Das neue Kamerasystem fotografisch kennen lernen – Foto Kurs in Dachau

ARTEMiS SchauspielstudioDie Teilnehmer am Fotokurs schauen mich ganz erwartungsvoll zu Beginn des Foto Kurses an.

"Wie können wir bessere Fotos machen?"

Eine große Bandbreite an Kamerasystemen steht auf dem Workshop Tisch, neue Systemkameras, einige DSLR, sogar eine ganz neue EOS 90D und ein ganz besonderer Schatz – eine OLYMPUS OM-2n aus der analogen Zeit. Einen ganz herzlichen Dank an die Teilnehmerin und ihrem Papa.

Egal, wir beschäftigen uns nicht mit den Kamers, sondern mit der Fotografie und die ist bei allen Kameras gleich.

 

Fotografie darf auch Spaß machen

Von „Jung“ bis „Erfahren“, die Bandbreite der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dem Fotokurs könnte größer nicht sein. Der Foto Kurs zielt auf Einsteiger oder Anfänger ab. Die Bedienung der eigenen Kamera beschränkt sich weitgehend auf die grüne Vollautomatik – die schalten wir zu Beginn des Workshops auch gleich aus.

Wir vermitteln die fotografischen Grundlagen, unabhängig von den vielen modernen Kamerasystemen. Diese Grundlagen gelten für alle Kameras, auch für Smartphones und auch für die OLYMPUS OM-2n. Das Verstehen dieser Grundlagen ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr wichtig. Jetzt kann die Bedienungsanleitung ja schon nicht gelesen und verstanden werden. Unbekannte Fachbegriffe werden mit anderen unbekannten Fachbegriffen erklärt … .

Dafür gibt es diesen Grundlagen Foto Kurs in Dachau bei Foto Sessner.

Das scheint den Nerv der vielen Kursteilnehmer auch genau zu treffen.

 

Zu Beginn gibt es eine ganz einfache Fotoaufgabe für die Kurs Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Im Foto Kurs gilt es die Bedienung des eigenen Kamerasystems kennen zu lernen und die Möglichkeiten der Fotografie zu verstehen und anwenden zu lernen.

"Ihr habt jetzt den Auftrag, hier im Kursraum folgendes zu fotografieren …!"

Aller Anfang ist schwer und wir alle waren einmal Anfänger und Einsteiger. Bei mir ist das als Einsteiger in die Fotografie mit einer OLYMPUS OM-30 von Foto Sessner schon seit 1986 her – also ein paar Jahre.

Bislang hat noch keine Teilnehmerin oder Teilnehmer diese einfache Aufgabe lösen können. Die gute Nachricht lautet, nach der Auflösung und Erklärung habe ich die vollste Aufmerksamkeit im Raum für meinen Foto Kurs. Dann kommt die Auflösung und für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Erleuchtung:

"Darum sind die Fotos in der Vergangenheit nicht optimal gelungen."

 

Die Mittgaspause wird zum intensiven Fragen beim Kursleiter genutzt

Die Mittagspause in einer Bäckerei überbrückt die Distanz zum Kurs Leiter und die Zeit wird mit intensiven Fragen an der Kurs Leiter genutzt, und das ist gut so. Die zentrale Botschaft des Foto Kurses scheint anzukommen.

 

Auf dem Rückweg kommt der nächste Fotoauftrag an die Kurs Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Dann nutzen wir das am Vormittag gelernte gleich in einer Praxisaufgabe an einem der fotografisch schlechtesten Orte in Dachau – Bahnhof Dachau. Wenn es hier klappt, klappt es später an allen anderen Orten – es kann ja nur noch besser werden. Mit viel Einsatz und Engagement fotografieren die Kursteilnehmer sich gegenseitig und lernen gegenseitig aus der Umsetzung der Aufgabe.

Sieht vielleicht ungewöhnlich aus, wir bekommen ja auch keine Haltungsnoten sondern wollen besondere Fotos in ungewöhnlicher Umgebung machen.

"Das Ergebnis erstaunt alle Kurs Teilnehmerinnen und Teilnehmer"

In der Gruppe rührt sich was, es wird viel fotografiert und die Bilder werden gegenseitig am Monitor betrachtet und immer wieder verbessert.

Die Fotogruppe engagiert sich sehr bei den verschiedenen Fotoaufgaben und lernt die Fotografie in der Praxis kennen.

 

Am Ende lernen die Teilnehmer die wesentlichsten Funktionen außerhalb der grünen Vollautomatik

Das Spiel mit Blende und Verschlusszeit beginnt dem Foto Kurs immer mehr Spaß zu machen. Die Fotos lassen sich bewusst gestalten und verändern. Da ist sehr viel Neues dabei, nicht nur die erklärten Fachbegriffe, auch die 8 neue Funktionen und deren Anwendung. Gut wenn man sich dabei seine eigenen Notizen vom Workshop machen kann.

Die Teilnehmer müssen viel Mitarbeiten, viel Fotografieren und anhand der eigenen Bilder selbst zu lernen. Der fachliche Stoff ist auf 8 wesentliche Funktionen beschränkt. Nur was man im workshop, an der eigenen Kamera selbst ausprobieren kann und in der Wirkung selbst beurteilen kann, bleibt hängen. Darum nehmen wir uns sehr viel Zeit in dem Foto Kurs mit der Kamera, mit den eigenen Bildern aus dem Workshop.

Das gefällt den Kurteilnehmerinnen und -teilnehmern sehr gut.

Am Ende trauen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer es sich selbst zu, deutlich bessere Fotos zu machen und damit selbst noch viel mehr Spaß an der Fotografie zu entwickeln. Das eine bedingt das andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.