Fujifilm – Der Foto-Spezialist im Wandel vom Film zu Digital

Auf Webseiten und Blogs wird viel über den aktuellen stand der digitalen Fotounternehmen mit PRO und CONTRA der eigenen Technologien diskutiert. Jeder hat dazu seine Meinung und kann dazu etwas sagen. Auch ich könnte dazu jeden Tag zwei Beiträge schreiben – aber mache ich nicht. Es gibt  andere Köpfe die dazu auch was vernünftiges zu schreiben haben.

Einst war die japanische Firma Fujifilm Weltmarktführer
Mit Beginn der digitalen Fotografie ging es allerdings bergab 
im Fotofilm-Geschäft. Statt zu scheitern, hat sich Fuji neu erfunden.

 

Eines Abends zappe ich durch das Fernsehprogramm und sehe eine Dokumentation über das Unternehmen FUJI FILM.

Das muss ich sehen!

Dann geht der Beitrag um den Wandel des Unternehmens vom analogen Film zum digitalen Medium

Das interessiert mich als Unternehmensberater und als Fotograf gleichermaßen. FUJI FILM hat immerhin den Weltgiganten KODAK überlebt und hat sich jetzt in der digitalen Ära hervorragend positioniert. In vielen Intervieweinspielung wird der langjährige CEO und Präsident Shigetaka Komori in der Entwicklung von den 80er Jahren bis in die 2010er Jahre begleitet.

Beeindruckend, wie ein Unternehmen vom Abgrund durch den Wandel in das digitale Zeitalter sich gewandelt hatte.

Klar geht es in dem ZDF Beitrag um die Produkte und den Markt in der Fotografie. Der analoge Film machte bei FUJI FILM immerhin 70% des Umsatzes aus.

Management ist keine Demokratie sondern Diktatur,
und auch die muss klug geführt werden.
Präsident Shigetaka Komori von FUJI FILM

Und dann plötzlich, der Markt verlangt nach keinen Produkten des erfolgsverwöhnten Unternehmens. Jetzt ist kluges Handeln angesagt. Genau das portraitiert der 45-Minuten Beitrag.

Absolut sehenswert.

Ich gestehe ja gerne, als Diafilm verwendete ich zum Ende auch überwiegend FUJI Film Produkte und habe auch jetzt noch den Keller voll mit unbelichteten Film- und Diarollen.