Nur mal langsam am Kirchweih-Sonntag in Biburg

Kirchweih Sonntag ist immer am 3. Sonntag im Oktober. In Bayern war das früher einer der wichtigsten Feiertage im Jahreskreis. Das Bauernjahr war vorüber. Die Felder waren leer, die Früchte und die Ernte ist verkauft. Der Bauer und die Knechte hatte Geld in der Tasche und vor dem nahen Winter war dies der perfekte Zeitpunkt für ein rauschendes Fest.

Heute ist Kirchweih immer noch mit der Kirchweih-Gans verbunden. Früher kam noch das Fest und eine gestandene Rauferei dazu.

Weiterlesen

Ein heißer Sonntag am oberbayerischen Ammersee

PESBis zu 35°C im Schatten – wie kann man sich an einem heißen Sonntag im Juli mit der Hitze arrangieren und den Tag in den schönsten Zügen genießen?

Ein Sommertag am Wasser mit den Bergen im Hintergrund ist eigentlich immer eine sehr gute Art den Tag zu verbringen. Ich entschließe mich zu einer Fotowanderung um den Ammersee – soweit mich halt die Füße und die Hitze trägt. Der Ammersee ist kleiner und weniger bekannt als der Starnbergersee.

Eben darum ist der Ammersee weniger monströs und vom Geldadel dominiert. Die vielen Orte um den See haben noch einen Charme der Künstler zur Jahrhundertwende 19. Jahrhundert erhalten. In den Orten um den See gibt es noch die kleinen verwunschenen Plätzchen aus der Gründerzeit und dem harten Handwerk um den See, als die Straßen und Eisenbahn noch nicht existierten.

In den Sommermonaten machten es die industriellen und die Künstler den Adeligen gleich – die Stadt ist im Sommer viel zu stickich und unangenehm. Wer es sich dann leisten konnte, verbracht die Sommer im Grünen und eben auch am Ammersee.

Überall scheint ein kleines Künstleratelier zu stehen, wo der Künstler der Hitze entfliehend sich unter einen schattigen Baum sitzt und seinen Ideen nachgeht.

Wer möchte nicht so gerne in solch einem Haus am Ammersee wohnen können und den heraufzeihenden Tag in vollen Stücken genießen können.

Weiterlesen