Hilfe! Ich werde von einem Einhorn verfolgt!

Das kann alles vorkommen, das ist ganz Normal.

Wie auf diesem Kanal sicherlich bekannt, bin ist seit 2019 recht regelmäßig in der kleinen bayerisch-schwäbischen Ortschaft Affing. Affing hat ein schönes Schloss, zwei Kirchen, eine Feuerwehr, ein Schulhaus, eine Sparkasse, eine Verkehrsampel, und was sonst noch wichtig ist um das Funktionieren eines Gemeindeverbandes zu ermöglichen.

Und die Gemeinde Affing hat ein Wappen mit einem Einhorn drin. Das kommt nicht von ungefähr, da die Freiherren und Grafen von Gravenreuth hier ihren Stammsitz haben und über ihr Wappen mit dem Einhorn dieses in das Gmeindewappen einbrachten.

Weiterlesen

Forschung zu Carl Ernst von Gravenreuth in Affing – Dr. Marcus Junkelmann

Dr. Marcus Junkelmann über sein Buchprojekt über den Grafen Carl Ernst von Gravenreuth

"Nicht viele schaffen es, sich gegen dominante mächtige Herrscher zu stellen.
Carl Ernst von Gravenreuth aus Affing hat jedoch genau das getan. 
Anfang des 19. Jahrhunderts hat er in einer entscheidenden Situation Napoleon die Stirn geboten, 
und damit auch die bayerische Geschichte verändert. 
Jetzt soll über den Affinger eine Biografie entstehen."

Im Regionalsender AUGSBURG TV spricht der bekannte Historiker der bayerischen Geschichte Dr. Marcus Junkelmann im historischen Teehaus im Schlosspark Affing über den früheren Grafen Carl Ernst von Gravenreuth.

Weiterlesen

250 Jahre Carl Ernst Graf von Gravenreuth

Am letzten Wochenende – 28. März führte ein Fotoausflug nach Schloss Affing – und das nicht ohne Grund. Im Kalender steht der Geburtstag von Graf Carl Ernst von Gravenreuth, dessen Lebensgeschichte mich in den letzten 2 Jahren als Fotograf für ein opulentes Buch als historische Abhandlung als Biografie sehr oft nach Affing geführt hatte. Der Baron Carl Ernst von Gravenreuth ist der Begründer der Gravenreuths auf Schloss Affing, die nachfolgenden Gravenreuths haben diesen wunderschönen Schlossbesitz ihm zu verdanken.

Auch wenn das Feiern in den Pandemie Zeiten schwer fällt, war es mir doch ein Bedürfnis am 28. März selbst Schloss Affing zu besuchen.

IMG

 

250. Geburtstag des Grafen Carl Ernst von Gravenreuth

PES

Im Jahr 1771 kommt der kleine Carl Ernst im lothringischen Stenay zur Welt, in eine Zeit hinein voller Umwälzungen in Europa und vieles vom alten Europa wird für immer vergehen. Das Schicksal meint es mit Carl Ernst gut, und er kann die Wirren in Europa über lange Zeit zu seinem eigenen Vorteil nutzen und eine steile Karriere in der bayerischen Verwaltung machen. In anderen Zeit Epoche wäre wohl nicht so ein strahlender Politiker und Diplomat aus ihm geworden.

Die Kadettenschule besucht er zusammen mit Napoleon Bonaparte, dies bringt Ihm herausragende Stellungen am Herzoghof in Zweibrücken der Wittelsbacher und mit der Übernahme der Churfürstenwürde durch Churfürst Max IV. Josef kommt auch Carl Ernst an den Bayerischen Hof nach München.

Als Diplomat am Wienerhof lenkt er ganz entscheidend die Geschicke Bayern im Zusammenspiel mit Napoleon Bonaparte und organisiert ganz wesentlich im Brünner Vertrag die Königswürde und Gebietsgewinne für die Wittelsbacher mit dem Zerfall des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation im beginnenden 19 . Jahrhundert.

Als bayerischer Gesandter im Generalstab Napoleon Bonaparte hat der Baron Carl Ernst den Höhepunkt seiner politischen Karriere gehabt.

Als Generalkommissars der Provinz Schwaben in Augsburg und des Oberdonaukreises in Ulm machte sich Carl Ernst im Schwaben sehr verdient und gründete Neu-Ulm.

Mit dem Lehen Affing (1816) wurde der Kosmopolit mit seiner Familie auf Schloss Affing sesshaft.

  • 1820 erster Ehrenbürger Augsburgs
  • 1825 Erhebung in den erblichen Grafenstand

Graf Carl Ernst von Gravenreuth starb 1826 in Augsburg im Alter von 55 Jahren – ein Leben voller Veränderungen und Herausforderungen. Für Bayern hat der Graf sehr viel Gutes und Herausragendes geleistet und war mit den bekanntesten Persönlichkeiten dieses Zeitalters in enger Verbindung.

 

Graf Carl Ernst von Gravenreuth  55 Jahre lang ein Getriebener der Zeitepoche

IMG

Zum 250. Geburtstag wird ein sehr umfangreiches Buch zu seinem Leben und Wirken erscheinen. Der bekannte Historiker und Experte für die bayerische Geschichte in der napoleonischen Zeit Dr. Marcus Junkelmann hat sich sehr intensiv mit dem Grafen beschäftigt und würdigt sein Leben und sein Wirken in allen Facetten. Eine sehr umfangreiche Quellenrecherche im Familienarchiv und vielen anderen privaten und öffentlichen Archiven bringt viele bislang unbekannte Aspekte seines Lebens zu Tage.

Ich freue mich schon das Buch endlich in den Händen halten zu dürfen.

Für diese Biografie durfte ich die vollständige Archivfotografie im Familienarchiv der Familie Gravenreuth und die Fotografie an vielen wichtigen Orten aus der Biografie anfertigen. So kenne ich mich inzwischen auch recht gut in der Familie von Gravenreuth aus – ein ganz wunderbarer Zugang zur bayerischen und damit europäischen Zeitgeschichte aus dem Blickwinkel eines fränkischen Adelsgeschlechtes aus Frankreich, am Bayerischen Hofe.

 

 

Schloss Affing, Sisi Schloss in Unterwittelsbach und Kloster Indersdorf als entschleunigter Motorrad Ausflug

Vatertag in Deutschland – alle wollen hinaus in die Natur und die lang ersehnte Gemeinschaft mit Freunden/Freundinnen erleben.

WP     Pro

Ja – genau das. Wir wollen auch hinaus und etwas erleben

Die Sicherheitsmaßnahmen im Corona-19 Zeitraum brauchen auch etwas Nachdenken. Aus dem Termin mach wir einen mehr als gelungenen Ausflug.

  • Abstand zu anderen Menschen - 2m -einhalten!
  • Mund-Nasenschutz als Motorradhelm tragen!
  • Nicht mit anderen Menschen in kleinen/engen Räumen verbringen (Autos, Seilbahn Kabinen, Aufzügen,...) !
  • In der freien Natur sich bewegen!
  • Nicht dorthin gehen/fahren, wo alle anderen auch sind!

Na, da ist doch eine Motorrad Ausfahrt zu zweit mit mindestens 2m Sicherheitsabstand unter dem Helm – eine schöne Tour durch Wälder und blühende Felder in Gegenden die wir selber kaum kenne doch eigentlich gar nicht so falsch.

Wir probieren es einfach mal!
WP     Pro

Nachmitttägliche Rast am Kloster Indersdorf auf einen Cappocino

Zwei Motorräder, ein schöner „Vatertag“ und ein perfekter Wetterbericht sind die Zutaten für diesen Tag. Dazu das Alter der beiden Motorräder

  • Baujahr 1984 die HONDA CB 250 RS De-Luxe
  • Baujahr 1991 die BMW R 100 GS Dekar

Damit steht eines fest – eine gemütliche Ausfahrt mit viel Gelegenheit zum Erleben und zum Entdecken sind da die beste Wahl.

L

Foto: Andi Pirchmoser

Auch wenn meine kleine HONDA um einiges kleiner, leichter und auch schwachbrüstiger daher kommt, in einer beschaulichen Ausfahrt spielt dies eh keine Rolle. Dafür lässt sich die 250er ganz einfach auf jedem Parkplatz rangieren – da ist die große und schwere BMW nicht so einfach.

Wir fahren mit 60-70 km/h durch die Landschaft - das passt.

 

Von Dachau nach Schloss Affing

Letztes Jahr war ich regelmäßig auf Schoss Affing im Aichacher Land (ich berichtete darüber). Die Freiherrn und Grafen von Gravenreuth sitzen seit 1816 auf Schloss Affing. Die Fahrt geht durch das abwechslungsreiche Dachauer Land in Richtung Altomünster. Das Dachauer Land ist im Feiertags Modus und in den kleinen Dörfern bereiten sich die Menschen auf den Festgottesdienst vor.

L

Foto: Andi Pirchmoser

Weiter geht es über das beschauliche Wollomoos an der Landkreisgrenze – das Ziel ist der Schlossplatz in Affing. Ruhe,Stille und Kaffee mit Kuchen locken den Wanderer im Schloss Affing – das ist immer eine Ausfahrt wert. Mit dem Oldtimer-Motorrad ist der Weg das Ziel – und das Gedeck aus Kaffee und Kuchen ist bekannt in der großen Auswahl und Freundlichkeit in der Bedienung.

Das Sisi Schloss in Unterwittelsbach bei Aichach

Über Aichach geht der Weg weiter, ein kleines Schild weist nach Unterwittelsbach. Da wollt ich schon seit langer Zeit mal hin – das Sisi Schloss in Aichach.

WP     Pro

 

Rückfahrt über Kloster Scheyern nach Kloster Indersdorf im Dachauer Land

Die schönste Motorradstrecke liegt jetzt vor uns. Über das altbayerische Kloster Scheyern, dessen Biergarten wir Links liegen lassen, zieht sich der Weg nach über Jetzendorf nach Hilgertshausen und nach Kloster Indersdorf. Kleine und schmale Straßen in abwechslungsvoller Landschaft führen den Wanderer durch blühende Wiesen und Wälder. Dies ist der fahrerisch schönste Teil der Ausfahrt und ein passender Abschluss. Die kleine 250er darf jetzt ganz schön Laufen.

WP     Pro

Das ehemalige Augustiner Chorherren Stift Kloster Indersdorf liegt vor uns und wir machen es uns am Klosterbrunnen bei einem Cappucino „to-go“ bequem und genießen den schönen Tag.

WP     Pro

 

„So wenig weit gefahren – so weit doch herum gekommen“

Ein bisschen Entschleunigung tut gut. Mit gemütlichen 60 km/h über die schmalen Landstraßen und die beschaulichen Dörfer zu fahren ist eine wohltuende Abwechslung zum schnellen und effektiven Arbeiten in den Zeiten vor Corona. Wir möchten uns etwas von dem reduzierten Tempo auch nach der Corona-Zeit behalten – die Ausfahrten mit dem Oldtimer Motorrad werden und können dazu ein Beitrag sein.

WP     Pro

Nach Dachau zurück ist es jetzt nicht mehr weit. Der Feiertag war damit sehr gut ausgefüllt, ohne wirklich weit weg gewesen zu sein.

Adventsmarkt in Affing – zwischen Schwaben und Oberbayern

Die Adventszeit wird von den meisten Menschen als Stress wahrgenommen. ein Kaufen, ein Rennen, viele Termine und alles noch rechtzeitig zum großen Fest fertig bekommen. Soll doch der Advent auf das große Fest einstimmen und die Zeit des Wartens mit dem Lichtermeer fröhlicher stimmen.

 

In Bayern sind die Adventsmärkte los

In München gab es eigentlich schon immer einen Christkindl Markt. In den kleineren Gemeinden begann es erst allmählich. Jetzt sind die Christkindl Märkte sehr beliebte Einrichtungen, um sich zu treffen, einen Glühwein zu trinken und Geschenke für die Lieben zu besorgen. Als Fotograf studiere ich jedes Jahr die Pläne der Christkindl Märkte und suche mir die interessantesten Veranstaltungen aus. Dieses Jahr fällt meine Wahl unter anderem auf den Adventsmarkt in Affing – zwischen Augsburg und Aichach gelegen.

 

Weiterlesen

Mit Napoleon im Russlandfeldzug 1812. Chronik eines Desasters – Neuerscheinung im Alliatera Verlag

DELTA IMAGE ist mit der Reprofotografie aus dem Familienarchiv im Schloss Affing betraut worden

Als Unter

Logo Alliatera Verlag

nehmer arbeitet man in den unterschiedlichsten Projekten unserer Kunden mit. Manche Projekte bilden den eigenen Markt mit der Kernkompetenz ab. Andere Projekte müssen einfach sein. Und dann kommen Projekte die einem aus dem Herzen sprechen. So auch neulich, ich wurde gebeten, die Reprofotografie für ein (und sogar zwei Bücher) Buch zur Familiengeschichte einer gräflichen Familie aus dem Landkreis Aichach im 19. Jahrhundert zu bebildern.

Das 19. Jahrhundert war ein Jahrhundert des Umbruchs, auch und gerade in Bayern. Derer von Gravenreuth hatten an dem Übergang vom bayerischen Churfürstentum zum Königreich Bayern und der Umsetzung der Aufklärung in Bayern auch einen bedeutenden Anteil.

Affing Wappen

Wappen von Gravenreuth und Wappen der Gemeinde Affing Quelle: Wikipedia

Weiterlesen