Flugplatzwanderung auf dem Museumsgelände – Flugwerft Schleißheim „Tag des offenen Denkmals“

Save – the – Date

Genauere Details folgen noch.

Am 11. September 2022 ist wieder

„Tag des offenen Denkmals“

bundesweit als Veranstaltung. Im Rahmen dieser Veranstaltung bieten wir über das Deutsche Museum auf dem Gelände der Flugwerft Schleißheim wieder Flugplatzwanderungen mit einer Dauer von ca. 45 Minuten an.

Weiterlesen

„Tag des offenen Denkmals“ in der Flugwerft Schleißheim in Oberschleißheim mit DELTA IMAGE

Alle Jahre findet der viel beachtete deutschlandweite Aktionstag

„Tag des offenen Denkmals“

statt. Dieses Jahr (2022) nimmt auch (wieder) die Flugwerft Schleißheim in Oberschleißheim an dieser Aktion teil. Das Ziel ist, ein breites Publikum auch in historische Orte zu bringen, die normalerweise nicht geöffnet werden können. Mehr zu der bundesweiten Veranstaltung auf Startseite – www,tag-des-offenen-Denkmals.de

 

Save the Date

Das Programm wird vom Deutschen Museum – Flugwerft Schleißheim noch veröffentlicht.

Weiterlesen

Der Nikolaus bringt das erste eigene Buch in die Flugwerft Schleißheim

Der Nikolaus kommt dieses Jahr zu einem Mitarbeiter in der Flugwerft Schleißheim und hat den Sack voller Bücher.

Nicht irgend welche Bücher ...

Bücher die man selbst gemacht hat sind schon ein ganz besonderes Erlebnis und Ereignis – auch ganz ohne Nikolaus.

Thomas Michel hat über 5 Jahre seine Arbeit an dem Starfighter F-104G in der Flugwerft Schleißheim minutiös mit-dokumentiert – in Wort und Bild. Herausgekommen ist ein Fachbuch über 190 Seiten welches einen Einblick in die Systeme unter der Aluminiumhaut des Starfighters erlaubt. Im Jahr 1959 war die Indienststellung, in den 60er Jahren fiel die Entscheidung zur Einführung in der Bundesluftwaffe. Aus dem Tag-Abfangjäger wurde ein Allwetter-Abfangjäger mit einer konventionellen und nuklearen Jagdbomber Rolle und zusätzlich die Aufklärer Version. Das Gesamtsystem wurde gründlich auf den Kopf gestellt und durch immer mehr Subsysteme ergänzt und erweitert. Die 104 hatte mit der Urversion nicht mehr viel gemeinsam.

Weiterlesen

Naturfototage: Workshop Architektur und Technik – Motivbereich Wasserkrafttechnik im Museum

Im Veranstaltungsprogramm der Fürstenfeldbrucker Naturfototage waren wir mit einem ganz neuen Workshop „Architektur und Technik“ mit Paul Eschbach vertreten und führten den ausverkauften Workshop mit allen TeilnehmerInnen in unmittelbarer Nähe zum Forum Fürstenfeldbruck an die schönsten Fotoplätze für Architektur und Technik. Die Umgebung des Forums kann hier wahrlich mit einmaligen Fotomotiven aufwarten.

Den Workshop habe ich thematisch in vier Bereiche eingeteilt

 

Freitag 11:00 Uhr. Wir besuchen doch noch das Wasserkraftwerk-Museum.

Unter den Highlights des Tages war das Wasserkraftwerk Museum der Wasserkraftwerksanlage aus 1924 eine ganz besondere Attraktion. genau so wie auf der Obermühle, kommt man da nicht so einfach hinein. genau dafür machen wir den Fotoworkshop. Die Organisation der Naturfototage und des Workshops macht so manches möglich und kann Attraktionen in der Fotografie für jede TeilnehmerIn bieten.

Das Kraftwerk aus 1924 ist eine historische Wasserkraftanlage von Oskar von Miller erbaut, um die ausgedehnten Wirtschaftsanlagen mit Kraft und Arbeit versorgen zu können. Davor wurde die Kraft des Wassers durch ein Mühlrad genutzt und dann mit Transmissionsriemen auf die Arbeitsmaschinen übertragen. Die elektrische Energie war da viel leistungsfähiger und ermöglichte auch die Versorgung mit elektrischem Licht.

 

Hereinspaziert in die Technikwelt von 1924

Ohh. Ahh.

Dann war es still im Teilnehmerkreis, es verblieben die Betriebsgeräusche der Wasserkraftanlage. Die FotografInnen waren vertieft in Ihre Motivsuche und -umsetzung.

Ahh! Ohh!

Alte Maschinen haben auch fotografisch eine ganz besondere Faszination. In der Turbinenstube war auch ein ganz herrlich weiches Licht, im Kontrast zur schwarzen Maschinenanlage. Dies sorgte für Begeisterung unter den FotografInnen. Anspruchsvoll die Lichtführung, die Beherrschung der Kontraste und der Gegensatz von statischen Maschinenteilen zu den sich drehenden Teilen.

Bewegung und Kraft.

Als vorherrschende Fototechnik kann eindeutig !Alle“ identifiziert werden. Die Workshop Gruppe war so vielfältig aufgestellt, dass man sehr viele unterschiedliche Techniken sehen konnte, nur kein vermeintliches Motiv „verschenken„.

 

Zu einem Wasserkraftwerk gehört auch die Kraft des Wassers

Sehr gut erkannt und gleich als Motiv eingefangen und umgesetzt.

Aus der Bewegung des Wassers wird die Kraft des elektrischen Stroms.

Da geht noch ein Motiv.

 

Kontemplation auf die Details und die kleinen Motive

Auch das ist immer eine gute Strategie zu einem sehr guten Foto. Die Gruppe hat davon reichlich gebrauch gemacht.

Eine marmorne Schalttafel im Turbinensaal – das ist immer ein Motiv durch das gezielte Weglassen von Bildteilen und die Fokussierung auf einzelnen Motivdetails.

 

Impressionen des Fotokurses im Wasserkraftwerk-Museum aus 1924

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

EU Kompetenznachweis A1/A3 als dauerhafte Check-Karte

Der neue EU Kompetenznachweis A1/A3 wird als Online-Prüfung beim Luftfahrt-Bundesamt, oder bei Austro Control durchgeführt. So einfach so gut. Mit der bestandenen Prüfung als Kompetenznachweis kommt unmittelbar nach der Prüfung ein pdf-Dokument von der Prüfungsstelle zum Prüfling zum …

… was auch immer.

featuredimage Kompetenznachweis Bueckeburg n

 

Weiterlesen

Museumsbesuch im tief verschneiten Dachau zusammen mit Josef

Sonderausstellung Winterfreuden. Spiel und Sport in der kalten Jahreszeit

Die oberbayerische Kreisstadt Dachau liegt Anfang Februar tiefverschneit unter einem weißen Kleid und lässt das Leben an diesem Sonntag etwas langsamer ablaufen. Da lässt man das Auto besser dort wo es gerade steht und macht sich zu Fuß auf den Weg.

Was kann man an diesem schönen Wintertag schönes anfangen?

ZYM

Weiterlesen

Das Hubschraubermuseum Bückeburg

In Bückeburg in Niedersachsen, nahe Hannover liegt die Waffenschule der Heeresflieger mit der Ausbildung zum Luftfahrzeugführer der Bundeswehr für Hubschrauber angesiedelt. Heute ist dies die Internationale Hubschrauberschule Bückeburg für die Hubschraubermuster

  • Bell 206 „Jet Ranger“ in der Anfängerschulung
  • H-135 (früher EC-135)
  • EC-665 Tiger und
  • NH-90.

Eine lange Tradition im Einsatz des Hubschraubers war wohl auch der Grund hier das einzige Hubschraubermuseum in Deutschland aufzubauen, das sich ausschließlich auf den Vertikalflug fokussiert.

PE1S0180_900

In den alt-ehrwürdigen Gemäuern des alten Burgmannshof wurde 1971 die Hubschraubersammlung der Heeresflieger in das jetzige Museumsgebäude verbracht. Das Museum wird getragen vom Verein Hubschraubermuseum e.V. und die rührigen Mitarbeiter und Mitglieder bringen ihre ganze Leidenschaft des Hubschrauberflugs in das Museum ein.

 

Mannigfaltige Exponate des vertikalen Fluges im Hubschraubermuseum Bückeburg

PE1S0187_900

Das Museum wird nur durch der Museumsverein und die Eintrittsgelder finanziert. In den historischen und den neuen Ausstellungshallen werden 50 Großexponate aus allen Epochen der Hubschrauber Fliegerei gezeigt. Dicht reihen sich Exponate an Exoten an besonderen Entwicklungsmuster mit all der Geschichte, die mit jedem einzelnen Exponat verbunden sind.

Die zivile Hubschrauberfliegerei ist dabei sogar umfangreicher vertreten als die militärische Fliegerei. Sehr beeindrucken die Sammlung und die liebevolle Aufbereitung der Geschichten um die Geschichte.

Ein Gang durch das Museum öffnet die Sinne für die Feinheiten und das Traditionsbewusstsein für den vertikalen Flug.

Mehr zum Hubschraubermuseum unter www.hubschraubermuseum.de.

 

PE1S0188_1200

 

Fly-In der Flugwerft Schleißheim: historische Flugplatzführung auf dem Museumsgelände

Die Geschichte des ältesten Flugplatzes in Bayern – Geschichtsspuren im Museumsgelände aus 100 Jahre Luftfahrtgeschichte.
ZY5M6117 900
  • Samstag 8. Juli 2017, jeweils um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr
  • Sonntag 9. Juli 2017, jeweils um 12.00 Uhr und 16.00 Uhr
  • Treffpunkt: An der alten Kommandantur (Turm der Flugwerft im Freigelände)
  • Dauer: 45 – 60 Minuten
  • Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen

Sonderausstellung in der Flugwerft Schleißheim „Fallschirmspringen – Die Suche nach dem Glück“

Eine spontane Idee für ein Wochenende – ein Fallschirmsprung Wochenende an einem Septembertag am Flugplatz Greiling zu fotografieren.

Zusammen mit Andreas Pirchmoser von Foto Sessner aus Dachau setzten wir die Idee mit einem mobilen Fotostudio direkt in der DZ (Drop Zone = Spungzone) um und setzten uns in den Kopf, die Fallschirmspringer direkt nach der Landung mit ihren bunten Schirmen und dem breiten Grinsen im Gesicht zu fotografieren – alles klappte bestens. In wenigen Monaten ist aus dieser Idee eine Sonderausstellung im Deutschen Museum in Oberschleißheim entstanden.

  • Fotoausstellung
  • Themenausstellung
  • Videos
  • Modellbau

Die Sonderausstellung können Sie auch virtuell von Zuhause aus besichtigen – HIER. Weiterlesen