Fotogipfel-Ausflug mit Frank zum Oberstdorfer Nebelhorn

Der Kurator des Oberstdorfer Fotogipfels – Christian Popkes – hat als Thema für den Fotogipfel 2018 das Thema „Musik“ ausgewählt. Als Titelausstellung stellt Christian Fotos des amerikanischen Musikfotografen Elliot Landy aus.

Bekannt geworden ist Elliot Landy auch durch seine Fotos des legendären Woodstock Musik Festivals 1969 – dessen Festivalfotograf er war. Damals war ich erst 4 Jahre alt und noch nicht richtig auf der Höhe der Zeit. Die meisten Besucher, Fotografen und Leser dieser Zeilen verbinden dies mit – klar vor meiner Zeit. Für die Fotografen und Weggenossen in meinem Alter und etwas älter ist Woodstock ein inbegriff der Zeit, des Aufbruchs der Jugend der 68er Generation, von Flower Power und der Suche nach einer anderen Lebensform. Woodstock steht nicht nur in der Musik dafür – die Musiker die in Woodstock aufgetreten sind, sind die Helden der kommenden Jahre und haben die Generation der Jugendliche geprägt.

Die Idole einer ganzen Generation finden sich am Nebelhorngipfel zum Stelldichein zusammen.

Fotos – Fotops – Fotos und viel Woodstock Atmosphäre.

Gründe genug da auch mal hinzu gehen und die Großformatbilder auf sich wirken zu lassen.


Der Oberstdorfer Fotogipfel ist anders als alle anderen Fotoevents. Die Fotoausstellungen sind im Oberstdorf Haus, im Kurpark, in der Villa Jauss und als Besonderheit auch am Nebelhorn Gipfel.
Am freien Tag in Oberstdorf nutzen wir die Möglichkeit, den Nebelhorngipfel mit den Bildern der Fotoausstellung zum Fotogipfelthema „Musik“ zu besuchen.

 

Mit der Nebelhornbahn auf das Nebelhorn zum Oberstdorfer Fotogipfel

Der Oberstdorfer Fotogipfel ist anders als andere Foto-Events. Eine umfangreiche Bildrausstellung ist rund um das Oberstdorf Haus, dem Kurpark, der Villa Jauss und andere Locations. Wenn man aber nicht auf dem Nebelhorn gewesen ist, hat man den Oberstdorfer Fotogipfel nicht gesehen – also auf gehts auf 2223 m zu Deutschlands höchster Bilderausstellung beim Oberstdorfer Fotogipfel.

In Oberstdorf ist alles so herrlich fußläufig, man braucht gar kein Auto um trotzdem alles sehen zu können. Durch den Ort geht es zur Nebelhornstraße und dann mit einer Kabinenseilbahn hinauf zum Höfartsblick und Nebelhorngipfel.

Unbeschwert und einfach erklimmt man die Hochalpen im Allgäu und ist in einer zauberhaften Bergwelt mit bezaubernder Natur. Hier heroben könnt ich länger bleiben. Der Schnee ist schon weitgehend weg und das Grün des Sommers macht auch in der Farbfotografie Sinn. Die Alpenrosen blühen jetzt Anfang Juni auf weiten Teilen der Hochalpen und zaubern zum Grün auch noch ein ungewöhnliches Rot in den Farbreigen.

Raus auis dem Trubel des Ortes und dem geschäftigen Treiben in den Einkaufsstraßen – hier heroben kann man die Natur geniessen – es ist spürbar kälter, aber immer noch angenehm. Der Weg führt hinauf mit der letzten Seilbahn auf den Nebelhorngipfel auf 2223 m.

Mit Frank aus Franken im Hochallgäu auf’m Nebelhorn

Der Oberstdorfer Fotogipfel bringt Menschen zusammen. Vor allem Fotografen, aber auch Nichtfotografen. Auf jeden Fall ist es immer schön zusammen mit Freunden und Fotografen am Gipfel des Nebelhorn trefflich über die Bilder des Oberstdorfer Fotogipfels zu diskutieren und so ganz unbewusst sich selbst in der Fotografie weiter zu entwickeln.

Fotografie ist deutlich mehr als Auflösung, Bokeh, Gewicht und Sensorformat. Fotografie ist Freude, Leidenschaft, Ausdruckskraft, Kommunikation  und immer eine aktive Beschäftigung mit dem Leben und unserer Umwelt. Fotografie definiert sich vor allem über Bilder, Sehweisen und der künstlerischen Beschäftigung mit dem Medium der Fotografie.

Der Oberstdorfer Fotogipfel ist eine wunderbare Plattform um mit den vielen Freunden in der Fotogipfel-Familie sich zu treffen und genüsslich (ich erwähnte schon Kaffee und Kuchen) über das Medium und die Ausdrucksformen zu diskutieren. Vielen Dank an Pascale und Frank – es war wieder ein Gedicht mit euch am Gipfel.

 

Fotogipfel – wir machen unseren eigenen Workshop am Nebelhorngipfel

Am Nebelhorngipfel fallen einem die Fotomotive quasi in den Schoß, man muss sich nicht besonders anstrengen und schon entdeckt man Motive um Motive.

Dann machen wir halt unseren eigenen Workshop am Nebelhorngipfel.
Pascale und Frank sind willfährige und geduldige Workshop Teilnehmer.
Paul Eschbach Workshopleiter

Wo finden wir die schönsten Motive – genau. Vor der eigenen Haustüre oder direkt vor unseren Füßen. Also setzen wir als virtueller Workshop doch das erkannte Motiv

Sumpfdotterblumen am Bachlauf in 2.000m Höhe in ein Motiv um.
Paul Eschbach

Was wäre der Fotograf ohne einen talentierten Blitzhalter, der auf Kommando den Blitz zum Aufhellen des Bildes so genial halten kann – Danke Frank.

Einen Tag am Nebelhorn bringen tausende neue Bilder im Kopf und stündlich ein anderes Licht für den Fotografen. Da sollte für jeden etwas dabei sein, um auch neue Wege in der Fotografie zu gehen. Was ist da besser geeignet, um von anderen Fotografen zu sehen lernen und zu fotografieren lernen:

  • ein Foto Workshop
  • ein Foto Event
  • ein Fotogipfel

ein Fotogipfel in Oberstdorf mit einem Fotoworkshop am Nebelhorn.

Kaffee und Kuchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Ein Bergausflug muss auch mit Kaffee und Kuchen kombiniert werden. Am Nebelhorngipfel in 2223 m Höhe zu sitzen, und gemütlich die Blicke in der Ferne schweifen lassen und Kaffee und Kuchen genießen. Ein Fotogipfel in Oberstdorf steht für uns auch dafür.

 

  • Vielen Dank an Frank für den wunderschönen Tag am Nebelhorn.
  • Vielen Dank an den Oberstdorfer Fotogipfel für die ganz tolle Möglichkeit im Oberallgäu mich mit Freunden zu treffen und am Nebelhorn unseren virtuellen Fotoworkshop abhalten zu können.