Flugplatzwanderung – OST Runde im Programm Deutsches Museum Flugwerft Schleißheim

Flugplatzwanderung Oberschleißheim “Historische Flugplatz Wanderungen am ältesten Flugplatz in Bayern“ Schleißheim

Die Flugwerft Schleißheim (FWS) im Deutschen Museum ist seit über 25 Jahren die Außenstelle für die Luft- und Raumfahrt des größten und bedeutendsten Technikmuseums der Welt – Deutsches Museum. Das Museum selbst ist in den ältesten Luftfahrtgebäuden in Deutschland untergebracht und kann auch eine über 100-jährige-Geschichte am Flugplatz Schleißheim zurück blicken.

 

30 Jahre Ausschnitt aus über 100 Jahren Flugplatz Geschichte, von den Anfängen der Fliegerei in Bayern bis zur heutigen Flugwerft Schleißheim im deutschen Museum. 1986 sah das Gelände der neuen Werft noch sehr rudimentär aus, die Gebäude waren noch in einem sehr bedauerlichen Zustand.

 

Flugplatzwanderungen sind mit freiem Eintritt

Im Rahmen der Veranstaltungen im Deutsches Museum werden öffentliche Flugplatz Wanderungen integriert und veranstaltet. Der Eintritt zu den Flugplatz Wanderungen ist frei – alle Teilnehmer und Veranstalter machen dies ehrenamtlich und aus eigener Begeisterung an der Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern.

Treffpunkt zur Flugplatzwanderung

  • Hochmutting
  • Parkplatz am Friedhof

 

100 Jahre Luftfahrtgeschichte in einem Flugplatz versammelt

Geschichte wird vor allem durch die Nutzung geprägt. Jeder Flugplatznutzer hat in den über 100 Jahren dem Flugplatz seinen Stempel aufgeprägt, neue Gebäude und Einrichtungen gebaut. Einrichtungen wurden auch wieder überflüssig oder mussten aus anderen Gründen wieder abgebaut werden.

Zum Glück war dieser Rückbau selten so genau und sorgfältig wie möglich – nur so viel wie nötig. So sind bis heute hunderte von spannenden Bodenmerkmale, Infrastruktureinrichtungen und Artefakte erhalten geblieben.

Die Routen haben jeweils einen anderen thematischen Zuschnitt und behandeln andere Aspekte der Flugplatzgeschichte. Die Startpunkte und Treffpunkte sind als farbige Punkte jeweils markiert.

  • Die Ost-, Süd-, West-, Nord-Route dauert jeweils 2 Stunden.
  • Die Route beim Adventsmarkt dauert jeweils 50 Minuten und findet nur auf dem Museumsgelände statt.
  • Die Route Natur & Flugplatz dauert 2 Stunden.

Historische Flugplatz Wanderungen in 6 thematischen Routen

Das Gelände des ältesten Flugplatzes in Bayern ist noch weitgehend so erhalten wie in der Hochphase der Nutzung als Flugplatz angelegt. Die Artefakte und Bodenmerkmale sind über den Flugplatz verteilt und werden in 6 thematischen Routen in den kurzweiligen Flugplatz Wanderungen gemeinsam erschlossen und fachlich vom Flugplatz Experten Paul Eschbach (Buchautor der Flugplatz Wanderführer) ausführlich erläutert und in das Zeitgeschehen eingeordnet.

 

Gedruckte Flugplatzführer in Buchform am ältesten Flugplatz Bayerns von Paul Eschbach im Eigenverlag erhältlich:

 

DELTA ADVICE GmbH und „Glanzlichter der Naturfotografie“ (1) in der FLUGREVUE 2020/7

Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) Text

Glanzlichter.com, projekt natur & fotografie Fotos

Wie erreicht man in den Zeiten von Corona die Öffentlichkeit für die Themen der Unbemannten Luftfahrt? Messen, Kongresse, Fachtagungen, Workshops, Produktpräsentationen – alles abgesagt oder in den virtuellen Raum verlagert. Es ist schwierig, dass die Botschaften und die Adressaten zusammen finden.

Vor zwei Jahren rief der UAV DACH e.V in dem größten europäischen Naturfotowettbewerb eine eigene Wettbewerbskategorie für Luftbilder mit Drohnen ins Leben.

„Aerial Views of Nature“

Die schönsten Naturfotografien mit Hilfe einer Drohne/UAS ist eine passende thematische Erweiterung des an sich schon spannenden Spektrums der Fotografie. Der UAV DACH e.V. unterstützt neben den großen Unternehmen der Fotobranche, wie CEWE, CANON, NIKON, OLYMPUS, SIGMA und Manfrotto, diesen seit über 20 Jahren durchgeführten Naturfoto-Wettbewerb.

 

Der Galaabend fällt aus – die Bilder touren durch Deutschland und erreichen so die Menschen

Glanzlichter der Naturfotografie (GdN) ist der größte europäische Naturfoto-Wettbewerb mit einer internationalen Wahrnehmung und Beteiligung. Die jeweils 10 prämierten Siegerbilder aus den 12 Wettbewerbs-Kategorien – also über 100 der schönsten Naturfotos – ziehen in einer Wanderausstellung als großformatige Wandbilder durch das Land. Die Präsentation der besten und schönsten Naturfotografien ist gerade in dem zunehmenden Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz eine zeitgemäße und hochgradig aktuelle Kommunikationsform. Sich mit den Fotografien und damit mit der Schönheit und der Verletzlichkeit der Natur auseinanderzusetzen ist allen Unterstützern, Organisatoren und Teilnehmern zu Eigen. Der UAV DACH e.V. erreicht damit auch Menschen, die sonst nicht, sei es über Messen oder Fachliteraturen, in eine Fachmesse zu Drohnentechnologien kommen würden, oder auch dieses Fachmagazin zur Luft- und Raumfahrt in die Hand nähmen. Ein wichtiger Baustein in der Kommunikationspolitik des Verbandes – wir brauchen ein positives Klima zur Unbemannten Luftfahrt in der Öffentlichkeit, für unsere Mitgliedsunternehmen und für die zukünftigen Mitarbeiter in dieser Industrie.

 

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ by UAV DACH e.V.

Im Jahr 2020 besteht allein diese Kategorie aus 10 ganz hervorragenden Siegerbildern. Man sieht es diesen Bildern an, dass der Blickwinkel auf die Natur „from above“ – also „von oben“ – ganz neue Perspektiven ermöglicht. Triviale Motive in einer unspektakulären Landschaft gewinnen beim passenden Licht durch die erhöhte Fotoposition einen ganz neuen Zauber und eine faszinierende Bildgestaltung. So manches Bild ähnelt dann eher einem Such- und Fixierbild – genau das möchten die Fotografen auch erreichen. Das Auge des Betrachters soll länger als die üblichen 0,2 Sekunden auf das Bild fixiert sein, die heutige Bilderflut führt zu sehr kurzen Betrachtungszeiten – der nächste Reiz ist schon wieder da und kämpft um die Aufmerksamkeit. Das Unbekannte im Bild will analysiert werden, der Betrachter muss sich in die Dreidimensionalität des Bildes hinein-„sehen“. Das schafft Fokussierung und Betrachtungszeit.

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial View of Nature“ von Florian Smit aus Deutschland hat den Titel „Tuschkasten“. Wie genial und faszinierend zugleich. Dabei tritt dieses Bild aus der Reihe der anderen etwas heraus – die Drohne war in einer entsprechenden Flughöhe unterwegs. Bei den anderen Siegerbildern im Wettbewerb reichten niedrige Flughöhen aus, um das Spiel mit der Perspektive neu zu beleben.

In dem Wettbewerb 2020 waren gegenüber dem Jahr 2019 doppelt so viele Teilnehmer und Bildeinsendungen zu verzeichnen. In der Kategorie „Aerial View of Nature“ wurden 445 Bilder von 126 Fotografen eingesendet. Die Jury hat davon die 10 schönsten Fotografien bestimmt.

Das Siegerbild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ von Florian Smit aus Deutschland hat den Titel „Tuschkasten“. Wie genial und faszinierend zugleich. Dabei tritt dieses Bild aus der Reihe der anderen etwas heraus – die Drohne war in einer entsprechenden Flughöhe unterwegs. Bei den anderen Siegerbildern im Wettbewerb reichten niedrige Flughöhen aus, um das Spiel mit der Perspektive neu zu beleben.

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

DELTA ADVICE GmbH und „Glanzlichter der Naturfotografie“ (2 bis 4) in der FLUGREVUE 2020/7

Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) Text

Glanzlichter.com, projekt natur & fotografie Fotos

Wie erreicht man in den Zeiten von Corona die Öffentlichkeit für die Themen der Unbemannten Luftfahrt? Messen, Kongresse, Fachtagungen, Workshops, Produktpräsentationen – alles abgesagt oder in den virtuellen Raum verlagert. Es ist schwierig, dass die Botschaften und die Adressaten zusammen finden.

Vor zwei Jahren rief der UAV DACH e.V in dem größten europäischen Naturfotowettbewerb eine eigene Wettbewerbskategorie für Luftbilder mit Drohnen ins Leben.

„Aerial Views of Nature“

Die schönsten Naturfotografien mit Hilfe einer Drohne/UAS ist eine passende thematische Erweiterung des an sich schon spannenden Spektrums der Fotografie. Der UAV DACH e.V. unterstützt neben den großen Unternehmen der Fotobranche, wie CEWE, CANON, NIKON, OLYMPUS, SIGMA und Manfrotto, diesen seit über 20 Jahren durchgeführten Naturfoto-Wettbewerb.

 

Bild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ by UAV DACH e.V.

Die Kategorie „Aerial Views of Nature“ besteht aus 10 Siegerbilder in dieser Kategorie. Den Kategoriesieger Florian Smit haben wir schon im letzten Beitrag präsentiert, nun folgen weitere Siegerbilder dieser Kategorie.

 

Csaba Daroczi aus Ungarn war schon letztes Jahr mit gleich zwei Siegerbildern vertreten. Dieses Mal mit dem Titel „Morgenwind“. Die Drohne war offensichtlich so leise, dass die Flamingos nicht verschreckt wurden. Damit wird ein weiteres Mal die Verträglichkeit von elektrisch angetriebenen Drohnen mit der Natur indiziert.

Kontinuierlich hervorragende Fotos zu machen und einzusenden braucht Motivation, Beharrlichkeit und Talent. Dank an alle Einsender und Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger.

 

Felipe Foncueva aus Spanien mit seinem Titel „Arita“ lässt uns Betrachter immer noch etwas im Unklaren, ob des Motivs. Stellen wir uns nun dieses Motiv vom Boden aus fotografiert zu werden – die Wirkung ist eine ganz andere und vermutlich eine deutlich weniger Starke. Ganz hervorragend die Reduzierung des Bildes auf wenige grafische Elemente – Punkt, Kreis und Linie. Weniger geht nicht mehr.

 

Marco Gaiotti aus Italien mit seinem Titel „Reiskörner“. Ein Fixierspiel par excellence. Helle Tierkörper in einem dunkelblauen Wasser – dicht an dicht und nur aus der Luft so als Motiv zu sehen und zu fotografieren. Oder ist es etwa doch ein Table-Top einer Reissuppe eines Sterne-Kochs?

 

In dem Wettbewerb 2020 waren gegenüber dem Jahr 2019 doppelt so viele Teilnehmer und Bildeinsendungen zu verzeichnen. In der Kategorie „Aerial View of Nature“ wurden 445 Bilder von 126 Fotografen eingesendet. Die Jury hat davon die 10 schönsten Fotografien bestimmt.

 

Unterstützer dieser Aktion des UAV DACH e.V. in 2020

Die Unterstützung der Kategorie „Aerial View of Nature“ im Naturfoto Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie (GdN)“des UAV DACH e.V. wird dieses Jahr durch die großzügige Unterstützung von Mitgliedsunternehmen in Form von Kostenübernahmen ermöglicht.

www.deltaadvice.eu

Den Großteil der Kosten übernimmt im Jahr 2020 das Mitgliedsunternehmen DELTA ADVICE GmbH aus Dachau in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort Fürstenfeldbruck gelegen. Die Kombination aus (Luftbild-) Fotografie und der Mitgliedschaft im UAV DACH e.V. brachte die Idee und das Engagement für diese Unterstützung des GdN auf das Tablett.

„Ich freue mich dass möglichst viele Menschen die Schönheit der Natur in Form von Fotografien aus der Luft mit neuen Perspektiven und Sichtweisen erleben können. GdN ist eine sehr gute und schöne Sache.
Paul Eschbach, Managing Partner DELTA ADVICE GmbH“

 

www.uas-office.de

Die UAV DACH Services UG ist für die Prüfung von Kenntnisnachweisen im Rahmen einer Anerkannten Stelle beim LBA (DE.AST.001) akkreditiert. Nahezu 50% aller Kenntnisnachweise zum Steuern von UAS in Deutschland wurden über die UAV DACH Services UG durchgeführt. Weiterhin erstellt die UAV DACH Services Fachgutachten für die Erteilung von Betriebsgenehmigungen für AUS-Betriebe durch die Landesluftfahrtbehörden und hilft damit der Branche mit Fachkompetenz und Erfahrung zur Durchführung des gewünschten Drohnen/UAS Betriebes.

„Als größte der vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Stellen (AST) ermöglicht die UAVDACH-Services UG besonders vielen Drohnenbesitzern den Umstieg von Hobby-Bildern mit Drohnen zur professionellen Luftbildfotografie. Damit fördern wir auftragsgemäß neben der Drohnenbranche auch die Fotobranche und sorgen gleichzeitig für die Sicherheit der Luftfahrt. Ein schöneres Motiv zur Unterstützung dieses einzigartigen Fotowettbewerbs kann ich mir als Geschäftsführer kaum vorstellen. Wir gratulieren den preisgekrönten Fotografen für ihre tollen Aufnahmen mit dem fliegenden Stativ Drohne und freuen uns auf den nächsten Drohnenfoto-Wettbewerb.

Uwe Nortmann, Geschäftsführer UAV DACH Services UG“

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

DELTA ADVICE GmbH und „Glanzlichter der Naturfotografie“ (5 bis 7) in der FLUGREVUE 2020/7

Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) Text

Glanzlichter.com, projekt natur & fotografie Fotos

Wie erreicht man in den Zeiten von Corona die Öffentlichkeit für die Themen der Unbemannten Luftfahrt? Messen, Kongresse, Fachtagungen, Workshops, Produktpräsentationen – alles abgesagt oder in den virtuellen Raum verlagert. Es ist schwierig, dass die Botschaften und die Adressaten zusammen finden.

Vor zwei Jahren rief der UAV DACH e.V in dem größten europäischen Naturfotowettbewerb eine eigene Wettbewerbskategorie für Luftbilder mit Drohnen ins Leben.

„Aerial Views of Nature“

Die schönsten Naturfotografien mit Hilfe einer Drohne/UAS ist eine passende thematische Erweiterung des an sich schon spannenden Spektrums der Fotografie. Der UAV DACH e.V. unterstützt neben den großen Unternehmen der Fotobranche, wie CEWE, CANON, NIKON, OLYMPUS, SIGMA und Manfrotto, diesen seit über 20 Jahren durchgeführten Naturfoto-Wettbewerb.

 

Bild der Kategorie „Aerial Views of Nature“ by UAV DACH e.V.

Die Kategorie „Aerial Views of Nature“ besteht aus 10 Siegerbilder in dieser Kategorie. Den Kategoriesieger Florian Smit und die Bilder 2 bis 5 haben wir schon in den letzten Beiträgen präsentiert, nun folgen weitere Siegerbilder dieser Kategorie.

 

 

Pal Hermansen aus Norwegen mit seinem Titel „Schneeinsel“. Eine kleine Welt bei Schneefall und Eis als Fotomotiv in den Mittelpunkt gerückt und die Jury überzeigt – sehr schön und keine nassen Füße.

 

Roberto Marchegiani aus Italien mit einer Fernerkundung mit seiner Drohne/UAS auf dem roten Planeten Mars – das lässt zumindest sein Bildtitel „Leben auf dem Mars“ assoziieren. Sollten wir daher bald noch eine Fachgruppe dazu im UAV DACH e.V. gründen?

Fotografische Präzision in Verbindung mit einer abstrakten Sicht auf das Motiv und dem Humor im Bildtitel ist eine gelungene Gesamtkomposition.

 

Dipanjan Pal aus Indien mit seinem Bildtitel „Geteilte Naturlandschaft“. Erst mit dem Bildtitel erschließt sich die eigentliche Bild- und Motivaussage dem Betrachter. Der Fluss teilt hier fruchtbares Grün von karger Landschaft ab – aus der Luft mit einer Drohne gesehen. Am Boden ein unscheinbares Motiv.

 

In dem Wettbewerb 2020 waren gegenüber dem Jahr 2019 doppelt so viele Teilnehmer und Bildeinsendungen zu verzeichnen. In der Kategorie „Aerial View of Nature“ wurden 445 Bilder von 126 Fotografen eingesendet. Die Jury hat davon die 10 schönsten Fotografien bestimmt.

 

Unterstützer dieser Aktion des UAV DACH e.V. in 2020

Die Unterstützung der Kategorie „Aerial View of Nature“ im Naturfoto Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie (GdN)“des UAV DACH e.V. wird dieses Jahr durch die großzügige Unterstützung von Mitgliedsunternehmen in Form von Kostenübernahmen ermöglicht.

www.deltaadvice.eu

Den Großteil der Kosten übernimmt im Jahr 2020 das Mitgliedsunternehmen DELTA ADVICE GmbH aus Dachau in unmittelbarer Nähe zum Veranstaltungsort Fürstenfeldbruck gelegen. Die Kombination aus (Luftbild-) Fotografie und der Mitgliedschaft im UAV DACH e.V. brachte die Idee und das Engagement für diese Unterstützung des GdN auf das Tablett.

„Ich freue mich dass möglichst viele Menschen die Schönheit der Natur in Form von Fotografien aus der Luft mit neuen Perspektiven und Sichtweisen erleben können. GdN ist eine sehr gute und schöne Sache.
Paul Eschbach, Managing Partner DELTA ADVICE GmbH“

 

www.uas-office.de

Die UAV DACH Services UG ist für die Prüfung von Kenntnisnachweisen im Rahmen einer Anerkannten Stelle beim LBA (DE.AST.001) akkreditiert. Nahezu 50% aller Kenntnisnachweise zum Steuern von UAS in Deutschland wurden über die UAV DACH Services UG durchgeführt. Weiterhin erstellt die UAV DACH Services Fachgutachten für die Erteilung von Betriebsgenehmigungen für AUS-Betriebe durch die Landesluftfahrtbehörden und hilft damit der Branche mit Fachkompetenz und Erfahrung zur Durchführung des gewünschten Drohnen/UAS Betriebes.

„Als größte der vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Stellen (AST) ermöglicht die UAVDACH-Services UG besonders vielen Drohnenbesitzern den Umstieg von Hobby-Bildern mit Drohnen zur professionellen Luftbildfotografie. Damit fördern wir auftragsgemäß neben der Drohnenbranche auch die Fotobranche und sorgen gleichzeitig für die Sicherheit der Luftfahrt. Ein schöneres Motiv zur Unterstützung dieses einzigartigen Fotowettbewerbs kann ich mir als Geschäftsführer kaum vorstellen. Wir gratulieren den preisgekrönten Fotografen für ihre tollen Aufnahmen mit dem fliegenden Stativ Drohne und freuen uns auf den nächsten Drohnenfoto-Wettbewerb.

Uwe Nortmann, Geschäftsführer UAV DACH Services UG“

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

DELTA ADVICE GmbH und „Glanzlichter der Naturfotografie“ (8 bis 10) in der FLUGREVUE 2020/7

Öffentlichkeitsarbeit in Corona-Zeiten

Paul Eschbach (UAV DACH e.V.) Text

Glanzlichter.com, projekt natur & fotografie Fotos

Wie erreicht man in den Zeiten von Corona die Öffentlichkeit für die Themen der Unbemannten Luftfahrt? Messen, Kongresse, Fachtagungen, Workshops, Produktpräsentationen – alles abgesagt oder in den virtuellen Raum verlagert. Es ist schwierig, dass die Botschaften und die Adressaten zusammen finden.

Vor zwei Jahren rief der UAV DACH e.V in dem größten europäischen Naturfotowettbewerb eine eigene Wettbewerbskategorie für Luftbilder mit Drohnen ins Leben.

„Aerial Views of Nature“

Die schönsten Naturfotografien mit Hilfe einer Drohne/UAS ist eine passende thematische Erweiterung des an sich schon spannenden Spektrums der Fotografie. Der UAV DACH e.V. unterstützt neben den großen Unternehmen der Fotobranche, wie CEWE, CANON, NIKON, OLYMPUS, SIGMA und Manfrotto, diesen seit über 20 Jahren durchgeführten Naturfoto-Wettbewerb.

Weiterlesen

Fürstenfelder Naturfototage – Nachlese „Der Workshop Multicopter-Fotografie“

Text und Bilder: projekt Natur & Fotografie – Fürstenfelder Naturfototage

 

Der Workshop „Multicopter-Fotografie – Die fliegende Kamera“ wird seit Jahren vom erfahrenen Luftbild-Fotografen Paul Eschbach geleitet.

Zwei Tage lang wird den 8 Teilnehmern im Workshop das Basiswissen zur Drohnen-Fotografie vermittelt. In mehreren Stunden Flugpraxis werden die Teilnehmer an das Erlebnis „Multicopter-Fotografie“ herangeführt.

Udo und Mara – ganz herzlichen Dank auch für 2019. Es war mir wie immer ein großes Vergnügen mit dabei sein zu können.

 

Bilder und Impressionen vom Naturfoto-Wochenende

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

BAYERWALDTEAM im Winterurlaub auf Foto-Streifzug

Ach wie schön. Ein paar Tage frei und im Team zusammen durch den Bayerischen Wald als Fotografen zu streifen.

Der Wetterbericht hat das Wort Schnee ganz aus dem täglichen Wetterbericht gestrichen. Kein Schnee, kein eigentlicher Winter in Sicht. Weder am Heiligen Abend, noch an Sylvester.

Inversionswetterlage über Ober- und Niederbayern

Das bedeutet in den Niederungen von Oberbayern oft tagelang eine düstere Lichtstimmung mit Hochnebel – wenig einladend für die Fotografie.

Jedoch zeigt der Wetterbericht in den Tagen zwischen den Jahren Sonnenschein mit bis zu 8 Stunden Sonne am Tag und …

… ganz klar eine Inversionswetterlage an.

Das kann bedeuten,

  • klare Sicht bis zu den Alpen (von Pol zu Pol),
  • kalte Nächte (bei wolkenlosem Himmel)
  • Kälte in den Niederungen und Tälern.

Genügend Möglichkeiten die Landschaft des Bayerischen Waldes in den schönsten Fotomotiven mit nach Hause zu tragen.

@ Hubert Bauer-Falkner

Auf geht's!

BAYERWALDTEAM ist wieder unterwegs im ‚Woid‘

@Hubert Bauer-Falkner

Ach wie schön, zusammen mit Hubert ziehen wir unsere Wege diesmal weitgehend abseits des Massentourismus über teils einsame und verwunschene Orte und Wege. Es war wieder eine traumhaft schöne Zeit, in den Bilder wird man es sehen können.

Wir sind an Plätzen gewesen, zu denen wir in 30 Jahren nicht gefunden haben. Es macht immer wieder Sinn und bereitet unbegrenzte Freude solche versteckte Kleinode zu entdecken und zu erleben. Gerade auch die Verbindung mit dem passenden Wetter, dem Licht und der Stimmung ist in der Fotografie wichtig und die Bereicherung für den Fotografen.

Von den norwegischen Fjorden in den Bayerischen Wald

Alle Touren waren ganz toll – Danke Dir lieber Hubert (Hubi), Im Besonderen hat sich die Wanderung durch den an norwegische Fjorde erinnernden Erlau-Stauseen-Gruppe eingeprägt.

@ Hubert Bauer-Falkner

Die Neujahrsnacht war mit Rauhreif und relativ tuefen Temperaturen geprägt. Das Licht, die Stimmung, die Landschaft, die Natur – im Kontrast mit der Technik der Wasserkraftwerksgruppe. Beruflich war ich mehrfach in Norwegen in der Gegend bei Bergen. Einmal ließ es die Zeitplanung zu, mit der „White Lady“ auch in einen norwegischen Fjord zu schippern.

Der Bayerische Wald präsentierte sich als „Norway in a nutshell“!

Nur a bisserl kleiner, aber das macht gar nichts.

@ Hubert Bauer-Falkner

Im Freigelände des Freilichtmuseum in Tittling ist im Winter nur ein beschränkter Zugang zum Museum geboten, entsprechend weniger Besucher kommen. Wir waren sogar nahezu alleine. Das merkte auch die Museumskatze und holte sich die Streicheleinheiten auch gleich ganz intensiv ab.

DELTA IMAGE: Beitrag im Original auf http://bayerwaldteam.eu/?p=1836, mit freundlicher Genehmigung von BAYERWALDTEAM automatisch importiert.

BAYERWALDTEAM im Winterurlaub auf Foto-Streifzug

Ach wie schön. Ein paar Tage frei und im Team zusammen durch den Bayerischen Wald als Fotografen zu streifen.

Der Wetterbericht hat das Wort Schnee ganz aus dem täglichen Wetterbericht gestrichen. Kein Schnee, kein eigentlicher Winter in Sicht. Weder am Heiligen Abend, noch an Sylvester.

Weiterlesen

Napoleon’s Russland Feldzug 1812 und Graf Casimir von Gravenreuth

Bayern wird ab 1806 Königreich -von Napoleons Gnaden. Mit dem Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wird das Churfürstentum zum Königreich erhöht. Damit verbunden die Pflicht im neuen Rheinbund eine militärische Beistellung zu leisten.

"Chronik eines Desasters"

1811 ruft Napoleon den „Bündnisfall“ im Feldzug gegen Russland auf, Bayern stellt 30.000 Soldaten mit entsprechenden 6.000 Pferde und 60 Kanonen der „Grande Armée“ bei.

Weiterlesen

Baron von Gravenreuth und die bayerische Geschichte in der Zeit der Aufklärung und den napoleonischen Befreiungskriegen

Der wunderschöne Adventsmarkt im Schloss Affing, zwischen Augsburg und Aichach gelegen, ist immer eine kleine Reise wert. Heute bin ich aber nicht zum Adventsmarkt auf Schloss Affingeiherr gekommen. Das Jahr 2019 über war ich hier viele Male und durfte im Schloss und im Familienarchiv der gräflichen und freiherrlichen Familie von Gravenreuth die Artefakte aus 200 Jahren Familiengeschichte fotografieren. Zwei Buchprojekte standen in 2019 auf dem Plan – ein Buch ist nun fertig und im Handel rechtzeitig vor Weihnachten verfügbar.

Weiterlesen