Goldener Spätherbst im Glonn Tal

Der Spätherbst steht auf seinem Höhepunkt dieses Jahr im Dachauer Land, es ist wunderbar, den goldenen Herbst auch und gerade bei uns Zuhause erleben zu dürfen. Ich erinnere mich noch an die Anfänge meiner Fotografie ab 1986, als wir sehnsüchtig jeden Herbst in die Berge strebten, auf der Suche nach den schönsten Kalendermotiven mit goldenem Herbst, stahlblauem Himmel und strahlender Sonne.

Dieses Jahr dürfen wir diese Kombination an Motivelemente auch zu Hause erleben und das trotz dem trockensten und heißesten Sommer überhaupt. Die Natur, die Bäume und Sträucher haben den Sommer besser überstanden als in vielen der letzten Jahre, als die grünen Blätter Ende August ohne Verfärbung einfach trocken von den Ästen gefallen sind.

Genießen wir den Farbzauber des Spätherbstes, in alle den Farbschattierungen in GELB, ROT und BRAUN – und das alles gleichzeitig in ein und demselben Motiv. Da fällt selbst das Fotografieren schwer, denn der Spätherbst ist überall da.

 

Spätherbst bedeutet auch das Ende der Motorradausfahrten in diesem Jahr

Der Spätherbst ist daher zum einen ein emotionaler positiven Höhepunkt mit den herrlichsten Farben in der Natur, die sich mit dem größten Finale in den grauen, dunklen und nassen Winter verabschieden will. Gleichzeitig bedeutet dies auch das Ende Saison für Motorrad Ausfahrten in die Umgebung und Natur.

Die letzte Ausfahrt ist auch in dieser Kombination eine der Höhepunkte im Jahreskreis. Dieses Jahr soll die Jahres-Ende-Ausfahrt in das herbstliche Glonntal gehen – nicht weit von Dachau entfernt. genügend Möglichkeiten den ganzen Tag über den Zauber dieser Jahreszeit in der so vertrauten Landschaft festzuhalten.

 

Die fotografische Reise an der Glonn beginnt am Schloss Hohenkammer

Im herrlichen Sonnenlicht des Herbsttages steht das weiße Schloss Hohenkammer und wartet auf die Besucher und strahlt weit hinaus in die Landschaft der Glonn im weitläufigen Talboden. Das Schloss Hohenkammer steht schon knapp hinter der Landkreisgrenze von Dachau nach Freising.

Von Hohenkammer geht die Herbstfahrt flussaufwärts über Indersdorf in Richtung der Quelle, auf der Suche nach spätherbstlichen Fotomotiven.

 

Romanische Basilika auf dem Petersberg (Erdweg)

Auf der Herbstfahrt entlang der Glonn kommt der Petersberg bei Erdweg an der Glonn entgegen. Auf dem Hügel wartet die romanische Basilika Peter und Paul (!) auf die Besucher und die Kirchenbesucher auf der früheren Burgstall der Grafen von Scheyern und der Klostermitgliedern.

Die Basilika steht dominant am höchsten Punkt des Berges und ist von einem weitläufigen Laubwald mit vielen Buchen umgeben – eine gute Voraussetzung für spätherbstliche Bildmotive des wohl ältesten Gebäudes im Dachauer Land.

Ein idyllisches Plätzchen auf dieser Bank mit Blick auf die strahlen weißen Basilika im Spätherbst, vielleicht für den fotografierenden Motorradfahrer auf einer kurzen Rast entlang des Verlaufs der Glonn.

 

Die Mühle in Oberhandenzhofen an der Glonn im Spätherbst

Im weiteren Verlauf der Glonn kommen wir nach Oberhandenzhofen. Eine große Mühle an der Glonn empfängt uns mit herrlichem Streiflicht der goldgelb verfärbten Bäume auf dem Gelände. Eine schöne Szenerie, die sich sehr gut direkt von der Straße aus betrachten lässt. Die Mühle Oberhandenzhofen gehört zu der 4 km entfernten Gemeinde Erdweg und ist bereits seit 800 Jahren urkundlich erwähnt.

Nicht weit entfernt, auf der Straße nach Orthofen steht am Wegesrand die Waldkapelle St. Laurentius. Das Kapellengemälde wurde von dem Dachauer Künstler und Leiter der Dachauer Künstlervereinigung Richard Huber gestaltet.

Die Mühle liegt auch wirklich an der Glonn, deren Wasser als Antrieb für die Mühle auch heute noch genutzt wird. Dazu wird wie an allen Wasserkraftwerken, ein Seitenarm der Glonn durch ein flussaufwärts liegenden Wehrbauwerk ausgeleitet und die Mühle umflossen.

Das Mühlengebäude darf sich hier im spiegelglatten Wasser der Glonn – es ist Sonntag – und die Mühle ist nicht in Betrieb. Ein idyllisches Plätzchen an der noch jungen Glonn, zu allen Jahreszeiten.

 

Die Gemeinde Roßbach auf der anderen Glonn-Seite

Die Glonn fließt zwischen Odelzhausen und Erdweg durch ein breites Tal auf dem Talgrund, der Blick des Wanderers geht weit zu den Ortschaften am Rand des Glonntals.

Gegenüber von Oberhandenzhofen schaut die Ortschaft Roßbach in das weite Tal der Glonn hinab.