Natur & Flugplatz bringt 85 Teilnehmer am Sonntag zur Wechselkröte am Flugplatz

Ein Sonntag Nachmittag, ein sonniger Frühlingstag am Flugplatz Schleißheim in Oberschleißheim. Flugplätze sind ganz besondere Biotope, denn die Natur kann sich hier ungestörter entwickeln als an vielen anderen Orten. Die Wälder und Heiden Rund um den Flugplatz stehen unter Natura2000 Schutz.

Die Wechselkröte hat am Südrand ein eigenes Biotop bekommen – das schauen wir uns doch mal genauer an.

Fotos: Andi Pirchmoser @ Foto Sessner Dachau

85 Teilnehmer der thematischen Flugplatzwanderung interessieren sich für das Thema – Wechselkröte

Natur, Naturschutz und Umweltschutz wird für viele Menschen inzwischen immer bedeutungsvoller im täglichen leben, wir alle sehen die Auswirkungen und Veränderungen mit erschreckender Realitäten in unserer täglichen Umwelt. Erfreulich viele Familien und Kinder widmen diesen Nachmittag dem Interesse für ein spannendes Biotop vor der eigenen Haustüre.

 

Paul Eschbach und Arnold Tallavania führen NATUR & FLUGPLATZ

Der Flugplatz Schleißheim ist der älteste Flugplatz in Bayern und besteht seit 1912 an diesem Platz. seit dieser Zeit hat sich die Natur hier anders entwickelt als in den umliegenden Wäldern und Heideflächen. Die Nutzung war über 100 Jahre eingeschränkt und doch haben sich auf der Münchener Schotterebene im Übergang zwischen Heideflächen und Dachauer Moos ein ganz besonderes Biotop teilweise künstlich geschaffen. Paul Eschbach führt seit 2012 die Flugplatzwanderungen am ältesten Flugplatz in Bayern und zeigt die Geschichte dieses einmaligen Ortes am Nordrand von München den vielen Besuchern.

 

Der Flugplatz

Schleißheim ist durch die reduzierte Nutzung ein ganz besonderes Biotop. Arnold Tallavania leitet die Projektgruppe NATUR in der lokalen Agenda 21 Oberschleißheim, einer Initiative der Gemeinde Oberschleißheim für nachhaltiges Leben in Schleißheim. Herr Tallavania ist der Naturexperte im Team und beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Wechselkröte und deren Lebensraum in Schleißheim und Umgebung.

 

 

85 Naturinteressierte am Teich der Wechselkröte

Es ist spannend, ob an diesem Sonntag die Wechselkröten, die ich letztes Wochenende noch im Teich fotografieren konnte, nun sich auch zeigen. Alle sind gespannt, vor allem die vielen Kinder die dabei sind.

85 Fußpaare nähern sich dem Teich und die Kröten gehen erstmal auf Tauchstation.

Es sammelt sich etwas Ruhe am Teich und die ersten Kröten tauchen auch wieder aus dem Wasser aus, die ganz Neugierigen schauen sich das Spektakel an.

Mehrere Kröten und ein Lurch zeigen sich, dazu hunderte Kaulquappen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, vom Laich bis zum schwimmenden Amphibium.

 

Für die Kinder ist das Leben in so einem Teich ganz wunderbar

Ganz speziell für die Kinder ist das ein schönes Erlebnis – Natur und Tiere zu erleben, die man sonst nur aus dem Schulbuch oder dem Internet kennt. Da lebt etwas ganz kleines und bereichert mit seiner Anwesenheit die Welt und ist auch wiederum die Grundlage für das Leben für andere Arten.

Gerade jetzt erleben Kinder den Rückgang von Arten, das verschwinden von Bienen, das Ausbleiben von Singvögeln. Umso mehr freut es Arnold Tallavania und Paul Eschbach, dass ich so viele Menschen und vor allem die Kinder für so eine unscheinbare Art interessieren, die man kaum zu Gesicht bekommt.

Dann hat sich diese Flugplatzwanderung zur Wechselkröte als großer Erfolg bewiesen und wird nächstes Jahr ganz sicher wieder gemacht.

 

Die Wechselkröte am Flugplatz Oberschleißheim

Diese Diashow benötigt JavaScript.