Volksfest in der Ludwig Thoma Stadt Dachau

Der Sommer in Dachau während der großen Schulferien ist ganz besonders schön. Seit den 50er Jahren ist das Dachauer Volksfest in der Woche um den 15 August – das ist praktisch da der 15 August in katholischen Landesteilen ein Feiertag ist. eine ganze Woche Trubel auf der Volksfestwiese versüßt das daheimbleiben allen die nicht unbedingt in die weite Ferne reisen müssen. Selber schuld – es geht auch anders.

Einer der Höhepunkte im Dachauer Volksfest ist jedes Jahr das große Brilliant Feuerwerk, das hoch über der Stadt am Dachauer Schloss abgefeuert wird und den Himmel über der Ludwig Thoma Stadt illuminiert und die Menschen rund um die Stadt auf allen Hügeln und Plätzen zusammen bringt um das Spektakel zu sehen.

Im Norden der Stadt beginnt bereits das bäuerliche Dachauer Land. Da wird es sehr schnell ländlich und die Gegend verliert die Hektik der Metropolregion. Bei Steinkirchen ist ein wunderschöner Aussichtsberg mit weitem Blick über Dachau, ach München, bis zu den nahen Alpen.

 

Dachau, im Land vor den Bergen

Viele Besucher kommen auf die letzte Minute und dann auch mit dem Auto bis auf den Hügel – sonst verpasst man ja das beste. Als Fotograf bin ich schon lange vor den Massen auf dem Hügel und genieße die wunderschöne Abendstimmung ohne Gelärme. Die Stadt des Ludwig Thomas liegt im schönsten Abendlicht und im Hintergrund kann man die nahen Alpen erahnen. Im unteren Bildrand ist die kleine Kirche zu sehen, nach der Steinkirchen benannt wurde. Aus dieser Seite hat die Stadt Dachau noch viel von dem alten Anblick den ich schon als Kind hier genießen durfte erhalten.

 

Brilliantfeuerwerk zeichnet die Silhuette der Dachauer Altstadt in den Nachthimmel

Durch die Dürre und Waldbrandgefahr ist das Feuerwerk heuer auch etwas zurückhaltend ausgefallen. Auf allen Hügeln um die Stadt bereiten sich die Besucher mit auf den Picknick mit nächtlicher Illumination vor.

Jedes Jahr einen anderen Fotostandort  – so lernt man die eigene Stadt aus den verschiedensten Perspektiven kennen. Für nächstes Jahr habe ich schon eine neue Idee.

Bei jeder Rakete, erscheint der Nachthimmel und die Stadt in einem vollkommen anderen Licht – das macht die Fotografie eines Feuerwerks so spannend. Für die Fotografen unter den Lesern ein paar Hinweise auf die Belichtungseinstellungen.:

  • Ich mache meine Fotos vom Feuerwerk mit Manueller Einstellung.
  • 2,0 Sekunden Belichtungszeit
  • Blende 2,8
  • Die Belichtung wird mit der IO Empfindlichkeit geregelt und über die Bildanzeige abgestimmt.

Ganz einfach. Die Einstellung der Kamera ist immer Glückssache und jede Rakete bringt auch unterschiedlich viel Licht in den Nachthimmel. Probieren und Lernen und wenn’s nicht passt wieder Löschen.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.