sich:

  • Zu Beginn gleich eine ganze Mohnblumenwiese mit Klatschmohn soweit das Auge reicht – nicht schlecht!
  • Ein Frosch- und Krötenteich mit den Amphibien als neues Fotomotiv – mit der passenden Ausrüstung geht’s ganz einfach!
  • Das Biotop wird auch zum Tummelplatz von Libellen und Großlibellen – Wahnsinn, sowas ward noch nicht erlebt!
  • Das Krenmoos und Schwarzhölzl ist so eine ganz andere Landschaftsform und Mittens drin der barocke Kanal Dachau – Schleißheim!
  • Hochmoorreste im Haspelmoor bei Hattenhofen – sowas erwartet man nicht im tertiären Hügelland – fernab des Alpenhauptkammes!
  • Amperauen mit idyllisch Plätzchen für Libellen und Schmetterlinge
  • Ampermoos bei Grafrath und Kottgeisering als Niedermoor gebiet unter Naturschutz
  • Dachauer Moos als Nidermoor mit einer Fülle an Libellen, Schmetterlingen, einem Hasen, einem Reh, vielen Vögeln, unüberhörbaren Fröschen und schließlich auch noch eine Wechselkröte

Schauen wir uns doch mal an, was das BAYERWALDTEAM an den zwei Tagen so alles erlebt hatte.

 

Ein Mohnfeld am Obergrashof im herrlichen Sommerlicht hat es Hubert angetan

Als Reiseführer durch das Dachauer Land muss ich mir schon ganz genau überlegen, wie ich meinen verwöhnten Foto-Gast auch zufriedenstellen kann.

Wie zeigt man einem erfahrenen Fotografen innerhalb von drei Tagen die 
fotografischen Schönheiten des Dachauer Mooses (und Umgebung) ?

Manchmal muss man gar nicht so kompliziert Denken, das haben wir auch die letzten paar Jahre im Bayerischen Wald so gehalten. Die Tage mit den einfachsten Fotoexkursionen waren rückblickend oft die schönsten und eindrucksvollsten. das probieren wir auch im Dachauer Moos aus.

Als allererstes Fotomotiv wähle ich ein Mohnfeld beim Obergrashof. Ein einfaches und eigentlich banales Fotomotiv, außer man kennt kein so riesiges Mohnblumenfeld und kann sich da genüsslich fotografisch austoben.

Die fotografischen Zutaten sind bei herrlichem Sommerwetter ganz einfach:

  • rote Mohnblumen bis zum Horizont
  • blauer Himmel im Firmament
  • weiße Wolken zur Auflockerung dazwischen

Das reicht auch schon, um zwei Stunden mit Klick und Klack zu vergnügen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

16 Monate keine gemeinsame Fotowanderung mehr unternommen – BAYERWALDTEAM im Hoch- und Niedermoor unterwegs

Das lief so ganz anders als wir das geplant hatten. Im Januar 2020 waren wir noch als BAYERWALDTEAM zusammen im Bayerischen Wald unterwegs und hatten viel Zeit in der Landschaft und der Natur im Grenzgebirge verbracht. Eigentlich wollten wir in 2020 viele Tage auf den Wanderhütten im Grenzkamm von Bayern zu Böhmen zubringen und in der Natur auf über 1000 m die Landschaft, die Natur, das Licht und auch die Sterne fotografieren und dabei tief entspannen.

Ebenso war es unser Plan endlich gemeinsame Tage in der goldenen Stadt Prag zu verbringen. Von München aus inzwischen entschleunigt mit der Bahn zu erreichen und dann nur noch zu Fuß unterwegs zu sein. Erleben, Fotografieren, gut Essen und ab und zu ein böhmisches Bier.

Wie, Wer, Wo?

Das erzählen wir gleich.

Weiterlesen

Natur und Kultur im Dachauer Land

Naturerlebnis gleich neben der Straße, dem Bauernhof

Die enge Verbindung zwischen Naturlandschaft und Kulturlandschaft im Glonn Tal ermöglicht ganz einzigartige Naturerlebnisse, wenn der Betrachter und Fotograf genügend Zeit und Muße beim Beobachten mit sich bringt.

Auf einem alten Strommasten, Mitten in einer grünen Wiese, ist ein Storchennest mit gutem Ausblick auf die umliegenden Wiesen und Felder angesiedelt.

 

Weiterlesen

Ein Motiv – ein Foto. Frühling in Weyhern

Manchmal ist es so einfach. Man fährt im Frühling durch den Landkreis und die Gedanken kreisen um die nächsten Motive. Dann fällt der Blick im Augenwinkel auf ein Fotomotiv – so unwirklich dass man sich mit einem zweiten Blick vergewissern muss. Ja, ich habe mich nicht getäuscht.

 

Die Kapelle in Weyhern zwischen Niederroth und Ottmarshart im Dachauer Land

Die Kapelle ist schon seit über 30 Jahren ein mir sehr lieb gewonnenes Fotomotiv zu allen Jahreszeiten. Steht die Kapelle doch so schön zwischen den Äckern un der sanften Vertiefung der Landschaft und ermöglicht so unzählige Perspektiven. Doch heute auf der Rückfahrt nach Dachau ist vieles anders.

 

Weiterlesen

Frühling an der Glonn bei Kloster Indersdorf

Seit gefühlt zwei Wochen regnet es jeden Tag. Jetzt steht Pfingsten vor der Tür und es ist Samstag und der einzige Tag mit Sonnenschein und fotografisch wunderschöner klarer Luft mit herrlichen Cumulus-Wolken am Himmel. Grund genug einen Fotografischen Spaziergang rund um das nahe Kloster Indersdorf an einem Spät-Frühlingstag zu unternehmen.

Bin mal wieder gespannt auf welche herrlichen Fotomotive man dabei stoßen kann.

 

Spät-Frühling rund um das Kloster Indersdorf

Eine kleine Spazier-Runde mit der Fotokamera auf Streifzug nach immer neuen Fotomotiven der doch so bekannten näheren Heimat. Das Kloster Indersdorf strahlt auch heute noch seine frühere Bedeutung als Freisinger Chorherren-Augustinerstift als religiöses, politisches und wirtschaftliches Zentrum hier im Nordwesten von München aus. Die prägende Doppelturm-Basilika ist von vielen Orten im Glonntal und den nahen Hügeln aus sichtbar und zeigt immer an, wer doch hier der Herr im Hause sei.

Weiterlesen

Dachauer Land – Land vor den Alpen

Landschaftsfotografie kann doch so einfach sein. Glaubt man den Herstellern von hochwertigen Kameras in der Werbung, so reicht es mit einer hochwertigen Kamera an einen beliebigen Ort zu fahren, das neue System einsatzbereit zu machen und schon kann es los gehen.

Weiterlesen

Frühling im Glonn Tal im Dachauer Land

Weiter geht die Fahrt ins Kloster Indersdorf – dem überregionalen Zentrum an der Glonn. Die Klosterkirche der Augustiner-Chorherrenstifts Indersdorf ist weithin in dem flachen Tal der Glonn zu sehen und grüßt den Wanderer schon von Weitem mit den Zwillingstürmen auf das Freundlichste.

Kloster Indersdorf bedeutet für mich auch meist eine kleine Kaffee Pause am Kloster mit einem stärkenden Kaffee ToGo.

Weiterlesen