Ludwig-Thoma-Lokalbahn fährt wieder – elektrisch

s’Bockerl fährt wieder, von Dachau nach Altomünster

Die Ludwig Thoma Lokalbahn von Dachau nach Altomünster fährt seit 1913 durch das Dachauer Land. Seit Mitte Dezember fährt die Lokalbahn nun elektrisch als Teil des S-Bahn Netzes. Mehr als 6 Monate lang wurde die eingleisige Strecke auf den neuen Fahrplan vorbereitet und ermöglicht nun eine wesentlich dichtere Zugfolge und direkte Einbindung in den S-Bahn Verkehr der S2.

  • höhere Fahrgeschwindigkeiten
  • kürzere Fahrzeiten
  • dichtere Zugfolge
  • ohne Umsteigen ins S-Bahn Netz
  • alle Bahnhöfe wurden umgebaut
  • alle Bahnübergänge amgerüstet

Lokalbahnstrecke bei Dachau Bahnhof

ZY5M8661

Hinter Dachau zweigt die Lokalbahn nach Westen von der Strecke nach Ingolstadt ab. Die Lokalbahn nutzt dabei das Gelände der ehemaligen Papierfabrik Dachau und fährt über deren Gelände. Gleich hinter der Fabrik liegt die erste Haltestelle Dachau Stadt.

 

Bachern mit verlegtem Haltepunkt

ZY5M8664

Bachern liegt in mitten von fruchtbaren Böden und die landwirtschaftlichen Höfe lieferten die Milch ab 1913 per Eisenbahn nach München.
Eisenbahnen wurden damals vor allem für den Güterverkehr gebaut.

ZY5M8665

Hinter Oberbachern dreht die Lokalbahn wieder nach Norden und fährt vorbei am Umspannwerk Oberbachern der E.ON, einem der wichtigsten Energieknoten in Bayern.

 

Schwabhausen  wurde als neuer Kreuzungsbahnhof ausgebaut

ZY5M8667

Der Haltepunkt Schwabhausen mit einfacher Güteranbindung wurde im Zuge der Elektrifizierung als neuer Kreuzungsbahnhof ausgebaut und ermöglicht nun eine großzügige Zugkreuzung in beiden Richtungen.

 

Markt Indersdorf ist jetzt nur noch Haltepunkt

Markt Indersdorf war bis 2013 der Betriebsmittelpunkt der Lokalbahnstrecke – dort war die Zugkreuzung auf halber Strecke möglich. Durch die Verlegung der neuen Kreuzungsbahnhöfe nach Schwabhausen und Erdweg wurde Indersdorf zu einem einfachen Haltepunkt zurück gebaut.

ZY5M8679

 

Im Glonntal durchquert der Zug die weite Ebene hinter Indersdorf

Hinter Markt Indersdorf öffnet sich die Landschaft ins weite Glonntal und der schönste Landschaftsteil beginnt.

ZY5M8686 ZY5M8690

 

Arnbach war eine Güterladestelle im Glonntal

Der neue S-Bahn-Zug fährt auf gerader Linie auf den Haltepunkt Arnbach zu.

ZY5M8693 ZY5M8698

Arnbach hatte eine Güterladestelle für die nahe Mühle und die umliegenden Bauern.

ZY5M8704 ZY5M8711

Erdweg als neuer Kreuzungsbahnhof

Die Lokalbahn verlässt hinter Erdweg das Glonntal. Von einem kleinen Haltepunkt nun ein bedeutender Kreuzungsbahnhof auf der Ludwig-Thoma-Bahn. Hinter Erdweg passiert die Lokalbahn den Petersberg, die frühere Stammkirche der Wittelsbacher.

ZY5M8715 ZY5M8722

Im Tal des Zeitelbaches an den Nordrand des Landkreises

Der Zeitelbach führt die Lokalbahn auf dem letzten Abschnitt Richtung Altomünster, vorbei an Kleinberghofen – der ehemaligen Jagd von Ludwig Thoma.

ZY5M8730 ZY5M8734

 

Stumpfenbach war früher Haltepunkt

Von Stumpfenbach aus kann man den Endpunkt Altomünster schon sehen und die Kirchenglocken hören. Seit vielen Jahren fährt die Bahn nun in Stumpfenbach durch – ohne Halt.

ZY5M8738

 

Altomünster ist der Endpunkt der Ludwig-Thoma-Bahn

Seit nunmehr 101 Jahre und durch die Elektrifizierung nun auch für die nächsten Jahre gesichert wird der Nahverkehr gerade im Ballungsraum München immer wichtiger. Der Schienenersatzverkehr über 7 Monate hat gezeigt, welche Transportleistung durch eine eingleisige Strecke erbracht werden kann. Auf in die nächsten 100 Jahre Ludwig-Thoma-Bahn.

ZY5M8748