Secession im winterlichen Wien mit dem Smartphone

Die Kunstepoche des Jugendstils veränderte die Welt der Kunst fundamental. Aus der historisierenden Formensprachen der Epoche des Historismus entstand etwas ganz Neues, alle Bereiche der Kunst einschließende Stilrichtung. Während die Stilarten des Historismus, also die Neu- Stilarten wie Neoromanik, Neogotik, Neorenaissance, Neumanierismus, Neobarock, Neorokoko, Neobyzantismus die vergangenen Stilarten immer wieder ähnlich neu interpretierten, war der Jugendstil ganz anders.

In Deutschland meist als Jugendstil bezeichnet, nach der in München erscheinende Zeitschrift „JUGEND“ benannt wurde, fand die neue Form europaweit viele Zentren dieser neuen Kunst. Der Jugendstil kennzeichnet sich mit auf der einen Seite klaren und stilsicheren Formen und auf der anderen Seite eine überschwängliche Pracht mit floralen und figuralen Darstellungen und Verzierungen.

Weiterlesen

Schwäbische Jungfrauen zum Verkauf und fliegende Pferde – klar ich bin in Wien

Aha, in Wien werden also schwäbische Jungfrauen zum Verkauf mit 50% Nachlass verkauft. Könnte man meinen – ein schönes und vor allem ein unerwartetes Motiv ist diese Fassade im Zentrum Wiens auf jeden Fall Wert. Mit offenen Augen durch die „fremden“ Städte gehen und auch nach vermeintlichen Überraschungen Ausschau halten, lohnt sich als FotografIn immer. Wir werden noch ein paar solche Motive finden.

Hier auch die ganze Auslage dieses stattlichen früherer k.u k. Hoflieferanten für erlesene Textilien und Kleiderwaren, in dessen Spitzenbettwaren bereits Kaiserin Sissi die Nächte verbrachte.

Weiterlesen

Zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort – auch mit dem Smartphone

Hereinspaziert, in die wunderbare Motiv-Welt in Wien aus den Epochen der imperialen Macht der Habsburger und Österreichs. Vom Wiener Hauptbahnhof, früher Südbahnhof, ist es nur ein Katzensprung in das Schloss Belvedere, dem barocken Stadtpalais von Prinz Eugen von Savoyen.

Weiterlesen

Zwei Tage mit dem Smartphone fotografieren in Wien

Ein Geschäftstermin führt mich zwei Tage nach Wien – in ein winterliches und kaltes Wien. Das ist nicht bemerkenswert, sondern, dass ich zwei Tage Als Halbtags-Tourist nur mit dem Smartphone unterwegs bis. Die neuen eLearning Kurse und die Begeleitbücher dazu führen mich immer wieder zu den Fragen wie:

Was unterscheidet das Fotografieren mit einem Smartphone von einer normalen digitalen Kamera?

Dieser Frage und der Antwort dazu möchte ich diesen beiden Tagen näher kommen.

Beginnen wir doch gleich mit einem fotografischen Motiv, welches die BetrachterIn etwas länger zum Anschauen verweilen lässt.

Weiterlesen

Warum ist München so beliebt – nicht nur bei FotografInnen

Viele FotografInnen und Influenzer reisen nach Island, Grönland, Vancouver Island, Norwegen, Namibia, Australien um hoffentlich herrliche Fotos machen zu können.

Ich nicht!

Ich gehe auf den Dachauer Schlossberg und gönne mir, nach einem herrlichen Fotoausflug im nahen Dachauer Moos, noch den abendlichen Blick nach München und auf die zum Greifen nahen Alpenkette.

Um 16.35 Uhr ist Sonnenuntergang. Wenn die Sonne im Westen unter die Wolkendecke kommt und dann im feurigen Rot, die Skyline von München und die Alpenkette anstrahlt, dann sieht das eben so aus.

Weiterlesen

Schnee im Dachauer Moos vor Weihnachten

Bis eine Woche vor Weihnachten hatte es mit dem Schnee noch geklappt. Dann schmolz der weiße aber rapide in den Tagen vor Weihnachten dahin. Schauen wir uns das Dachauer Moos im Winterkleid, unter Schnee und Eis, genauer an.

Die Bäume und Büsche in den Wäldern der Amper Auen sind über und über mit Schnee und Eis überzogen.

Weiterlesen

Das Jahr 2022 verabschiedet sich mit Feuer am Abendhimmel

Für spektakuläre Fotos muss ich nicht in die weite Welt reisen. Ein Spaziergang am Abend mit einer Kamera umgehängt, reicht oft schon.

Über die vielen Jahre kenne ich auch schon die passenden Foto Plätzchen zu den Jahreszeiten. Ein Blick nach Westen lohnt sich in diesen Tagen jeden Abend, auch wenn nicht jeder Abendhimmel so wird wie auf diesem Bild.

 

Weiterlesen

Winter im Dachauer Moos im Dezember

Der Winter bietet im Moos ein ganz anderes Gesicht dem Fotografen und der BesucherIn. Der kleine See empfängt uns Fotografen mit einem herrlichen Nebel über der Wasserfläche. Die flache und monotone Landschaft fängt das Auge erst wieder an der nächsten Baumreihe, oder am nächsten Graben. Gerade dies ist die Zeit im Jahr, in der das Moos einen ganz eigenen Charakter hat und auch zeigt. Es geht dabei fotografisch nicht um die vermeintlich schönen und prächtigen  Landschaftspanoramen, die gibt es da nicht.

Die fotografischen Motive im Dezember muss ich mir schon immer erarbeiten, sie sind es aber dann auch wert, entdeckt zu sein. Die Monotonie und die Weitläufigkeit sind so typisch für das Dachauer Moos, dass ich dies schon seit den ersten Tagen mit der Spiegelreflex Kamera einfangen wollte.

Weiterlesen

Winterlandschaft im Schlosspark in Dachau

Einen Winter mit Schnee sind wir auch in Dachau kaum noch gewohnt, dass der Schnee dann auch noch in den Advent fällt ist eine außergewöhnliche Wettererscheinung dieses Jahr. Und dann kommt es, dass der Fotograf auch noch zu Hause ist und sich ein paar Stunden für das Fotografieren in der engsten Umgebung frei nehmen kann.

Ein kleines Winter-Wunderland in Dachau.

Begleiten Sie mich doch in den Schlosspark Dachau, ich möchte sehr gerne Winterstimmung mit Schneeflocken festhalten.

Weiterlesen