Eine fantastische Motorrad Saison verabschiedet sich im goldenen Herbst

Dieser Sommer war wohl der wärmste und trockenste Sommer überhaupt. Schlecht für die Natur, schlecht für die Umwelt – umso schöner für alles was sich draußen abspielt. Diesen Sommer habe ich für die meisten Fahrten das Auto in der Garage stehen lassen und min in aller Gemütlichkeit mit dem 38-Jahre-alten Einzylinder in der näheren Umgebung um Dachau gefahren. Es war wieder eine große Freude, mit einfacher Technik mit 60 km/h durch die Landschaft zu gleiten – auch zum Missfallen fast aller anderen VerkehrsteilnehmerInnen.

Ich bin für heutige Maßstäbe eindeutig zu langsam unterwegs.

Egal, das soll so sein, wenn Ihr denn alle so viel schneller unterwegs sein müsst. Die Schnelligkeit aus den Jugend-Jahren wird mit dem Genuss der Landschaft in der Heimat-Umgebung ersetzt.

Mit einem Oldtimer muss man keine großen strecken mehr zurücklegen und hat trotzdem Freude.

Die Abschlussfahrt in dieser Saison führt mich heute in das herbstliche Glonn Tal – auf der Suche nach dem Spätherbst im Dachauer Land.

Der erste Foto-Halt ist bei Sigmertshausen, am beschaulichen Rothbach im Gegenlicht. Für diese kleinen Straßen und Wege ist der kleine und leichte Einzylinder genau das richtige für einen schönen Herbsttage aus Motorrad-Fahren und Herbst-Fotografieren.

 

Die romanische Basilika auf dem Petersberg

An der beschaulichen Glonn reihen sich die schönen Fotomotive wie eine Perlenschnur aneinander und so lassen sich auf wenig Wegstrecke doch viele Motive erkunden. An einigen ist die Szenerie so schön, dass sich ein Foto mit dem Oldtimer-Motorrad geradezu anbietet.

Auf dem Petersberg ist die Basilika von einem herrlichen Buchenwald umgeben und dieser steht jetzt in den herrlichsten Farben des Spätherbstes.

Der Petersberg – die Basilika kontrastiert mit ihren romanischen und klaren Formen im weißen Gewand herrlich mit dem herbstlichen Farbspektrum des umliegenden Buchenwaldes.

 

Weiter geht die Fahrt Glonn aufwärts bis Roßbach

Hinter Odelzhausen öffnet das Glonn Tal sich und es ergeben sich schöne Ausblicke der umliegenden Dörfer, der Landschaft und dem Glonn-Fluss. Roßbach liegt auf der anderen Flussseite, in der Talsenke läuft die Glonn und wird hier am Wehr für die flussabwärts gelegene Mühle aufgestaut und als Mühlbach ausgeleitet.

Die Sonne steht durch die Zeitumstellung schon ungewöhnlich tief und warm in den Farben – eine schöne Gelegenheit für ein Foto mit dem Oldtimer im kräftigen Licht dieses Herbstabends.

 

Herbstliche Waldidylle auf der Fahrt im Glonn Tal

Der Herbst ist überall, die Blätter der Birken, der Buchen, des Ahorn leuchten uns das Ende dieser Jahreszeit ein. Der Herbst ist fotografisch sicherlich der schönste Monat und die Natur präsentiert sich noch einmal von ihrer allerschönsten Seite. In vielen vergangenen Jahren haben wir die Laubverfärbung gar nicht erlebt, die Blätter sind oft schon Ende August dürr und grün von den Bäumen gefallen. Heuer ist dies trotz der Dürre in den Sommermonaten nicht so.

In einem kleinen Waldstück am Ende der Glonn-Reise schaffen die Blätter am Boden noch einmal die zauberhafte Umgebung des Herbstes für eines der letzten Bilder in diesem Jahr mit dem kleinen Motorrad-Oldtimer.

Und es hat diese Saison wieder Freude gemacht, vielleicht sogar etwas mehr als die Jahre zuvor.