Luftballon Weitflugwettbewerb endet am 31. Mai

Beim Schleissheimer Frühling hat unsere Flugpoststelle und die Schreibstube viele begeisterte Luftballöner zu uns gebracht.

Die Luftballone wutden mit vielen originellen Luftpostkarten als Frühlingsgrüsse aus Schleißheim in die weite Welt geschickt.

Der Weitflugwettbewerb endet am 31. Mai 2016. Als Finder einer Luftballonkarte schicken Sie uns die Karte digital bis zum 31. Mai.

Am 1. Juni wird der Bürgermeister Christian Kuchlbauer die Gewinner der einzelnen Wettbewerbe ermitteln. Die Gewinner werden von uns dann umgehend benachrichtigt.

 

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg.

Paul Eschbach und Irene März

 

Flugplatz Wanderung im Rahmen des Schleißheimer Advent 2018 im Programm des Deutschen Museums Flugwerft Schleißheim

Flugplatzwanderung Oberschleißheim “Historische Flugplatz Wanderungen am ältesten Flugplatz in Bayern“ Schleißheim

Die Flugwerft Schleißheim (FWS) im Deutschen Museum ist seit über 25 Jahren die Außenstelle für die Luft- und Raumfahrt des größten und bedeutendsten Technikmuseums der Welt – Deutsches Museum. Das Museum selbst ist in den ältesten Luftfahrtgebäuden in Deutschland untergebracht und kann auch eine über 100-jährige-Geschichte am Flugplatz Schleißheim zurück blicken.

CRW_3445_900

30 Jahre Ausschnitt aus über 100 Jahren Flugplatz Geschichte, von den Anfängen der Fliegerei in Bayern bis zur heutigen Flugwerft Schleißheim im deutschen Museum. 1986 sah das Gelände der neuen Werft noch sehr rudimentär aus, die Gebäude waren noch in einem sehr bedauerlichen Zustand.

2003-1019_001_900

Flugplatzwanderungen sind mit freiem Eintritt

Im Rahmen der Veranstaltungen im Deutsches Museum werden öffentliche Flugplatz Wanderungen integriert und veranstaltet. Der Eintritt zu den Flugplatz Wanderungen ist frei – alle Teilnehmer und Veranstalter machen dies ehrenamtlich und aus eigener Begeisterung an der Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern.

100 Jahre Luftfahrtgeschichte in einem Flugplatz versammelt

Geschichte wird vor allem durch die Nutzung geprägt. Jeder Flugplatznutzer hat in den über 100 Jahren dem Flugplatz seinen Stempel aufgeprägt, neue Gebäude und Einrichtungen gebaut. Einrichtungen wurden auch wieder überflüssig oder mussten aus anderen Gründen wieder abgebaut werden.

Zum Glück war dieser Rückbau selten so genau und sorgfältig wie möglich – nur so viel wie nötig. So sind bis heute hunderte von spannenden Bodenmerkmale, Infrastruktureinrichtungen und Artefakte erhalten geblieben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Routen haben jeweils einen anderen thematischen Zuschnitt und behandeln andere Aspekte der Flugplatzgeschichte. Die Startpunkte und Treffpunkte sind als farbige Punkte jeweils markiert.

  • Die Ost-, Süd-, West-, Nord-Route dauert jeweils 2 Stunden.
  • Die Route beim Adventsmarkt dauert jeweils 50 Minuten und findet nur auf dem Museumsgelände statt.
  • Die Route Natur & Flugplatz dauert 2 Stunden.

Historische Flugplatz Wanderungen in 6 thematischen Routen

Das Gelände des ältesten Flugplatzes in Bayern ist noch weitgehend so erhalten wie in der Hochphase der Nutzung als Flugplatz angelegt. Die Artefakte und Bodenmerkmale sind über den Flugplatz verteilt und werden in 6 thematischen Routen in den kurzweiligen Flugplatz Wanderungen gemeinsam erschlossen und fachlich vom Flugplatz Experten Paul Eschbach (Buchautor der Flugplatz Wanderführer) ausführlich erläutert und in das Zeitgeschehen eingeordnet.

flugplatzfuehrer-band-1  flugplatzfuehrer-band-2  Flugplatzführer Band 3

Flugplatz Wanderung im Rahmen des Schleißheimer Advent 2018

Wunderwelten Friedrichshafen 2018 – Tilt-Shift Workshop@Wunderwelten mit Paul Eschbach

Tilt-Shift Workshop, der kreative Umgang mit einem ganz besonderen Objektivtypus. Für Großformatfotografen zählen

  • Tilt (verschwenken) und
  • Shift (verschieben)

zum täglichen Handwerkszeug für anspruchsvollste Produkt und Werbefotografie. Fotografen suchen immer neue kreative Möglichkeiten andere und vielleicht auch bessere Fotos zu machen und kreative Ideen in ganz besonderer Fotos umzusetzen.

PE1S0033_900

Massive Gebäude wurden für die Ewigkeit geplant und stürzen auch nicht durch den Fotografen beim Fotografieren. T/S Objektive helfen stürzende Linien schon bei der Aufnahme zu verhindern.

  • Tilt-Shift Objektive bilden die Möglichkeiten einer Fachkamera für DSLR und Systemkameras nach.
  • Die fotografische Abbildung kann gezielt erweitert werden.
  • Steigerung der Qualität der Bilder in besonderen Aufnahmesituationen.

Tilt-Shift ist eine spannende Möglichkeit, ganz besondere Bildersprachen umzusetzen und das mit jeder Systemkamera mit Wechseloptik.

Moderne und leistungsfähige Sensoren mit ständig steigender Auflösung lässt die Schärfentiefe bei der Aufnahme immer kleiner werden. Wir zeigen die Technik, um mit der Schärfentiefe ganz gezielt zu spielen und unmögliche Bilder zu erzeugen. Das trifft alle Marken – egal welches System.

TS_2_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L ist von den optischen Daten vergleichbar mit dem im Workshop verwendeten SAMYANG T/S 24mm F/3.5

Der Workshop@Wunderwelten Plan

Sonntag 4. November 2018

09.00 – 12.00 Uhr: Workshopraum@Wunderwelten im Graf-Zeppelin-Haus

  • Objektivausgabe im Workshopraum@Fotogipfel
  • Theorieteil zur Tilt/Shift Fotografie mit Paul Eschbach
  • Was und wozu die Tilt Funktion?
  • Was und wozu die Shift Funktion?

13.00 – 17:00 Uhr: Praxisteil in Friedrichshafen

  • Fotografische Anwendung in der Workshopgruppe
  • Ausprobieren von 6-7 typische Anwendungsszenarien von T/S Objektiven

Anschließend

  • freies Fotografieren und intensives ausprobieren
  • Rückgabe des Objektivs
  • ggf. ganz spezielles Kaufangebot für Workshop@Wunderwelten Teilnehmer

PE1S0396_900

Bei offener Blende ist die Herbstwiese komplett scharf, vom ersten Ahornblatt bis zu dem Gebäude im Hintergrund. Bei Blende 4.5 wurde durch TILT die Schärfenebene auf die Wiese gelegt, somit ist alles in der Schärfenebene scharf abgebildet. Ohne Nachbearbeitung ohne Fokus-Stacking oder andere Tricks.

 

Der besondere Workshop@Wunderwelten in Friedrichshafen

Der Workshop@Wunderwelten beginnt im Workshop Raum. Ich mache Sie mit der besonderen Bauform und der fotografischen Anwendung in der Theorie intensiv vertraut. Wir möchten jedem Fotografen die Möglichkeit geben, die Besonderheiten der T/S Fotografie selbst zu erleben. Ausführlich in Theorie, Praxis und zum selber ausprobieren und vor allem mit der eigenen Ausrüstung. So einen Workshop@Wunderwelten können wir nur im Rahmen eines Fotoevents anbieten und haben uns mit dem Distributor zusammen gesetzt und den Workshop@Wunderwelten entworfen.

 

Die Technik und die Theorie der Tilt-Shift Objektive werden wir uns im Workshopraum ausführlich erarbeiten. Mit einem T/S Objektiv ist fast alles anders wie mit anderen Objektiven. Damit die Workshop@Wunderwelten Teilnehmer das Erlebnis des Zauberns mit der Schärfe erfahren können …

… bekommt jeder Workshop Teilnehmer sein passendes Tilt/Shift Objektiv zum Selbererleben.

Richtig gelesen. Jeder und alle bekommen das selbe Objektiv, nur mit dem jeweils passenden Anschluß. Anfassen und die Theorie an der Kamera selber umsetzen und verinnerlichen ist viel besser als sich hunderte von YouTube Videos ansehen.

Fotogipfel_WS_Eschbach-1200

Quelle: Oberstdorfer Fotogipfel Fotograf: Kees van Surksum

Tilt/Shift Objektive brechen aus den diesem Rahmen aus und eröffnen gleichzeitig neue Möglichkeiten. Eine kleine Tour durch die außergewöhnlichen Eigenschaften – mehr im Workshop@Wunderwelten und in der Praxis

  • gezielte Verschwenkung der Schärfeebene in Makrofotografie, Portrait und Peoplefotografie
  • gezielte Erweiterung oder selektive Einschränkung der Schärfentiefe bei der Aufnahme
  • Vermeidung von stürzenden Linien in Architektur, Städteaufnahme, aber auch Table Top und Werbefotografie
  • Reproduktion von ebenen Flächen bei Table Top, Werbung und Architektur
  • Erweiterung des Bildkreises bei Panoramaaufnahmen und Zusammensetzen von Einzelbildern
Zusammen mit dem Distributor bieten wir im Rahmen dieses Workshop@Wunderwelten eine gelungene Kombination aus Theorie und Praxis die Tilt/Shift Fotografie zum selber Angreifen und Erfahren an.

TS_3_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L in Arbeitsstellung Tilt mit nach unten geschwenkter Optik

Das Objektiv – Samyang 24 mm F 3,5 T/S

Alle Workshop@Wunderwelten Teilnehmer bekommen das selbe Objektiv. Die Fotografische Wirkung ist natürlich vom Sensor abhängig. Das Objektiv ist für Vollformat gerechnet und hat da eine Brennweite von 24mm. Bei APS-C Sensoren verlängert sich die Brennweite auf 36 – 38 mm. Die M4/3 Sensoren (Olympus und Panasonic) haben eine vergleichbare Brennweite von 48 mm.
11318_1_24mm_F35_TS_Nikon___45_no_rear_cap
Das T/S Objektiv hat manuelle Scharfstellung und manuelle Blendenübertragung ohne Springblende.
  • Bezeichnung: Samyang Tilt/Shift 24 mm F3.5 ED AS UMC
  • Brennweite: 24 mm
  • Sensoreignung: VF / APS-C / MFT
  • Blendenbereich/Lichtstärke: f/3.5 – f/22
  • Linsen/Gruppen: 16 / 11 (2 asphärische Linsen)
  • Naheinstellgrenze: 0,2 m
  • Filtergewinde: 82mm
  • max. Durchmesser: 86mm
  • Länge: 136 mm
  • Gewicht: 745g

Objektiv Rotation:

  • Tilt max.: ± 8,5 ° / Shift max.: ± 12mm
  • zwischen Tilt und Shift Drehung: 90 ° links (1 Klick-Stop pro 30 °)
  • Bajonett Rotation: 90 ° rechts (1 Klick-Stop pro 30 °)

Tilt/Shift Workshop@Wunderwelten – die Praxis

Die Theorie ist wichtig, doch Fotografen wollen das Objektiv immer gerne selber ausprobieren. Dafür haben wir im Workshop@Fotogipfel Ablauf genügend Zeit eingeplant. Sie werden über einen Zeitraum das Objektiv in aller Tiefe ausprobieren können und ausführlichst testen. So etwas können wir nur bei einem Fotoevent anbieten.

Die Workshop Gruppe wird neben dem individuellen testen und sich ausprobieren auch gemeinsam unter meiner Leitung die typischen fotografischen Einsatzmöglichkeiten des T/S Objektivs im Stadtgebiet von Friedrichshafen ausprobieren und so in der Interaktion untereinander lernen und in der Kommunikation mit dem Workshopleiter@Wunderwelten die Fototechniken und die vielen Tips und Tricks erfahren um einfach bessere Bilder zu machen.

TS_1_900

Canon TS-E 24mm f/3.5 L in Arbeitsstellung Tilt mit nach links geschwenkter Optik

 

Sind Tilt-Shift Objektive noch auf der Höhe der Zeit?

Wir sagen, TiltShift Objektive sind aktueller denn je. Genau darum bringt Canon gleich drei vollkommen neue TS-E Objektive und baut die Objektivlinie von 17 mm, 24 mm auf 50 mm, 85 mm und 135 mm aus. Wenn man noch nie mit einem T/S Objektiv gearbeitet hat kann man die Frage nicht wirklich beantworten. Einige Funktionen kann man auch ansatzweise in der Bildbearbeitung simulieren oder nachträglich nachbauen – aber immer mit einem ganz ordentlichen Qualitätsverlust. wir zeigen wie das Original geht.

 

Wie endet der Workshop@Wunderwelten in Friedrichshafen

Nach einigen Tagen endet der Workshop@Wunderwelten und der Distributor nimmt gerne ihr persönliches Objektiv wieder in Empfang. Das war’s. Keine Leihgebühr. Falls Ihnen das Objektiv gefallen hat und sie Ihr persönliches Objektiv nicht mehr hergeben möchten (was ich sehr gut verstehen könnte), dann wird Ihnen der Distributor ein unwiederstehliches Angebot zum Kauf machen.

Erleben ist wichtiger als Erklären (Oskar von Miller)

 

Tilt/Shift@DELTA IMAGE in eigener Sache

ZY5M9065_900

Im Einsatz sind seit vielen Jahren zwei verschiedene T/S Objektive und die außergewöhnlichen Aufnahmen haben einen festen Platz im Fotoportfolio.

  • Canon TS-E 24mm f/3.5 L
  • Canon TS-E 90mm f/2.8

Das 90er ist das Standardobjektiv für Studioaufnahmen am Table Top, um die geringe Schärfentiefe am Vollformat gezielt in die Ausdehnung des Objekts erweitern zu können und so auch ohne massivem Abblenden das Objektiv im Bereich der optimalen Auflösung halten zu können. Ebenso ist das Objekt hervorragend in der Freihand – Makrofotografie einsetzbar und ist die einzige Möglichkeit, die geringe Schärfentiefe im Nah- und Makrobereich Freihand gezielt zu verändern.

Das 24mm ist das Standardobjektiv in der Städtefotografie, um stürzende Linien schon im Ansatz vermeiden zu können. Im Workshop zeigen wir den Workflow, um das Objektiv auch Freihand gekonnt einsetzen zu können. So verbleibt nur noch eine geringe Nacharbeit in Lightroom und die Qualität bleibt erhalten. Die Nachtaufnahme von der BMW Welt ist ein typisches Anwendungsszenario eines T/S Objektivs. Horizontal ausgerichtet dominiert 50% des Bildfeldes der Asphalt der Straße. Die Shift-Funktion erlaubt mehr Himmel gegen den dunklen Vordergrund zu tauschen – selbst ein 16 mm bekommt an dieser Stelle nicht mehr Himmel drauf – beschneidet doch große Teile des Bildfeldes mit entsprechender Auflösungsreduzierung.

pe1s1220-hdr_900

Himmel gegen unwichtigen Vordergrund tauschen und dabei die senkrechten Linien behalten, das ist die Stärke des T/S Objektivs und macht es in der Städte und Architekturfotografie so einmalig.

Flugplatzwanderung – WEST Runde im Programm Deutsches Museum Flugwerft Schleißheim

Flugplatzwanderung Oberschleißheim “Historische Flugplatz Wanderungen am ältesten Flugplatz in Bayern“ Schleißheim

Die Flugwerft Schleißheim (FWS) im Deutschen Museum ist seit über 25 Jahren die Außenstelle für die Luft- und Raumfahrt des größten und bedeutendsten Technikmuseums der Welt – Deutsches Museum. Das Museum selbst ist in den ältesten Luftfahrtgebäuden in Deutschland untergebracht und kann auch eine über 100-jährige-Geschichte am Flugplatz Schleißheim zurück blicken.

CRW_3445_900

30 Jahre Ausschnitt aus über 100 Jahren Flugplatz Geschichte, von den Anfängen der Fliegerei in Bayern bis zur heutigen Flugwerft Schleißheim im deutschen Museum. 1986 sah das Gelände der neuen Werft noch sehr rudimentär aus, die Gebäude waren noch in einem sehr bedauerlichen Zustand.

2003-1019_001_900

Flugplatzwanderungen sind mit freiem Eintritt

Im Rahmen der Veranstaltungen im Deutsches Museum werden öffentliche Flugplatz Wanderungen integriert und veranstaltet. Der Eintritt zu den Flugplatz Wanderungen ist frei – alle Teilnehmer und Veranstalter machen dies ehrenamtlich und aus eigener Begeisterung an der Luftfahrtgeschichte am ältesten Flugplatz in Bayern.

100 Jahre Luftfahrtgeschichte in einem Flugplatz versammelt

Geschichte wird vor allem durch die Nutzung geprägt. Jeder Flugplatznutzer hat in den über 100 Jahren dem Flugplatz seinen Stempel aufgeprägt, neue Gebäude und Einrichtungen gebaut. Einrichtungen wurden auch wieder überflüssig oder mussten aus anderen Gründen wieder abgebaut werden.

Zum Glück war dieser Rückbau selten so genau und sorgfältig wie möglich – nur so viel wie nötig. So sind bis heute hunderte von spannenden Bodenmerkmale, Infrastruktureinrichtungen und Artefakte erhalten geblieben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Routen haben jeweils einen anderen thematischen Zuschnitt und behandeln andere Aspekte der Flugplatzgeschichte. Die Startpunkte und Treffpunkte sind als farbige Punkte jeweils markiert.

  • Die Ost-, Süd-, West-, Nord-Route dauert jeweils 2 Stunden.
  • Die Route beim Adventsmarkt dauert jeweils 50 Minuten und findet nur auf dem Museumsgelände statt.
  • Die Route Natur & Flugplatz dauert 2 Stunden.

Historische Flugplatz Wanderungen in 6 thematischen Routen

Das Gelände des ältesten Flugplatzes in Bayern ist noch weitgehend so erhalten wie in der Hochphase der Nutzung als Flugplatz angelegt. Die Artefakte und Bodenmerkmale sind über den Flugplatz verteilt und werden in 6 thematischen Routen in den kurzweiligen Flugplatz Wanderungen gemeinsam erschlossen und fachlich vom Flugplatz Experten Paul Eschbach (Buchautor der Flugplatz Wanderführer) ausführlich erläutert und in das Zeitgeschehen eingeordnet.

flugplatzfuehrer-band-1  flugplatzfuehrer-band-2  Flugplatzführer Band 3

Flugplatz Wanderung Oktober 2018

  • Mittwoch 3. Oktober 2018
  • die WESTROUTE
  • beginnend am Parkplatz Deutsches Museum an der Ferdinand-Schulz-Allee
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Wanderführer als Buch: Teil 1 Süd- und Westroute
  • Eintritt frei

Flugplatz Wanderung im Rahmen des Schleißheimer Advent 2018

Flugplatz Wanderung April 2019

  • am Sonntag 28. April 2019
  • die SÜDROUTE
  • beginnend am Parkplatz südlich der bei den Junkers Halle (LSC Ikarus)
  • Wanderführer als Buch: Teil 1 Süd- und Westroute
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt frei

Naturkundliche Flugplatz Wanderung Juli 2019

  • Sonntag Juli 2019
  • die Naturkundliche Führung über den Flugplatz – Natur & Flugplatz
  • zusammen mit BUND Naturschutz Schleißheim, AGENDA21 Oberschleißheim, Umweltschutzreferent Oberschleißheim
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Wanderführer als Buch: Teil 1 Nord- und Ostroute
  • Eintritt frei

Flugplatz Wanderung Oktober 2019

  • Donnerstag 3. Oktober 2019
  • die OSTROUTE
  • beginnend am Parkplatz Deutsches Museum an der Ferdinand-Schulz-Allee
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Wanderführer als Buch: Teil 1 Nord- und Ostroute
  • Eintritt frei

Flugplatz Wanderung im Rahmen des Schleißheimer Advent 2019

  • 3. Advent Wochenende 2019
  • Samstag/Sonntag
  • Schleißheimer Advent in der Flugwerft Schleißheim innerhalb des Geländes der Flugwerft Schleißheim
  • Wanderführer als Buch: Teil 1 Nord- und Ostroute
  • 14.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt frei

Die Flugplatz Wanderungen führen über das Gelände auch abseits von öffentlichen Straßen und Wegen. Geeignetes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung ist erforderlich. Die Wege sind auch für Teilnehmer mit Bewegungseinschränkungen zu bewältigen.

Gedruckte Flugplatzführer in Buchform am ältesten Flugplatz Bayerns von Paul Eschbach im Eigenverlag erhältlich: